fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Dillenburg: 05.02.2006 16:50

Dillenburg

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
Deutschlandkarte, Position von Dillenburg hervorgehoben
Basisdaten
Bundesland: Hessen
Regierungsbezirk : Gießen
Landkreis : Lahn-Dill-Kreis
Geografische Lage :
Koordinaten: 50¬į 44' N, 08¬į 17' O
50¬į 44' N, 08¬į 17' O
H√∂he : 233 m √ľ. NN
Fläche : 83,88 km²
Einwohner : 24.533 (31. Dezember 2004)
Bevölkerungsdichte : 292 Einwohner je km²
Postleitzahl : 35661‚Äď35690 (alt: 6340)
Vorwahl : 02771
Kfz-Kennzeichen : LDK
Gemeindeschl√ľssel : 06 5 32 006
Adresse der
Stadtverwaltung:
Rathausstraße 7
35683 Dillenburg
Website: www.dillenburg.de
E-Mail-Adresse: stadt@dillenburg.de
Politik
B√ľrgermeister : Michael Lotz (CDU)

Dillenburg ist eine hessische Stadt im Regierungsbezirk Gießen. Die Stadt war ehemals Kreisstadt des Dillkreises, der heute Teil des Lahn-Dill-Kreises ist.

Die Stadt liegt an der deutsch-niederländischen Ferienstraße Oranier-Route.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Geografische Lage

Dillenburg liegt am östlichen Rande des Westerwaldes im engen Tal der Dill, die von der hessisch-westfälischen Landesgrenze bis nach Wetzlar in die Lahn fließt.

Stadtgliederung

Dillenburg gliedert sich in die Stadtteile Donsbach , Eibach, Frohnhausen, Manderbach, Nanzenbach, Niederscheld und Oberscheld.

Geschichte

Erste urkundliche Erwähnung war 1254 . Dillenburg war Stammsitz des oranischen Zweiges des Hauses Nassau. Auf dem heutigen Schlossberg wurde Ende des 13 Jahrhundert bzw. Anfang des 14 Jahrhundert die Dillenburg erbaut. Es gibt allerdings keine Bilder von dieser Burg da sie aus Holz gebaut war und in der Dernbacher Fede zerstört wurde.

Vom Schloss aus im Exil organisierte der in Dillenburg geborene Wilhelm von Oranien den Widerstand der Niederlande gegen Spanien ( 1567 - 1572 ), was heute noch das niederländische Königshaus zu regelmäßigen Besuchen in der Stadt veranlasst. Das Land wurde durch einen Präsidenten der Regierung des Hauses Nassau-Dillenburg verwaltet. Einer der letzten Präsidenten war Georg Ernst Ludwig Frhr. von Preuschen v. u. z. Liebenstein (* 1727 in Diethardt; † 1794 Bad Ems). Im Siebenjährigen Krieg wird das Schloss zerstört ( 1760 ), aus den Resten wird die Wilhelmstraße erbaut, 1875 wird der Wilhelmsturm, heute Wahrzeichen Dillenburgs, auf dem Schlossberg vollendet. Die "Kasematten" unter dem ehemaligen Schloss gehören zu den größten unterirdischen Verteidigungsanlagen in Europa. Sie sind teilweise wieder freigelegt und in einem Rundgang begehbar.

Im 19. Jahrhundert h√§lt mit dem Bau der Bahnstrecke Gie√üen - K√∂ln, die Sieg-Dill-Strecke genannt wird, und der Nutzung der an Lahn, Dill und Sieg gefundenen Eisenerze die industrielle Revolution Einzug. Zahlreiche Betriebe des Berg- und H√ľttenwesens und der Metallverarbeitung entstehen in der Region. In dieser Zeit wurden auch viele von Dillenburg ausgehenden Nebenstrecken gebaut u.a. nach G√∂nnern und Ewersbach. Diese Strecken sind mittlerweile wieder stillgelegt worden. Die Strecke nach G√∂nnern wurde bereits 1987 stillgelegt und komplett zur√ľckgebaut.


Im Zweiten Weltkrieg wird Dillenburg mit seinem heute stillgelegten Rangierbahnhof zum Ziel alliierter Bombenangriffe. Die Erzf√∂rderung wird jedoch zunehmend unrentabel und 1968 stellt der letzte Hochofen im Stadtteil Oberscheld seinen Betrieb ein. Einmal im Jahr veranstaltet das Hessische Landgest√ľt die Dillenburger Hengstparade , seit 1975 wird j√§hrlich die Dillenburger Bachwoche und seit 1978 das Jazzweekend durchgef√ľhrt. Au√üerdem wird jedes Jahr im Sommer die sogenannte Aquarenanacht durchgef√ľhrt. Da kann man Nachts einkaufen gehen.

Einwohnerentwicklung

(jeweils zum 31. Dezember)

  • 1998 - 25.053
  • 1999 - 25.124
  • 2000 - 25.092
  • 2001 - 25.017
  • 2002 - 24.923
  • 2003 - 24.681
  • 2004 - 24.533

Kultur und Sehensw√ľrdigkeiten

Museen

  • Wilhelmsturm mit dem Oranien-Nassauischen Museum
  • Wirtschaftsgeschichtliches Museum "Villa Gr√ľn"
  • Die Verteidigungsanlagen "Kasematten"
  • Hessisches Landgest√ľt mit Kutschenmuseum in der Orangerie. "Lebendiges Museum" rund um¬īs Pferd.

Bauwerke

  • Der Wilhelmsturm aus den Jahren 1872 - 1875
  • Die Kasematten aus dem 16. Jahrhundert
  • Die Evangelische Stadtkirche aus dem Jahre 1491
  • Der Dillturm aus dem Jahre 1597
  • Das alte Pfarrhaus aus den Jahren 1531 - 1533
  • Das Untertor aus dem Jahre 1344 (Umbauarbeiten 1594 und 1737)

Parks

In dem Ortsteil Donsbach gibt es einen Wildpark.

Wanderwege

Durch Dillenburg f√ľhren, enden oder beginnen folgende Wanderwege:

Regelmäßige Veranstaltungen

  • Jazz-Weekend (Juni)
  • Kirschenmarkt (Juni)
  • Aquarena-Nacht (Juli)
  • Hubertus-Markt (Oktober)
  • Hengstparade des Hessischen Landgest√ľts

Wirtschaft und Infrastruktur

Ansässige Unternehmen

  • Deutsche Post AG
  • E.ON Mitte
  • INDEN Design
  • Weber Kunststofftechnik
  • Linde & Wiemann
  • Run-Web.de Web Design
  • ThyssenKrupp Nirosta Werk Dillenburg
  • Str√∂her-Keramik

Medien

  • Dill Post
  • Dill Zeitung

√Ėffentliche Einrichtungen

  • Polizeistation
  • Feuerwehr
  • Dill-Kliniken ( Krankenhaus )
  • Diakonisches Werk
  • DRK Kreisverband Dillkreis
  • Jugendamt des Lahn-Dill-Kreises
  • Jugendbildungswerk des Lahn-Dill-Kreises
  • Lebenshilfe f√ľr geistig Behinderte Kreisvereinigung f√ľr den ehem. Dillkreis e.V.
  • Sozialamt des Lahn-Dill-Kreises

Bildung

  • Juliane-von-Stolberg-Schule ( Grundschule )
  • Johann-von-Nassau-Schule ( Haupt - und Realschule )
  • Wilhelm-von-Oranien-Schule ( Gymnasium )
  • Gewerbliche Schulen ( Berufsschule )
  • Kaufm√§nnische Schulen (Berufsschule)
  • Otfried-Preu√üler-Schule f√ľr Praktisch Bildbare ( Sonderschule )
  • 4 Kinderg√§rten (evangelisch, katholisch, st√§dtisch, Arbeiterwohlfahrt )
  • Goldbachschule (Haupt- und Realschule)
  • Schelderwald-Schule (Grund- und Hauptschule)
  • Roteberg-Schule (Grundschule)

Persönlichkeiten

Söhne und Töchter der Stadt

  • Otfried Hans Freiherr von Meusebach alias John O. Meusebach (1812-1897), Gr√ľnder von Fredericksburg (Texas) und texanischer Senator
  • Karl Heinz Gasser, deutscher Politiker
  • Maria Kliegel , deutsche Cellistin
  • Rolf Krenzer , Kinderbuchautor und Musicalkomponist
  • Moritz von Nassau , niederl√§ndischer Feldmarschall, der Brasilianer genannt
  • Ernst Casimir von Nassau-Dietz , Vorfahre der K√∂nige der Niederlande
  • Johann VI. von Nassau-Dillenburg , deutscher Aristokrat
  • Moritz von Oranien , Statthalter von Holland, Zeeland, Utrecht, Geldern und Overijssel
  • Wilhelm I. (Oranien-Nassau) , F√ľhrer im niederl√§ndischen Unabh√§ngigkeitskrieg gegen Spanien
  • Prof. Dr. Melanie Tatur , deutsche Politologin und Soziologin
  • Wilhelm Zepper , reform. Theologe; Hofprediger und Professor in Herborn

Persönlichkeiten, die in Dillenburg wirkten

Weblinks

Informationen aus der Umgebung

Hotels in der Umgebung

Hotel Plz Ort Mail Url Kategorie Telefon
Schlo√ü-Hotel 35745 Herborn http://www.schlosshotel-herborn.de/  0 27 72 / 70 6-0
Zum L√∂wen 35745 Herborn   0 27 72 / 92 70 0
Hohe Schule 35745 Herborn http://www.hohe-schule.de/  0 27 72 / 92 790
Zum Schwan 35683 Dillenburg http://www.zumschwan-dillenburg.de/ Kategorie: 2Kategorie: 202771 / 89 90-0
Oranien 35683 Dillenburg  Kategorie: 2Kategorie: 202771 / 7085
Pension Vopel 35683 Dillenburg   02771 / 21556
Tannenhof 35708 Haiger http://www.tannenhof-haiger.de/  027 73 / 74 79 - 0
Hotel Garni 35745 Herborn http://www.hotel-herborn.de  0 2772 / 22 72
Hotel Garni Burg 35745 Herborn http://www.hotel-garni-burg.de/  02772 / 3031

Weitere Artikel aus der Umgebung

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Dillenburg aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Dillenburg verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de