fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Michendorf: 10.02.2006 14:13

Michendorf

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
Wappen von Michendorf Deutschlandkarte, Position von Michendorf hervorgehoben
Basisdaten
Bundesland: Brandenburg
Landkreis : Potsdam-Mittelmark
Geografische Lage :
Koordinaten: 52┬░ 18' N, 13┬░ 01' O
52┬░ 18' N, 13┬░ 01' O
H├Âhe : 55 m ├╝. NN
Fl├Ąche : 68,51 km┬▓
Einwohner : 11.081 (31. Dezember 2005)
Bev├Âlkerungsdichte : 160 Einwohner je km┬▓
Postleitzahlen : 14552
Vorwahl : 033205
Kfz-Kennzeichen : PM
Gemeindeschl├╝ssel : 12 0 69 397
Gemeindegliederung: 6 Ortsteile
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Potsdamer Stra├če 35-37
14552 Michendorf
Website: www.michendorf.de
E-Mail-Adresse: michendorf-gemeinde@t-online.de
Politik
B├╝rgermeister : Cornelia Jung ( parteilos )

Michendorf ist eine amtsfreie Gemeinde im Osten des Landkreises Potsdam-Mittelmark in Brandenburg s├╝dlich von Potsdam.

Inhaltsverzeichnis

Geografie und Verkehr

Michendorf liegt in einem ausgedehnten Waldgebiet ca. 12 km s├╝dlich von Potsdam an der B 2 . Durch den Ort f├╝hrt auch die Bahnstrecke Dessau-Berlin. Die A 10 (├╝ber den Anschluss Michendorf zu erreichen) und die A 115 (├╝ber den Anschluss Saarmund zu erreichen) f├╝hren durch das Gemeindegebiet. Auf dem Gemeindegebiet befindet sich auch das Autobahndreieck Nuthetal. Der Ortsteil Fresdorf liegt im Naturpark Nuthe-Nieplitz. Im S├╝den grenzt die Gemeinde an den Gro├čen Seddiner See .

Geschichte

Der Ortsteil Wilhelmshorst wurde erst Anfang des 20.Jahrhunderts als Waldsiedlung gegr├╝ndet. Die anderen Ortsteile sind bei weitem ├Ąlter. Die Ortsteile Wildenbruch und Fresdorf erstmals im Jahr 1375 im Landbuch Kaiser Karl IV. urkundlich erw├Ąhnt, wobei Wildenbruch in diesem Landbuch als 200 Jahre alte Siedlung erw├Ąhnt wird. Der Ortsteil Langerwisch wurde im Jahr 1285 erstmals urkundlich erw├Ąhnt. Er war eine Gutsdom├Ąne des preu├čischen K├Ânigs. Der Ortsteil Wildenbruch wurde im Drei├čigj├Ąhrigen Krieg vollst├Ąndig zerst├Ârt und erst Jahrzehnte sp├Ąter wieder aufgebaut. Durch eine Initiative Friedrich II. wurde hier eine Seidenraupenzucht angelegt. Die zahlreichen Maulbeerbaumplantagen zeugten bis gegen Ende des 19.Jahrhunderts davon. Die heutigen Ortsteile der Gemeinde Michendorf existierten bis zur Kommunalwahl am 26. Oktober 2003 als selbstst├Ąndige Gemeinden. Danach schlossen die sechs Gemeinden des Amtes Michendorf zur neuen amtsfreien Gemeinde Michendorf zusammen.

Ortsgliederung

Die Gro├čgemeinde besteht aus den folgenden Ortsteilen: (Einwohner am 31. Dezember 2005)

  • Fresdorf (304)
  • Langerwisch (1.742)
  • Michendorf (4.018)
  • St├╝cken (494)
  • Wildenbruch (1.818)
  • Wilhelmshorst (2.706)

Sehensw├╝rdigkeiten

  • Fachwerkkirche in Michendorf
  • Paltrockwindm├╝hle in Langerwisch
  • neugotische Feldsteinkirche in St├╝cken
  • Wehrkirche in Wildenbruch aus dem 13. Jahrhundert

Politik

Gemeinderat Die 23 Sitze des Gemeinderat verteilen sich wie folgt:

  • CDU 5 Sitze
  • SPD 3 Sitze
  • Gr├╝ne 2 Sitze
  • FDP 5 Sitze
  • UWG 3 Sitze
  • Parteilos 2 Sitze
  • PDS 3 Sitze

(Stand: Kommunalwahl am 26. Oktober 2003 )

Weblinks


Informationen aus der Umgebung

Hotels in der Umgebung

Hotel Plz Ort Mail Url Kategorie Telefon
Am Wald 14552 Wildenbruch http://www.hotel-am-wald.de Kategorie: 3Kategorie: 3Kategorie: 3033205 / 4 68 40
Haus am See 14548 Caputh http://www.hotel-hausamsee.de/ Kategorie: 3Kategorie: 3Kategorie: 3033209 / 709 55

Weitere Artikel aus der Umgebung

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Michendorf aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Michendorf verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de