fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Halbe: 15.02.2006 16:30

Halbe

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Deutschlandkarte, Position von Halbe hervorgehoben
Basisdaten
Bundesland: Brandenburg
Landkreis : Dahme-Spreewald
Amt : Schenkenländchen
Geografische Lage :
Koordinaten: 52¬į 07' N, 13¬į 42' O
52¬į 07' N, 13¬į 42' O
H√∂he : 43 m √ľ. NN
Fläche : 78,08 km²
Einwohner : 2225 (31. Dezember 2003)
Bevölkerungsdichte : 28 Einwohner je km²
Postleitzahlen : 15757
Vorwahl : 033765
Kfz-Kennzeichen : LDS
Gemeindeschl√ľssel : 12 0 61 216
Stadtgliederung: 4 Ortsteile
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Lindenstraße
15757 Halbe
Website : Gemeinde Halbe
E-Mail-Adresse: ralf.kunze@gemeinde-halbe.de
Politik
B√ľrgermeister : Ralf Kunze (Parteilos)

Halbe ist eine Gemeinde im Landkreis Dahme-Spreewald im Bundesland Brandenburg.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Geografische Lage

Der Ort liegt an der Dahme, die der gesamten Region ihren Namen gab und in Berlin in die Spree m√ľndet.

Nachbargemeinden

Die Städte Teupitz und Märkisch Buchholz.

Stadtgliederung

  • Bis 2003: mit dem Ortsteil Teurow (Tojer√≥w")
  • Seit der Gemeindegebietsreform mit: Oderin (OdraŇĄ), Freidorf (Swobodna Wjes), Briesen/Brand (Brńõzowka).

Geschichte

  • Halbe wurde im 16. Jahrhundert das erste Mal erw√§hnt.
  • 1749 wird Briesen, das sich bis dahin im Besitz derer von Stutterheim befand, an Joachim Seyfried von Schlieben auf Oderin verkauft.
  • Um 1750 errichtet Hans Ernst von Schlieben in Briesen ein Herrenhaus.
  • 1822 wird in Briesen eine Freischule eingerichtet, die aus einer 1817 erfolgten Stiftung der Dichterin Wilhelmine Luise Elisabeth von Schlieben (1765-1851) finanziert wird.
  • Um 1850 wird in Brand eine unvollst√§ndig erhaltene Bronzefibel aus dem 3. Jahrhundert n. Chr. gefunden.
  • 1866 erh√§lt Brand eine Bahnstation an der Berlin- G√∂rlitzer Bahn .
  • 1910 wird das Rittergut Briesen von Fritz Paul Jentz , dem Inhaber des Metropol-Theaters in Berlin, √ľbernommen.
  • 1910-1913 wird in Briesen das neue Schloss errichtet und der Park angelegt (von der Gartenbaufirma Sp√§th aus Berlin).
  • 1924 wird in Briesen die gro√üe Remise mit einer den dorischen Tempeln nachempfundenen Fassade erbaut.
  • 1945 fand um Halbe eine der letzten gro√üen Kesselschlachten des Zweiten Weltkrieges statt ( Kessel von Halbe )

Kirchen

Es gibt eine evangelische Kirche.

Einwohnerentwicklung

Durch Zuzug aus Berlin wächst Halbe stetig.

Politik

Gemeinderat

Der Rat der Gemeinde Halbe besteht aus 12 Ratsfrauen und Ratsherren.

  • BBfW 3 Sitze
  • Feuerwehr 1 Sitz
  • SG "Aufbau" 1 Sitz
  • GBL 4 Sitze
  • PDS 1 Sitz

(Stand: Kommunalwahl am 26. Oktober 2003 )

Kultur und Sehensw√ľrdigkeiten

  • Auf dem Waldfriedhof Halbe sind etwa 23.000 Opfer des Kessel von Halbe begraben.
  • Schloss in Briesen.
  • Tropical Islands in Brand mit der gr√∂√üten freitragenden Halle der Welt.

Wirtschaft und Infrastruktur

Verkehr

  • Bundesautobahn A13
  • Landesstra√üe L 74
  • Zugverbindung: Bahnhof Halbe: RB 14 Senftenberg - Berlin Sch√∂nefeld - Potsdam

Bahnhof Brand: RE2

√Ėffentliche Einrichtungen

Grundschule Halbe

Persönlichkeiten

Der Gemeindepfarrer Ernst Teichmann setzte sich f√ľr den Waldfriedhof ein.

Weblinks

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Halbe aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Halbe verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de