fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf: 20.02.2006 15:39

Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
Wappen des Bezirkes Charlottenburg-Wilmersdorf
Details
Lage Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf in Berlin
Basisdaten
Bundesland: Berlin
Fl├Ąche : 64,72 km┬▓
Einwohner : 315.071 (Ende November 2004)
Bev├Âlkerungsdichte : 4868 Einwohner je km┬▓
Geografische Lage :
Koordinaten: 52┬░30'00 N 13┬░17'00 O
52┬░30'00 N 13┬░17'00 O
Bezirksschl├╝ssel: 04
Gliederung des Bezirkes: 7 Ortsteile
Offizielle Website: BA Charlottenburg-Wilmersdorf
Politik
B├╝rgermeister: Monika Thiemen ( SPD )
Sitzverteilung der BVV (2001):
SPDCDUGR├ťNEFDPPDS
20 18 8 7 2
Sitzverteilung in der BVV

Der Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf ist der 4. Verwaltungsbezirk von Berlin, der durch die Fusion der bisherigen Bezirke Charlottenburg und Wilmersdorf (beide ehemals Westteil) entstanden ist.

Der Bezirk gilt heute als eher b├╝rgerlicher Wohnbezirk. In Charlottenburg-Wilmersdorf befinden sich der Kurf├╝rstendamm, die Technische Universit├Ąt Berlin, die Universit├Ąt der K├╝nste Berlin und die Deutsche Oper Berlin.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Gedenkplatte f├╝r Rudi Dutschke
Gedenkplatte f├╝r Rudi Dutschke

Charlottenburg ist aus der Gemeinde Lietzenburg (urspr├╝nglich: Lietzow) hervorgegangen, auf deren Territorium zu Ehren von K├Ânigin Sophie Charlotte das Schloss Charlottenburg errichtet und 1705 die Stadt Charlottenburg gegr├╝ndet wurde. Bis zur Eingemeindung zu Gro├č-Berlin (1920) entwickelte sich Charlottenburg zur reichsten Stadt Preu├čens.

Wilmersdorf wurde nach 1220 gegr├╝ndet. Mitte des 18. Jahrhunderts erwarben die ersten Berliner Land und Bauernh├Ąuser im so genannten Deutsch-Wilmersdorf und richteten Sommersitze in der Wilhelmsaue ein. Mit dem 1. April 1907 schied Wilmersdorf, damals unter dem Namen Deutsch Wilmersdorf, aus dem Kreis Teltow aus und wurde ein selbst├Ąndiger Stadtkreis. Ab 1912 f├╝hrte die Stadt die Bezeichnung Berlin-Wilmersdorf. Zum 1. Oktober 1920 wurde die Gro├čstadt nach Gro├č-Berlin eingemeindet.

Nach der Oktoberrevolution wohnten zahlreiche russische Intellektuelle in Charlottenburg, weshalb es von den Berlinern auch Charlottengrad genannt wurde. Heute befinden sich rund um den Stuttgarter Platz wieder zahlreiche russische L├Ąden.

Am 2. Juni 1967 wurde bei einer Demonstration gegen den Schah von Persien gegen├╝ber der Deutschen Oper Berlin der Student Benno Ohnesorg erschossen, w├Ąhrend in der Oper f├╝r den Schah die Zauberfl├Âte aufgef├╝hrt wurde.

Am Kurf├╝rstendamm wurde am 11. April 1968 Rudi Dutschke , eine der popul├Ąrsten Figuren der Studentenbewegung , auf offener Stra├če angeschossen und lebensgef├Ąhrlich verletzt. Elf Jahre sp├Ąter erlag er den Folgen.

Ortsteile und Ortslagen

Rathaus Schmargendorf

Sehensw├╝rdigkeiten

Funkturm
Funkturm


Siehe auch: Sehensw├╝rdigkeiten in Berlin

St├Ądtepartnerschaften

International

Apeldoorn ( Niederlande / seit dem 5. Januar 1968 mit Wilmersdorf)

Budapest V. Bezirk ( Ungarn / seit dem 9. Juni 1998 mit Charlottenburg)

Gagny ( Frankreich / seit 1992 mit Wilmersdorf)

Gladsaxe ( D├Ąnemark / seit dem 5. Januar 1968 mit Wilmersdorf)

Karmiel ( Israel / seit dem 16. Januar 1985 mit Wilmersdorf)

Kiew-Pechersk ( Ukraine / seit dem 21. Februar 1991 mit Wilmersdorf)

Lewisham ( Gro├čbritannien / seit dem 19. M├Ąrz 1968 mit Charlottenburg)

Linz ( Ungarn / seit dem 9. Juni 1998 mit Charlottenburg)

Meseritz(Mi─Ödzyrzecz) ( Polen / seit dem 11. Juni 1993 mit Wilmersdorf)

Or Yehuda ( Israel / seit 1966 mit Charlottenburg)

Split ( Kroatien / seit dem 5. Mai 1970 mit Wilmersdorf)

London Borough of Sutton ( Gro├čbritannien / seit dem 18. April 1968 mit Wilmersdorf)

Trient ( Italien / seit dem 11. Mai 1966 mit Charlottenburg)

In Deutschland

Bad Iburg (seit dem 10. November 1980 mit Charlottenburg)

Landkreis Rheingau-Taunus (seit dem 20. Juni 1991 mit Wilmersdorf (Patenschaft seit 5.9.1972))

Landkreis Forchheim (seit dem 23. August 1972 mit Wilmersdorf (Patenschaft seit 1974))

Landkreis Kulmbach (seit dem 23. August 1991 mit Wilmersdorf)

Landkreis Marburg-Biedenkopf (seit dem 18. April 1991 mit Charlottenburg)

Landkreis Waldeck-Frankenberg (seit dem 26. November 1988 mit Charlottenburg)

Mannheim (seit dem 28. Mai 1962 mit Charlottenburg)

Minden (seit dem 5. Januar 1968 mit Wilmersdorf)

Weblinks

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de