fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Berlin-Kladow: 04.02.2006 11:43

Berlin-Kladow

Wechseln zu: Navigation, Suche
Lage Kladow in Berlin
Lage Kladow in Berlin
Die Dorfkirche
Die Dorfkirche
KossÀtenhaus Sakrower Kirchweg 6/8
KossÀtenhaus Sakrower Kirchweg 6/8

Kladow ist ein Ortsteil im Bezirk Spandau von Berlin, und ist hier der sĂŒdlichste Ortsteil des Bezirkes.

Der Ortsteil Kladow wird im Norden vom Ortsteil Gatow , im Osten und SĂŒdosten von der Havel und im Westen und SĂŒdwesten vom Land Brandenburg begrenzt. Im Land Brandenburg befinden sich auch weitere Nachbardörfer Sacrow und Groß-Glienicke . Mit rund 11.500 Einwohnern gehört Kladow zu den Teilen der Hauptstadt, die ihren dörflichen Charakter erhalten haben.

Mit einer ersten urkundlichen ErwĂ€hnung als Clodow im Jahre 1267 ist Kladow eine der Ă€ltesten lĂ€ndlichen Ansiedlungen Spandaus. Eine intensivere Besiedelung des vormaligen Bauerndorfs beginnt jedoch erst zu Beginn des 19. Jahrhunderts . Im Rahmen der Schaffung Groß-Berlins wird Kladow 1920 in Spandau eingemeindet und damit Teil Berlins. In den Jahren 1934/35 wird der Flugplatz Kladow errichtet, der nach dem Krieg Gatow zugeschlagen wird und als Flugplatz Gatow neben Tempelhof und Tegel einer der drei Berliner FlughĂ€fen ist, die wĂ€hrend der Berlin-Blockade die alliierte LuftbrĂŒcke möglich machen.

Heute zeigt sich Kladow als Dorf in der Millionenstadt. GebĂ€ude wie das Gut Neukladow (1800) und die Dorfkirche (1818) datieren zurĂŒck bis ins 17. und 18. Jahrhundert . Allerdings wurden in Kladow auch viele Neubausiedlungen errichtet wie z.B. die 1959-60 errichtete Finnenhaussiedlung . Das neueste Bauprojekt auf dem Gebiet des ehemaligen Flugplatzes Gatow (welcher inzwischen zu großen Teilen wieder zu Kladow gehört) ist die so genannte Landstadt fĂŒr Bundesbedienstete. Allerdings sind die meisten BaugrundstĂŒcke, mangels Nachfrage, noch frei. Mit der Einweihung eines neuen Einkaufszentrums (Cladow-Center) hat sich das Leben teilweise aus dem Dorfkern heraus verlagert. Nach wie vor bietet dieser jedoch zahlreiche – teilweise alteingesessene – GeschĂ€fte und Restaurants.

Über die Berliner Verkehrsgesellschaft ist Kladow optimal mit dem Zentrum Berlins verbunden. Bereits 1924 wurde der regelmĂ€ĂŸige Busverkehr von und nach Kladow aufgenommen. Heute ist die Stadtmitte unter anderem mit einer Expreßbuslinie (X34) innerhalb von 45 Minuten zu erreichen. Zudem fĂ€hrt die FĂ€hre F10 der BVG tĂ€glich zwischen Kladow und Wannsee.

Potsdam erreicht man mit dem Bus in ca. 40 Minuten. Mit dem Auto ist die brandenburgische Landeshauptstadt in ca. 30 Minuten zu erreichen.

In Kladow gibt es zwei Grundschulen, das Hans-Carossa-Gymnasium und eine Freie Waldorfschule, die Eugen Kolisko Schule in der NÀhe des anthroposophischen Gemeinschaftskrankenhauses Havelhöhe.

Im kĂŒrzlich erstellten Sozialatlas von Berlin belegt Kladow den 9. Platz.

Weblinks


Koordinaten: 52° 27â€Č 11" N 13° 8â€Č 34" O

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Berlin-Kladow aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Berlin-Kladow verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de