fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Berlin-Buckow: 17.01.2006 18:54

Berlin-Buckow

Wechseln zu: Navigation, Suche
Lage Buckow in Berlin
Lage Buckow in Berlin

Buckow [ 'bu:ko╠╣] ist ein Ortsteil im Bezirk Neuk├Âlln von Berlin.

Inhaltsverzeichnis

Lage

Der Ortsteil Buckow liegt s├╝dlich des Stadtteils Britz, westlich der Gropiusstadt, und ├Âstlich der Stadtteile Mariendorf und Lichtenrade des Bezirks Tempelhof-Sch├Âneberg. Buckow befindet sich an der Grenze Berlins zu Gro├čziethen , einem Ort der Gemeinde Sch├Ânefeld.

Geschichte

Im 13. Jahrhundert gr├╝nden deutsche Siedler Buckow, vermutlich auf einer wendischen Siedlung und fand 1373 erste urkundliche Erw├Ąhnung. 1806 halten franz├Âsische Truppen das Dorf Buckow vier Jahre lang besetzt. 1920 wird Buckow als Teil des Bezirks Neuk├Âlln nach Berlin eingemeindet. 1972 wird die Gro├čsiedlung Berlin-Buckow-Rudow erstellt und ihr wird der Name des Bauhausgr├╝nders Walter Gropius verliehen, 1976 wurde die Gropiusstadt fertiggestellt und 2002 als eigener Ortsteil abgetrennt.

Hans-Martin-Helbich-Siedlung

Die Hans-Martin-Helbich-Siedlung liegt in Buckow 1 und erstreckt sich von Alt-Buckow s├╝dlich bis zur Gerlinger Stra├če. Sie wurde 1974 erbaut und geh├Ârt der evangelischen Kirchengemeinde Alt-Buckow und Neu-Buckow. Die Wohnsiedlung mit ├╝ber 1000 Wohnungen ist Erholung-und Einkaufsgebiet zugleich, da sie einen eigenen Rodelberg, viele Wiesen und Felder, aber auch ein eigenes Einkaufszentrum mit mehreren Gesch├Ąften umfasst. Neben der Siedlung befindet sich eine wegen Asbest geschlossene Schule, die seit 1990 leersteht und Anziehungspunkt von Jugendlichen ist.

Dorfkirche Buckow

Die Dorfkirche Buckow entstand in der ersten H├Ąlfte des 13. Jahrhunderts und ist damit eine der ├Ąltesten Kirchen innerhalb der Grenzen des heutigen Berlin. Sie wurde aus Feldsteinen errichtet und vermittelt mit ihren kleinen Fenstern und dem f├╝r die Mark Brandenburg charakteristischen massiven Torturm trotz ihrer geringen Gr├Â├če einen festungsartigen und trutzigen Eindruck. Sie wurde in den folgenden Jahrhunderten mehrfach umgebaut. Bei Renovierungsarbeiten im letzten Jahrhundert kamen Reste der mittelalterlichen Bemalung zum Vorschein, die auch heute noch in sehr blassen Fragmenten im Kreuzrippengew├Âlbe der Kirche zu besichtigen sind. Am deutlichsten ist eine Abendmahlsszene im vorderen Teil der Kirche zu erkennen.

Zum Gel├Ąut der Kirche geh├Ârt eine Glocke aus dem 13. oder 14. Jahrhundert. Sie ist nach dem langen Dienst leicht verstimmt und wird so nur noch als Abendmahlsglocke eingesetzt.

Strohballenfest

J├Ąhrlich findet in Berlin-Buckow an der Gerlinger-Stra├če das Strohballenfest statt. Es hat sich seit mehreren Jahren zu einem Volksfest entwickelt. J├Ąhrlich kommen viel Tausend Besucher zu diesem Rummel.

Weitere Sehensw├╝rdigkeiten


Koordinaten: 52┬░25'00 N 13┬░27'00 O

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Berlin-Buckow aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Berlin-Buckow verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de