fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Peiting: 02.02.2006 13:54

Peiting

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
Wappen von Peiting Deutschlandkarte, Position von Peiting hervorgehoben
Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk : Oberbayern
Landkreis : Weilheim-Schongau
Fläche : 75,14 km²
Einwohner : 11.946 (31. Dezember 2002)
Bevölkerungsdichte : 159 Einwohner je km²
Postleitzahl : 86971
Geografische Lage :
Koordinaten: 47° 48' N, 10° 56' O
47° 48' N, 10° 56' O
Kfz-Kennzeichen : WM
GemeindeschlĂĽssel : 09 1 90 140
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Hauptplatz 2
86971 Peiting
Offizielle Website: www.peiting.de
E-Mail-Adresse: rathaus@peiting.de
Politik
BĂĽrgermeister : Michael Asam ( SPD )

Peiting ist eine Marktgemeinde in Bayern im Landkreis Weilheim-Schongau und liegt ca. 750 Meter über dem Meer. Mit 75,14 km² ist Peiting die flächengrößte Gemeinde im Landkreis. Umrahmt von den Moränenhügeln Schloßberg, Kalvarienberg, Schnaidberg und Bühlach ist Peiting ein Ort, der sich trotz der Bevölkerungszunahme nach dem zweiten Weltkrieg seinen bayerisch-dörflichen Charakter erhalten konnte. Zahlreiche landwirtschaftliche Betriebe sind außerhalb des Ortskerns in verschiedenen Weilern angesiedelt. Zur Gemeinde Peiting gehört auch die Siedlung Herzogsägmühle , eine Einrichtung der Diakonie .

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Peiting liegt in der Region Oberland. Es existieren folgende Gemarkungen : Birkland, Peiting.

Peiting ist Verkehrsknotenpunkt von drei Bundesstraßen. Die B472 verläuft von Bad Tölz nach Marktoberdorf in ost-west Richtung. Die B17 verläuft von Augsburg nach Füssen in nord-süd Richtung. Die B23 ist die schnellste Verbindung von Peiting nach Garmisch-Partenkirchen. Bis Anfang der 90er Jahre litten die Anwohner unter Stau und Verkehrslärm, heute jedoch kann der Ortskern auf der gut ausgebauten Umgehungsstraße umfahren werden.

Wappen

Im Jahre 1438 verlieh Herzog Ernst Peiting dem Ort ein eigenes Ortswappen, das wittelbachische Rautenwappen mit einem schrägen, roten Querbalken. Es war erst die 4. Wappenverleihung in Bayern an einen Ort.

Geschichte

Die erste urkundliche Erwähnung Peitings war 1055 als "neue" Burg Peiting der hier ansässigen Welfen. Im Jahre 1438 erhielt Peiting durch die bayrischen Herzöge das Marktrecht. Peiting wurde im Zuge der Verwaltungsreformen in Bayern 1818 eine selbständige politische Gemeinde. Nach Ende des Ersten Weltkrieges wurde ein Kohlebergwerk in Peiting errichtet. Nach 1945 kamen 1.500 Heimatvertriebene als "Flüchtlinge" nach Peiting. Im Jahre 1968 wurde das Kohlebergwerk geschlossen. Es folgten einige Jahre wirtschaftlicher Krise. 1976 wurde die Gemeinde Birkland eingegliedert.

Einwohnerentwicklung

Auf dem Gebiet der Gemeinde wurden 1970 9664, 1987 dann 10319 und im Jahr 2000 11728 Einwohner gezählt. Im November 2004 meldete das Einwohnermeldeamt 11823 Einwohner.

Politik

BĂĽrgermeister ist Asam Michael (SPD).

Die Gemeindesteuereinnahmen betrugen im Jahr 1999 umgerechnet 5443 T€, davon betrugen die Gewerbesteuereinnahmen (netto) umgerechnet 1298 T€.

Wirtschaft sowie Land- und Forstwirtschaft

Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am Wohnort gab es 1998 insgesamt 3674. Im verarbeitenden Gewerbe gab es keine, im Bauhauptgewerbe 14 Betriebe. Zudem bestanden im Jahr 1999 135 landwirtschaftliche Betriebe mit einer landwirtschaftlich genutzten Fläche von 3488 ha. Davon waren 185 ha Ackerfläche und 3293 ha Dauergrünfläche.

Bildung

Im Jahr 1999 existierten folgende Einrichtungen:

  • Kindergärten: 347 Kindergartenplätze mit 375 Kindern
  • Volksschulen: 3 mit 45 Lehrern und 897 SchĂĽlern
  • Realschulen: Keine
  • Gymnasien: Keine

Bauwerke

Der Funkturm Rottenbuch ist der höchste Holzturm Deutschlands und möglicherweise das zweithöchste zurzeit existierende Holzbauwerk der Welt. Von allen heute existierenden Holztürmen ist nur der Sendeturm in Gleiwitz höher.

Sonstiges

Informationen aus der Umgebung

Hotels in der Umgebung

Hotel Plz Ort Mail Url Kategorie Telefon
Moosbeck-Alm 82401 Rottenbuch http://people.freenet.de/  08867 / 9120-0

Weitere Artikel aus der Umgebung

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Peiting aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Peiting verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de