fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Mitterteich: 16.02.2006 21:59

Mitterteich

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
Wappen fehlt
Link zum Wappen
Deutschlandkarte, Position von Mitterteich hervorgehoben
Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk : Oberpfalz
Kreis : Tirschenreuth
Fl├Ąche : 39,35 km┬▓
Einwohner : 7.217 (30. Juni 2005)
Bev├Âlkerungsdichte : 186 je km┬▓
H├Âhe : 502 - 632 m ├╝. NN
Postleitzahlen : 95666
Vorwahl : 09633
Geografische Lage :
Koordinaten: 49┬░ 56' N, 12┬░ 14' O
49┬░ 56' N, 12┬░ 14' O
Kfz-Kennzeichen : TIR
Gemeindeschl├╝ssel : 09 3 77 141
Stadtgliederung: 8 Ortsteile
Adresse der
Stadtverwaltung:
Kirchplatz 12
95666 Mitterteich
Website: www.mitterteich.de
E-Mail-Adresse: info@mitterteich.de
Politik
B├╝rgermeister : Roland Grillmeier ( CSU )

Mitterteich ist die Glas- und Porzellanstadt des oberpf├Ąlzer Stiftlandes (Landkreis Tirschenreuth).

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Mitterteich wurde erstmals 1185 mit dem Namen "Dich" in einer p├Ąpstlichen Schutzbulle erw├Ąhnt. Das Dorf gelangte 1277 in den Besitz des Klosters Waldsassen. 1501 erhielt Mittertech als Neugr├╝ndung des Klosters an der Stra├če von N├╝rnberg nach Eger Marktrechte . Diese Marktrechte wurden 1516 um die Rechte, Bier auszuschenken und Wochenm├Ąrkte abzuhalten. Zudem bekamen die Mitterteicher das Recht, die niedere Gerichtsbarkeit auszu├╝ben. Im Jahre 1565 wurde in Mitterteich eine eigene lutherische Pfarrei errichtet. Durch neue Marktfreiheiten ab 1568 wuchs die wirtschaftliche Bedeutung des Marktes weiter. Es durften nun z.B. Salzhandel betrieben und Viehm├Ąrkte abgehalten werden. Im Drei├čigj├Ąhrigen Krieg wurde die Marktgemeinde fast v├Âllig zerst├Ârt. Eine katholische Pfarrei wurde 1665 gegr├╝ndet. Durch die Inbetriebnahme der Eisenbahnlinien Mitterteich-Eger und Schwandorf-Mitterteich in den Jahren 1864 und 1865 brach auch in Mitterteich das Industriezeitalter an. 1889 siedelte sich eine Glash├╝tte an, die mit der Produktion von Spiegel- und Tafelglas begann. 1886 wurde von Ludwig Lindner die erste Porzellanfabrik gegr├╝ndet (sp├Ątere Porzellanfabrik Mitterteich AG), der 1899 eine weitere (Porzellanfabrik Julius Rother) folgte. Seit 1932 ist Mitterteich eine Stadt . Im Jahr 1951 wurde eine Knabenschule neu erbaut, 1964 folgte der Neubau der Grundschule und schlie├člich 1973 eine neue Hauptschule. 1988 wurde mit einer umfassenden Stadtsanierung zur Versch├Ânerung des Stadtbildes begonnen.

Religionen

In Mitterteich gibt es eine katholische und eine evangelisch-lutherische Pfarrei. Die katholische Pfarrkirche St. Jakob wurde 1890 errichtet, die evangelische Kirche im Jahre 1897.

Eingemeindungen

  • 1971 Gemeinde Gro├čensterz mit den Ortsteilen Gro├čensterz, Kleinsterz und Hammerm├╝hle
  • 1972 Pleu├čen, Steinm├╝hle und Gulg
  • 1978 Gro├čb├╝chlberg, Kleinb├╝chlberg, Oberteich und Pechofen

Politik

St├Ądtepartnerschaften

  • Cheddleton (Staffordshire Moorlands, England)
  • Wetley Rocks (Staffordshire Moorlands, England)

Kultur und Sehensw├╝rdigkeiten

Museen

  • St├Ąndige Ausstellung des einheimischen K├╝nstlers "Herbert Molwitz" in der Stadtb├╝cherei. Zu sehen sind: Kupferstiche,Radierungen und Aquarelle.

Bauwerke

  • Historisches Rathaus (erbaut 1731)
  • Kellnerhaus (Glas-, Porzellan- und Weberstuben)
  • Mariens├Ąule auf dem Marktplatz
  • Sagenbrunnen "Der Schmied von Mitterteich"
  • Heimatbrunnen am Johannisplatz
  • Friedhofskapelle von 1780 mit 4 Totentanzdarstellungen

Sport und Freizeit

  • Eissporthalle (er├Âffnet 1993)
  • Beheiztes Freibad
  • Hallenbad
  • 3 Skilifte (im Ortsteil Gro├čb├╝chlberg)
  • Sommerrodelbahn (im Ortsteil Gro├čb├╝chlberg)

Kulinarische Spezialit├Ąten

Wirtschaft und Infrastruktur

Verkehr

Mitterteich liegt an der A 93 , der B 15 und der B 299 . Die n├Ąchsten Bahnstationen sind Wiesau (Strecke M├╝nchen-Hof-Berlin) und Marktredwitz (Strecke N├╝rnberg-Hof).

Ans├Ąssige Unternehmen

├ľffentliche Einrichtungen

  • Mehrzweckhalle
  • St├Ądischer Kindergarten
  • Katholischer Kindergarten
  • Lernstube
  • Kommunbrauhaus
  • Freiwillige Feuerwehr Mitterteich

Bildung

  • Stadtb├╝cherei im historischen Rathaus
  • Otto-Wels-Hauptschule ( [1] )
  • Theobald-Schrems-Grundschule ( [2] )

Pers├Ânlichkeiten

Ehrenb├╝rger

  • Geistlicher Rat Andreas Schiffmann ( 1896 )
  • Karl Stingl (Reichspostminister)
  • Geistlicher Rat Josef Neidl ( 1956 )

S├Âhne und T├Âchter der Stadt

  • Michael Lindner (Heimat- und Landschaftsmaler)
  • Thomas Dennerlein (Bildhauer)
  • Prof. Dr. Theobald Schrems ( Domkapellmeister und Chorleiter der Regensburger Domspatzen)

Weitere Pers├Ânlichkeiten, die mit der Stadt in Verbindung stehen

  • Prof. Dr. Jakob Bauer (Mediziner, erlernte in Mitterteich das Glasmacherhandwerk)
  • Max von der Gr├╝n (Schriftsteller)
  • Herbert Molwitz (K├╝nstler)
  • Karl Erb (Ein deutscher Wehrmachtssoldat , der sich im Zweiten Weltkrieg 1945 gegen die angesichts der herannahenden US-Truppen sinnlose Verteidigung seiner Heimatstadt Mitterteich wandte. Karl Erb wurde daraufhin kurz vor dem Einmarsch der US-amerikanischen Truppen standrechtlich auf dem Marktplatz in Mitterteich erschossen. Die Stadt Mitterteich hat zum Andenken an Karl Erb eine Stra├če nach dem Soldaten benannt.)

Sonstiges

In Mitterteich befindet sich die Lagerhalle Landessammelstelle Bayern (LBA) sowie die Lagerhalle f├╝r die Zwischenlagerung von schwach- und mittelradioaktiven Abf├Ąllen aus kerntechnischen Anlagen in Bayern (EVU-Lagerhalle). Die Anlage ist seit Juli 1987 in Betrieb.

Literatur

  • Heinrich Pauli u.a., Mitterteich im Wandel der Zeiten, Hof 1986
  • Harald F├Ąhnrich, Heimat Mitterteich. Ein volkskundliches Lesebuch, Beidl 1986
  • Manfred Knedlik, Geschichte der katholischen Pfarrei Mitterteich, Pressath 1990

Weblinks

Informationen aus der Umgebung

Weitere Artikel aus der Umgebung

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Mitterteich aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Mitterteich verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de