fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Legau: 07.02.2006 22:46

Legau

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
Wappen der Gemeinde Legau Bild:Map de legau.png
Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk : Schwaben
Landkreis : Unterallgäu
Geografische Lage :
Koordinaten: 47° 51' N, 10° 8' O
47° 51' N, 10° 8' O
Fläche : 36,35 km²
Einwohner : 3138 (31. Dezember 2000)
Bevölkerungsdichte : 86 Einwohner je km²
Postleitzahlen : 87764
Vorwahl : 08330
Kfz-Kennzeichen : MN
GemeindeschlĂĽssel : 9778165
Adresse der
Verwaltung:
Markt Legau
Marktplatz 1
87764 Legau
Website: Marktgemeinde Legau
E-Mail-Adresse: VG-Illerwinkel.Legau@t-online.de
Politik
Bürgermeister : Tillich Andreas (CSU/Freie Wählerschaft)

Legau ist eine Marktgemeinde im Bezirk Schwaben (Bayern) im Landkreis Unterallgäu. Sie ist Sitz der Verwaltungsgemeinschaft Illerwinkel.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Legau liegt in der Region Donau-Iller.

Es existieren folgende Gemarkungen : Legau, Maria Steinbach

Wappen

Legau erhielt sein Wappen 1838 bewilligt. Das Wappen stellt in schwarzem verziertem Feld ein Rutenbündel dar, in welchem ein Beil (das Liktorbeil) steckt. Dieses Rutenbündel und das Beil sind die Symbole des Gerichtes. Mit den Ruten wurden Leibesstrafen, mit dem Beil die Todesstrafe verhängt.

Geschichte

Ursprünglich ein fränkischer Reichshof, waren von 900 bis Mitte des 15. Jahrhunderts verschiedene Adelsgeschlechter die Herren von Legau. Legau wurde 1455 Markt mit weitgehenden Eigenrechten. Legau war Sitz eines Oberen und Unteren Gerichts und gehörte von 1451 an zum Fürststift Kempten . Seit dem Reichsdeputationshauptschluß von 1803 gehört der Ort zu Bayern.

1977 wurde die bis dahin selbständige Gemeinde Maria Steinbach (bis 1954 Steinbach) nach Legau eingemeindet. Der Ort ist mit seiner bedeutenden Marien wallfahrt aus dem 18.Jahrhundert bekannt.

Einwohnerentwicklung

Auf dem Gebiet der Gemeinde wurden 1970 2.955, 1987 dann 2.894 und im Jahr 2000 3.033 Einwohner gezählt.

Politik

Bürgermeister ist Tillich Andreas (CSU/Freie Wählerschaft).

Die Gemeindesteuereinnahmen betrugen im Jahr 1999 umgerechnet 1432 T€, davon betrugen die Gewerbesteuereinnahmen (netto) umgerechnet 347 T€.

SehenswĂĽrdigkeiten

Wirtschaft und Infrastruktur

Wirtschaft sowie Land- und Forstwirtschaft

Es gab 1998 im Bereich der Land- und Forstwirtschaft 15, im produzierenden Gewerbe 153 und im Bereich Handel und Verkehr 223 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am Arbeitsort. In sonstigen Wirtschaftsbereichen waren am Arbeitsort 266 Personen sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am Wohnort gab es insgesamt 995. Im verarbeitenden Gewerbe gab es 5 Betriebe, im Bauhauptgewerbe 2 Betriebe. Zudem bestanden im Jahr 1999 141 landwirtschaftliche Betriebe mit einer landwirtschaftlich genutzten Fläche von 2.862 ha, davon waren 135 ha Ackerfläche und 2.727 ha Dauergrünfläche.

Bildung

Im Jahr 1999 existierten folgende Einrichtungen:

  • Kindergarten: 100 Kindergartenplätze mit 106 Kindern
  • Volksschule: 1 mit 17 Lehrern und 305 SchĂĽlern

Weblinks

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Legau aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Legau verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de