fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Huglfing: 16.02.2006 00:27

Huglfing

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
Wappen von Huglfing Deutschlandkarte, Position von Huglfing hervorgehoben
Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk : Oberbayern
Landkreis : Weilheim-Schongau
Fläche : 24,36 km²
Einwohner : 2.443 (31. Dezember 2002)
Bevölkerungsdichte : 100 Einwohner je km²
Postleitzahl : 82386
Geografische Lage :
Koordinaten: 47¬į 46' N, 11¬į 10' O
47¬į 46' N, 11¬į 10' O
H√∂he : 606 m √ľ. NN
Kfz-Kennzeichen : WM
Gemeindeschl√ľssel : 09 1 90 131
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Rathaus
Hauptstr. 32
82386 Huglfing
Offizielle Website: www.huglfing.de
E-Mail-Adresse: vghuglfing@t-online.de
Politik
B√ľrgermeister : Bernhard Kamhuber

Huglfing ist eine kreisangehörige Gemeinde in Bayern mit 2.443 Einwohnern im Landkreis Weilheim-Schongau im Pfaffenwinkel. Die Gemeinde Huglfing ist Sitz der Verwaltungsgemeinschaft Huglfing mit den weiteren Mitgliedern Eberfing, Eglfing und Oberhausen.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Umgeben von eiszeitlichen Mor√§nenh√ľgeln liegt Huglfing auf einer H√∂he von 625 m √ľber NN. Durch das Tal zieht sich der Hungerbach. Huglfing liegt an der Bahnlinie M√ľnchen-Garmisch, etwa 60 km s√ľdlich der Landeshauptstadt M√ľnchen. Die B 472 von Bad T√∂lz nach Schongau f√ľhrt am Ort vorbei. Ortsteile sind Deimenried, Grasleiten, Rameck, Rechetsberg und Steinweiler.

Geschichte

Die erste urkundliche Erw√§hnung erfolgte im Jahr 1030 unter der Bezeichnung Hugolvingen. Im Jahre 1332 ging Huglfing vom Hochstift Augsburg in das Eigentum von Kloster Ettal √ľber. Bis zur S√§kularisation im Jahre 1803 geh√∂rten zwei Drittel der Anwesen dem Kloster Ettal. Das ehemals reichsunmittelbare Kloster teilte sich die gerichtliche Zust√§ndigkeit mit dem bayerischen Landgericht Weilheim und auch das Kloster Polling besa√ü hier einen Edelsitz. Huglfing wurde dann im Zuge der Verwaltungsreformen in Bayern 1818 eine selbst√§ndige politische Gemeinde. Die Gemeinde Huglfing geh√∂rt seit 1978 der Verwaltungsgemeinschaft Huglfing an.

Sehensw√ľrdigkeiten

  • Pfarrkirche St. Magnus
  • Sebastianskapelle mit Rokoko-Stuckwerk
  • Wallfahrtskirche St. Johann

Persönlichkeiten

Söhne und Töchter der Gemeinde

Weblinks

Wappendarstellung auf der Homepage der Gemeinde Huglfing

Informationen aus der Umgebung

Hotels in der Umgebung

Hotel Plz Ort Mail Url Kategorie Telefon
Hotel Br√§uwastl 82362 Weilheim i. OB. http://www.hotel-braeuwastl.de  0881 / 94 77 - 0
Hotel Vollmann 82362 Weilheim i. OB http://www.hotel-vollmann.com  0881 / 42 55
Gasthof Post 82418 Riegsee http://www.gasthof-post-aidling.de  08847 / 6225

Weitere Artikel aus der Umgebung

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Huglfing aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Huglfing verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de