fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Hohenwart: 08.02.2006 14:05

Hohenwart

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte

Hilfe zu Wappen
Deutschlandkarte, Position des Orts hervorgehoben
Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk : Oberbayern
Landkreis : Pfaffenhofen a. d. Ilm
Geografische Lage :
Koordinaten: 48° 36' N, 11° 23' O
48° 36' N, 11° 23' O
Fläche : 52,21 km²
Einwohner : 4.232 (am 31. Dezember 2003)
Bevölkerungsdichte : 81 Einwohner je km²
Postleitzahlen : 86558
Vorwahl : 08443
Kfz-Kennzeichen : PAF
GemeindeschlĂĽssel : 09186128
Adresse der
Verwaltung:
Markt Hohenwart
Marktplatz 1
86558 Hohenwart
Website: www.markt-hohenwart.de
E-Mail-Adresse: post@markt-hohenwart.de
Politik
BĂĽrgermeister : Manfred Russer (CSU)

Hohenwart ist eine Marktgemeinde mit 4.232 Einwohnern im Bezirk Oberbayern (Bayern) im Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm.

Ein Stadtteil Pforzheims trägt den selben Namen.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Hohenwart liegt in der Region Ingolstadt.

Es existieren folgende Gemarkungen : Deimhausen, Freinhausen, Haidforst, Hohenwart, Klosterberg, Koppenbach, Lindach, Seibersdorf, Weichenried.

Geschichte

Der Ursprung Hohenwarts lag ĂĽber dem heutigen Markt bei einer ehemaligen Burg der Rapotonen. Die Letzten dieses Geschlechts grĂĽndeten in der Wehranlage 1074 ein Frauenkloster . 1356 erhielt Hohenwart das Marktrecht und wurde Ende des 14. Jahrhunderts vom Klosterberg an die Ufer der Paar verlegt.

Der Markt Hohenwart im heutigen Oberbayern gehörte zum Rentamt München und zum Landgericht Pfaffenhofen des Kurfürstentums Bayern. Hohenwart besaß ein Marktgericht mit magistratischen Eigenrechten. Im Zuge der Verwaltungsreformen in Bayern entstand mit dem Gemeindeedikt von 1818 die heutige Gemeinde.

Das ehemalige Kloster Hohenwart befindet sich seit 1878 im Besitz der Regens-Wagner-Stiftungen Dillingen und beherbergt Einrichtungen für lernbehinderte Hörgeschädigte.

Bei der Gebietsreform 1972 wurde Hohenwart vom Landkreis Schrobenhausen dem Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm zugeordnet.

Stadttor
Stadttor

Wappen

Das Wappen zeigt auf goldenem Hintergrund den Heiligen Georg auf einem schwarzen Ross. Er durchbohrt mit seiner Lanze einen sich am Boden windenden, grĂĽnen Lindwurm .

Wappen

...

Einwohnerentwicklung

Auf dem Gebiet der Gemeinde wurden 1970 3.336, 1987 dann 3.407 und im Jahr 2000 4.112 Einwohner gezählt.

Politik

BĂĽrgermeister ist Manfred Russer (CSU).

Die Gemeindesteuereinnahmen betrugen im Jahr 1999 umgerechnet 611 T€, davon betrugen die Gewerbesteuereinnahmen (netto) umgerechnet 37 T€.

Wirtschaft und Infrastruktur

Wirtschaft sowie Land- und Forstwirtschaft

Es gab 1998 nach der amtlichen Statistik im produzierenden Gewerbe 116 und im Bereich Handel und Verkehr keine sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am Arbeitsort. Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am Wohnort gab es insgesamt 693. Im verarbeitenden Gewerbe gab es keine, im Bauhauptgewerbe 2 Betriebe. Zudem bestanden im Jahr 1999 55 landwirtschaftliche Betriebe mit einer landwirtschaftlich genutzten Fläche von 640 ha, davon waren 192 ha Ackerfläche und 445 ha Dauergrünfläche.

Bildung

Rathaus (ehemaliges Schulhaus)
Rathaus (ehemaliges Schulhaus)

Im Jahr 2005 existierten folgende Einrichtungen:

Kindergärten

  • Kindergarten Wolfoldus
  • Kindergarten Wolfoldus an der SchulstraĂźe
  • Kindergarten St. Johannes, Weichenried

Schulen

  • Grund- und Hauptschule Hohenwart
  • Regens -Wagner-Schule Hohenwart - privates Förderzentrum fĂĽr lernbehinderte Hörgeschädigte

Weblinks

Markt Hohenwart

Informationen aus der Umgebung

Weitere Artikel aus der Umgebung

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Hohenwart aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Hohenwart verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de