fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Hilpoltstein: 16.01.2006 10:24

Hilpoltstein

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
Bild:Hilpoltstein_Wappen.jpg Deutschlandkarte, Position von Hilpoltstein hervorgehoben
Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk : Mittelfranken
Landkreis : Roth
Fl├Ąche : 89,42 km┬▓
Einwohner : 12949 (31. Dezember 2003)
Bev├Âlkerungsdichte : 145 Einwohner je km┬▓
H├Âhe : 541 m ├╝. NN
Postleitzahl : 91161
Vorwahl : 09174
Geografische Lage :
Koordinaten: 19┬░ 14' n. Br., 11┬░ 19' ├Â. L.
19┬░ 14' n. Br., 11┬░ 19' ├Â. L.
Kfz-Kennzeichen : RH
Gemeindeschl├╝ssel : 09 576 127
Adresse der Stadtverwaltung: Marktstr. 1
91161 Hilpoltstein
Website : www.hilpoltstein.de
E-Mail-Adresse: info@hilpoltstein.de
Politik
B├╝rgermeister : Helmut Neuweg ( CSU )

Hilpoltstein ist eine Stadt im Landkreis Roth im Regierungsbezirk Mittelfranken in Bayern und liegt ca. 30 km s├╝dlich von N├╝rnberg, unweit des Rothsees. Als eigentliche Begr├╝nder der "oppidum in Lapide" um 1280 gelten Heinrich von Stein und sein Sohn Hilpolt I. aus dem Geschlecht der Herren von Stein .

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

  • Die Anf├Ąnge der Burg und der Stadt reichen bis ins 10. Jahrhundert zur├╝ck
  • Im 13. und 14. Jh. ist die Burg Sitz der Herren von Stein
  • 1354 werden Hilpoltstein Stadtrechte verliehen
  • Schweiger von Gundelfingen verkauft 1386 Burg und Stadt Hilpoltstein an die Wittelsbacher Herz├Âge Stephan, Johann und Friedrich, bei der Teilung des Herzogtums kommt Hilpoltstein an Baiern-Ingolstadt
  • 1392 best├Ątigt Herzog Stephan die Stadtrechte
  • Herzog Ludwig der Reiche von Bayern-Landshut baut 1473 in Hilpoltstein eine Kirche und den "Traidkasten" an der Burg, der heute als "Haus des Gastes" genutzt wird
  • Nach dem Landshuter Erbfolgekrieg 1505 wird Hilpoltstein dem F├╝rstentum "Pfalz-Neuburg" zugeschlagen
  • Hilpoltstein wird 1542 zusammen mit Heideck und Allersberg f├╝r 36 Jahre an die Freie Reichsstadt N├╝rnberg verpf├Ąndet
  • Herzog Philipp Ludwig l├Âst die ├ämter Hilpoltstein, Heideck und Allersberg wieder aus und vermacht sie zusammen mit Sulzbach seinem Bruder, Pfalzgraf Ottheinrich II.
  • Pfalzgraf Ottheinrich II. von Sulzbach vermacht Burg und Herrschaft Hilpoltstein seiner Gemahlin Dorothea Maria als Witwensitz. Nach seinem Tod und nach dem Umbau der Burg trifft die verwitwete "erlauchte Pfalzgr├Ąfin" im Jahr 1606 in Hilpoltstein ein (Anlass f├╝r das allj├Ąhrliche "Burgfest")
  • 1615 setzt Herzog Wolfgang Wilhelm von Pfalz-Neuburg Bruder Johann Friedrich in das Deputat Hilpoltstein ein
  • Nach dem Tod Dorothea Marias 1639 verf├Ąllt die Burg
  • Nach dem Tod Johann Friedrichs verliert Hilpoltstein seine Funktion als Residenzstadt
  • 1799 kommt Hilpoltstein zum Kurf├╝rstentum Bayern
  • 1862 wird das Bezirksamt Hilpoltstein errichtet
  • Der aus dem Bezirksamt entstandene Landkreis Hilpoltstein besteht von 1939 bis 1972
  • Mit der Gebietsreform wird Hilpoltstein 1972 eine Gro├čgemeinde. 47 D├Ârfer und Weiler werden eingemeindet
  • Hilpoltstein entwickelt sich zum Unterzentrum, erf├╝llt aber viele Funktionen eines Mittelzentrums

Sehensw├╝rdigkeiten

Rathaus Hilpoltstein
Rathaus Hilpoltstein
  • Burgareal
    • begehbare Burgruine
    • Traidkasten, heute "Haus des Gastes" mit Touristinformation, VHS und Stadtb├╝cherei
  • Mittelalterlich gepr├Ągte B├╝rgerstadt
    • Stadtmauer
    • Stadtkirche St. Johannes der T├Ąufer von 1473, neues Langhaus von 1732, reich barockisiert
    • Rathaus, 1417 als Handelshaus erbaut
    • Chorherrenhaus von 1491
    • Anwesen "Schwarzes Ross", Gasthof, romanische Kellergew├Âlbe, hochmittelalterliche Stadtbefestigung mit Wehrgang, Fachwerkbauten des 16. Jahrhunderts und Baureste einer Brauerei aus der Renaissancezeit
    • Museum Schwarzes Ross: altes Handwerk, Stadtgeschichte, historische Braust├Ątte
    • etliche alte B├╝rgerh├Ąuser, teilweise Fachwerk
  • Adelsviertel
    • Jahrsdorfer Haus, Edelsitz der Jahrsdorfer von 1523
    • Residenz, erbaut 1618 - 1624, teilweise erhalten als Amtgericht und Finanzamt

Besondere Ereignisse

Allj├Ąhrliche Veranstaltungen

  • Mittelalterfest im Mai
  • Quelle Challenge Triathlon am 1. Sonntag im Juli
  • Burgfest am ersten Wochenende im August
  • KultTour im September/Oktober
  • Drachenfest am letzten Septemberwochenende
  • Weihnachtsmarkt mit Adventskonzert am 1. Advent

Bedeutende Erfindungen

In Hilpoltstein wurde der Elsbett-Motor erfunden, der mit Raps├Âl angetrieben wird.

Pers├Ânlichkeiten

  • Johann Christoph Sturm , Astronom und Mathematiker

Literatur

  • Wie├čner, Wolfgang, Historischer Atlas von Bayern - Hilpoltstein, M├╝nchen 1978
  • Wurdak, Ernst, Das Hilpoltsteiner Land, altes Grenzland mitten in Bayern, in: Hilpoltstein feiert, Festschrift zum Stadtjubil├Ąum 1992, Hilpoltstein 1992
  • Platz, Thomas, Ausgrabungen auf der Burg Hilpoltstein, Gde. Hilpoltstein, Lkr. Roth, Mittelfranken, Das arch├Ąologische Jahr in Bayern 1989, 181-183, Stuttgart 1990
  • Amt f├╝r Kultur und Tourismus (Hrsg.): Burgruine Hilpoltstein - Ein kleiner geschichtlicher ├ťberblick, Eigenverlag Stadt Hilpoltstein, Hilpoltstein, 1996
  • Platz, Thomas, Hilpoltstein vom Fr├╝hmittelalter bis zur fr├╝hen Neuzeit. Arch├Ąologische, baugeschichtliche und historische Aspekte zur Entwicklung einer mittelfr├Ąnkischen Burg und Stadt (=Arbeiten zur Arch├Ąologie S├╝ddeutschlands Bd. 12), B├╝chenbach 2000

Weblinks

Informationen aus der Umgebung

Weitere Artikel aus der Umgebung

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Hilpoltstein aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Hilpoltstein verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de