fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Bernried am Starnberger See: 22.01.2006 15:58

Bernried am Starnberger See

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Deutschlandkarte, Position von Bernried hervorgehoben
Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk : Regierungsbezirk Oberbayern
Landkreis : Weilheim-Schongau
Geografische Lage :
Koordinaten: 47¬į 52' N, 11¬į 18' O
47¬į 52' N, 11¬į 18' O
H√∂he : 583 m √ľ. NN
Fläche : 13,79 km²
Einwohner : 2.106 (31. Dezember 2003)
Bevölkerungsdichte : 153 Einwohner je km²
Postleitzahlen : 82347
Vorwahl : 08158
Kfz-Kennzeichen : WM
Gemeindeschl√ľssel : 09 1 90 115
Adresse der
Verwaltung:
Gemeinde Bernried
Dorfstr. 3
82347 Bernried
Website: www.bernried.de
E-Mail-Adresse: geschaeftsleitung@bernried.de
Politik
B√ľrgermeister : Josef Steigenberger (√úberpart. Freie W√§hlergruppe)

Bernried ist eine Gemeinde mit 2.106 Einwohnern im Regierungsbezirk Oberbayern (Bayern) im Landkreis Weilheim-Schongau.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Bernried liegt in der Region Oberland in leichter Hanglage am Westufer des Starnberger Sees.

Geschichte

Otto und Adelheid von Valley hatten im Jahre 1120 ein Chorherrenstift in Bernried errichtet. Bernried war seit 1330 Teil einer geschlossenen Hofmark des um 1803 aufgelösten Klosters Bernried. Bernried wurde 1818 im Zuge der Verwaltungsreformen in Bayern eine selbstständige politische Gemeinde. Das Kloster wurde in ein Schloss im Renaissance -Stil umgestaltet. Die Missions-Benediktinerinnen von Tutzing erwarben es 1949 und verwendeteten es als Noviziat bzw. heute als Bildungshaus.

Als k√ľnstlerische Gemeinde lockte Bernried einige K√ľnstler an. 1998 kam es zum Bau des "Buchheim-Museums der Phantasie" im Hirschgartengel√§nde in H√∂henried , das seit dem Jahr 1999 ein gro√üer Anziehungspunkt f√ľr Besucher aus aller Welt ist.

Einwohnerentwicklung

Auf dem Gebiet der Gemeinde wurden 1970 1188, 1987 dann 1630 und im Jahr 2000 2004 Einwohner gezählt.

Politik

B√ľrgermeister ist Steigenberger Josef (√úberpart. Freie W√§hlergruppe). Er wurde im Jahr 2002 Nachfolger von Eberl Walter sen. (√úberparteiliche Freie W√§hlergr).

Die Gemeindesteuereinnahmen betrugen im Jahr 1999 umgerechnet 1162 T‚ā¨, davon betrugen die Gewerbesteuereinnahmen (netto) umgerechnet 102 T‚ā¨.

Städtepartnerschaften

Seit 1991 existiert die Partnerschaft zwischen der Gemeinde Bernried und der franz√∂sischen Gemeinde Samoreau, Departement Seine-et-Marne (in der N√§he von Fontainebleau , ca. 50 km s√ľdlich von Paris ). Die beiden B√ľrgermeister Monsieur Excoffon und Herr Eberl unterzeichneten am 27. Juli 1991 in Bernried die Partnerschaftsurkunde und weihten feierlich am Seeufer die Samoreau-Promenade ein. Es findet ein regelm√§√üiger Austausch zwischen den beiden Gemeinden statt.

Kultur und Sehensw√ľrdigkeiten

Gospelchor Churchworms

  • Im Jahr 1996 wurde der Holzwurmbefall der Bernrieder Kirche zu einer gro√üen finanziellen Belastung f√ľr die Pfarrei. Als namenlose Singgruppe wollte der heute regional bekannte und beliebte Gospelchor mit einem Benefizkonzert einen Beitrag leisten. Die Holzw√ľrmer waren fort, die church worms waren geboren.
  • Bei vielen Auftritten in und au√üerhalb der Pfarrei (Taufen, Hochzeiten etc.) erfreuen die angenehmen Stimmen ihre Zuh√∂rer. Zu den Proben, die immer sonntags um 19:30 Uhr in der alten Schule stattfinden, ist man immer auf der Suche nach neuen Stimmen.

Sehensw√ľrdigkeiten

mit Bernrieder Park (1855 von Joseph Effner angelegt, sehr alter Baumbestand)

  • Museum der Phantasie Kunstsammlung von Lothar-G√ľnther Buchheim (Er√∂ffnung 1999 )
  • Schloss H√∂henried
  • Hofgut
  • Haus des Klosterrichters
  • Sommerkeller
  • Stupperhaus
  • Hofmarkskirche'
  • Sankt Martinskirche
  • Klosterhof
  • Haus Willroider

Wirtschaft und Infrastruktur

Wirtschaft sowie Land- und Forstwirtschaft

Es gab 1998 im Bereich der Land- und Forstwirtschaft 28, im Produzierenden Gewerbe 70 und im Bereich Handel und Verkehr 12 sozialversicherungspflichtig Besch√§ftigte am Arbeitsort. In sonstigen Wirtschaftsbereichen waren am Arbeitsort 478 Personen sozialversicherungspflichtig besch√§ftigt. Sozialversicherungspflichtig Besch√§ftigte am Wohnort gab es insgesamt 692. Im verarbeitenden Gewerbe gab es 1 Betrieb, im Bauhauptgewerbe 5 Betriebe. Zudem bestanden im Jahr 1999 12 landwirtschaftliche Betriebe mit einer landwirtschaftlich genutzten Fl√§che von 400 ha. Davon waren 51 ha Ackerfl√§che und 348 ha Dauergr√ľnfl√§che.

Bildung

Im Jahr 1999 existierten folgende Einrichtungen:

  • Kinderg√§rten: 75 Kindergartenpl√§tze mit 61 Kindern
  • Volksschulen: 1 mit 4 Lehrern und 82 Sch√ľlern
  • Realschulen: Keine
  • Gymnasien: Keine

Weblinks

Informationen aus der Umgebung

Hotels in der Umgebung

Hotel Plz Ort Mail Url Kategorie Telefon
Hotel Marina 82347 Bernried http://hotelmarina.de  08158 / 93 20
Hotel Garni Sterff 82402 Seeshaupt http://www.hotel-sterff.de  08801 / 9063-0
Hotel Garni Zum Reschen 82327 Tutzing http://www.zumreschen.de Kategorie: 3Kategorie: 3Kategorie: 308158 / 939-0
Tutzinger Hof 82327 Tutzing http://www.tutzinger-hof.de  08158 / 936-0
Hotel Seeblick 82347 Bernried http://www.hotel-seeblick-bernried.de  08158 / 2540
Hotel Schlossgut Oberambach 82541 M√ľnsing http://www.schlossgut.de  08177 / 9323

Weitere Artikel aus der Umgebung

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Bernried am Starnberger See aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Bernried am Starnberger See verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de