fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Gurtweil: 05.02.2006 15:39

Gurtweil

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
Wappen von Indlekofen Deutschlandkarte, Position von Gurtweil hervorgehoben
Basisdaten
Bundesland: Baden-W├╝rttemberg
Regierungsbezirk : Freiburg
Region : Hochrhein-Bodensee
Landkreis : Waldshut
Gemeinde : Waldshut-Tiengen
Kommunaler Status in Baden-W├╝rttemberg: Ortschaft von Waldshut-Tiengen
Geografische Lage :
Koordinaten: 47┬░ 38' 30" N, 08┬░ 14' 46" O
47┬░ 38' 30" N, 08┬░ 14' 46" O
H├Âhe : ca 372 m ├╝. NN
Fl├Ąche : 7,49 km┬▓
Einwohner : 1.641 31.10.05
Bev├Âlkerungsdichte : 219 Einwohner je km┬▓
Postleitzahlen : 79761 (alt: 7890)
Vorwahlen : 07741
Kfz-Kennzeichen : WT
Ortsgliederung: Ortschaft ohne Ortsteile
Adresse der
Ortschaftsverwaltung:
Rathausstr.
79761 Waldshut-Tiengen
Website: siehe unten
Politik
Ortsvorsteher : Alfred Scheuble

Gurtweil ist ein Stadtteil der Kreisstadt Waldshut-Tiengen im Landkreis Waldshut in Baden-W├╝rttemberg.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Gurtweil liegt im S├╝dschwarzwald am Unterlauf der Schl├╝cht auf einer H├Âhe von ca. 372 m. ├╝. NN. Die Gemarkung Gurtweil ersteckt sich von Norden nach S├╝den ├╝ber die letzten ca. 4 km des sich weitenden Schl├╝chttals und von Osten nach Westen bis auf die H├Âhen der beachbarten Bergr├╝cken des Neuberges und des M├╝hleberges (jeweils ca. 560 m ├╝. NN).

Ortschaftsgliederung

Die Ortschaft Gurtweil ist der gr├Â├čte Stadtteil von Waldshut-Tiengen. Au├čer der Siedlung Neuberg, die inzwischen mit dem Ort verschmolzen ist, hat die Ortscheift keine weiteren Ortsteile.

Geschichte

Die Gemeinde kann auf eine lange Geschichte zur├╝ckblicken. So konnte man zum Ausgang des zweiten Jahrtausends im Jahre 1998 die erste urkundliche Erw├Ąhnung mit dem 1125. Geburtstag feiern.

Gurtwila wurde 873 in einer Urkunde des Klosters Rheinau genannt. Eine wechselvolle Geschichte folgte. Gurtweil geh├Ârte zum Kloster St. Gallen , dann erhielt das Kloster Rheinau in Gurtweil Besitz. Im 11. Jahrhundert tritt das Adelsgeschlecht von Gurtweil auf. Immer wieder erscheinen f├╝r Schloss und Dorf andere Besitzer, unter ihnen die Edlen von Erzingen und Wilhelm von Grie├čen, das Kloster St. Blasien und die Herren von Heidegg. Im Drei├čigj├Ąhrigen Krieg wurde das Schloss Gurtweil niedergebrannt, doch das Kloster St. Blasien baute es wieder auf und errichtete eine Probstei. Nachdem Gurtweil zu Baden gekommen war, war im Schloss einige Zeit ein Krankenhaus, dann eine Branntweinbrennerei und jetzt ist darin das Wohnheim der Caritas -Werkstatt St. Ulrich untergebracht. Die Schlosskapelle stammt aus dem Jahr 1664. Im Schloss befindet sich ein wertvoller Kachelofen aus der Renaissancezeit mit Kaiserbildern. Gurtweil ist die Heimat des Gr├╝nders des Salvatorianerordens , Pater Franziskus Maria vom Kreuz Johann Baptist Jordan, der von 1848 bis 1918 lebte.

Die vormals selbst├Ąndige Gemeinde Gurtweil wurde 1975 als Stadtteil in die Gro├če Kreisstadt Waldshut-Tiengen eingemeindet.

Einwohnerentwicklung

Einwohnerzahlen von Gurtweil.

Jahr Einwohnerzahlen
1871 618
1900 481
1925 544
1939 594
1950 802
1961 1026
1970 1255
2005 1.641

Politik

Gurtweil ist eine Ortschaft im Sinne des Baden-W├╝rttembergischen Kommunalrechts. Die Ortschaft verf├╝gt damit ├╝ber eine eng begrenzte Selbstverwaltung. Organe dieser Selbstverwaltung sind der Ortschaftsrat und der Ortsvorsteher.

Ortschaftsrat

Der Ortschaftsrat besteht aus 10 Ortschaftsr├Ąten.

Ortsvorsteher

Seit der Eingemeindung in die Gro├če Kreisstadt Waldshut-Tiengen tr├Ągt der Leiter der Ortschaftsverwaltung die Amtsbezeichnung Ortsvorsteher.

Ortsvorsteher ist Alfred Scheuble.

B├╝rgermeister der ehemaligen Gemeinde Gurtweil

  • -- - -- : --

Ortsvorsteher der Ortschaft Gurtweil

  • -- - -- : Josef Seeger
  • -- - b.a.w.: Alfred Scheuble

Wappen

Das Wappen symbolisiert blau die Schl├╝cht, die das ehemalige Gemeindegebiet mittig durchflie├čt, auf wei├čem Grund.

Wirtschaft und Infrastruktur

Industrie und Gewerbe

Auf der Gemarkung Gurtweil liegt im Gewann Kaitle ein wesentlicher Teil der Gewerbegebiete der Stadt Waldshut-Tiengen in dem mittelst├Ąndische Unternehmen aus verschiedenen Branchen sowie Werkhof und Feuerwehr angesiedelt sind.

Wirtschaftlich von Bedeutung ist auch die grenznahe Lage von Gurtweil mit seiner N├Ąhe zur Schweiz mit den Ballungszentren Z├╝rich und Basel, wo viele Einwohner ihr Einkommen finden.

Verkehrsanbindung

Die Verkehrsanbindung an die Stadt Waldshut-Tiengen erfolgt durch die von der Bundesstra├če 34 kommenden Landesstra├čen 161 und L 157. Die L161 wird in Gurtweil von der L 157 aufgenommen, die nach Norden durch das gesamte Schl├╝chttal verl├Ąuft und ihrerseits in Rothaus, Gemeinde Grafenhausen, im Hochschwarzwald von der L 170 aufgenommen wird.

Die Kreisstra├če 6551 f├╝hrt durch das Haselbachtal in nordwestlicher Richtung auf den Bergr├╝cken, der das Schl├╝chttal vom Albtal trennt und bindet an die B 500 bei Bannholz, Gemeinde Weilheim, an.

Die geplante Autobahn 98 soll auch ├╝ber die Germarkung Gurtweil verlaufen. Der n├Ąchste Anschuss f├╝r Gurtweil w├Ąre dann Tiengen-West wo eine Fahrbahn als Ortsumfahrung bereits besteht.

Bildungseinrichtungen

In Gurtweil ist eine Grund- und Hauptschule, die auch f├╝r zwei weitere Stadtteile und Ortsteile andere Gemeinden zust├Ąndig ist.

Kultur

Auch als Stadtteil lebt die Dorfgemeinschaft mit eigenem Charakter weiter: Ein reges Vereinsleben, ein lebendiges Miteinander und gutnachbarschaftliche Kontakte pr├Ągen den Alltag.

Bauwerke

  • kath. Kirche
  • Mehrzweckhalle

Weblinks

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Gurtweil aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Gurtweil verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de