fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Blumberg (Schwarzwald): 11.02.2006 18:15

Blumberg (Schwarzwald)

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
fehlt noch Deutschlandkarte, Position von Blumberg hervorgehoben
Basisdaten
Bundesland: Baden-W√ľrttemberg
Regierungsbezirk : Freiburg
Landkreis : Schwarzwald-Baar-Kreis
Geografische Lage :
Koordinaten: 47¬į 50' N, 08¬į 32' O
47¬į 50' N, 08¬į 32' O
H√∂he : 721 m √ľ. NN
Fläche : 98,68 km²
Einwohner : 10.621 (31. Dez. 2004)
Bevölkerungsdichte : 108 Einwohner je km²
Ausländeranteil : 11,0 %
Postleitzahlen : 78176
Vorwahl : 07702
Kfz-Kennzeichen : VS
Gemeindeschl√ľssel : 08 3 26 005
Stadtgliederung: 10 Ortsteile
Adresse der
Stadtverwaltung:
Hauptstraße 97
78176 Blumberg
Offizielle Website: www.stadt-blumberg.de
E-Mail-Adresse: info@stadt-blumberg.de
Politik
B√ľrgermeister : Matthias Baumann

Blumberg ist eine Stadt etwa 15 km s√ľdlich von Donaueschingen, am S√ľdrand des Schwarzwaldes an der deutsch - schweizerischen Grenze in Baden-W√ľrttemberg.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Stadtgliederung

Die Stadt besitzt mit dem Ortsteil Achdorf am Wutachknie die einzige dauerhafte Besiedlung innerhalb der 30 km langen Wutachschlucht .
Weitere Ortsteile sind (seit 1971) Epfenhofen, Kommingen, Nordhalden, (seit 1972) Hondingen, Ried√∂schingen, Riedb√∂hringen, (seit 1975) F√ľtzen, sowie Randen und Zollhaus.

Geschichte

Blumbergs Entstehung geht auf die Herrschaftsentwicklungen im 13. Jahrhundert zur√ľck. Die Herren von Blumberg, die man Blumegger Herkunft zuordnet, wurden erstmals im Jahre 1260 erw√§hnt. Die tats√§chliche Entstehung Blumbergs wird aber weit vor diesem Datum vermutet. Jedenfalls haben schon in der Steinzeit hier Menschen gelebt, wie arch√§ologische Funde belegen.

Der Steppacher Hof als eine der √§ltesten Siedlungen tauchte schon im 12. Jahrhundert erstmals auf. Im Mittelalter entstand oberhalb des Wutachtals die Burg Blumberg, die erheblich zur Siedlungsentwicklung beitrug. Um die Burg wuchs ‚Äď wie in der mitteleurop√§ischen Entwicklung √ľblich - allm√§hlich das sogenannte "St√§dtle".

Unter der Herrschaft der F√ľrstenberger wuchs Blumberg zu gr√∂√üerer Bedeutung heran - und erhielt Anfang des 15. Jahrhunderts den Titel "Stadt‚ÄĚ. Im 30-j√§hrigen Krieg wurde die Burg zerst√∂rt.
Nach 1648 erlebte Blumberg aufgrund seiner Erzvorkommen eine Bl√ľtezeit.

Wirtschaft

Der Ort ist Standort eines der bedeutensten Herstellers von Motorventilen .

Kultur und Sehensw√ľrdigkeiten

Museen

Die Stadtverwaltung unterst√ľtzt seit der Gr√ľndung im Jahre 1976 ma√ügeblich die Museumseisenbahn Wutachtalbahn.

Persönlichkeiten

Söhne und Töchter der Stadt

  • Augustin Kardinal Bea , 1881 , 25. Mai in Riedb√∂hringen, ‚Ć 16. November 1968 in Rom) war ein r√∂misch-katholischer Kardinal .

Weblinks

Informationen aus der Umgebung

Weitere Artikel aus der Umgebung

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Blumberg (Schwarzwald) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Blumberg (Schwarzwald) verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de