fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Bauerbach (Baden): 08.02.2006 04:28

Bauerbach (Baden)

Wechseln zu: Navigation, Suche

Bauerbach ist mit ca. 1200 Einwohnern ein Ortsteil der Gro├čen Kreisstadt Bretten/Baden-W├╝rttemberg. Es liegt zwischen den Oberzentren Karlsruhe, Pforzheim, Stuttgart und Heilbronn.

Geschichte

Bauerbach verdankt die ├Ąlteste Nennung des Ortsnamens den M├Ânchen des ber├╝hmten Klosters Lorsch bei Worms. Sie vermerkten in ihrem Codex- Traditionum Laureshamensis, das ihnen am 26. April 778 von Rutger f├╝r das Seelenheil seines Vaters Willo des Klosters L├Ąndereien in villa Burach ├╝bereignet wurde.

Im Mittelalter kam Bauerbach in Reichsbesitz. Der Deutsche Kaiser Albrecht I. nannte es in einer lateinischen Urkunde vom 3. Mai 1305 ausdr├╝cklich "Sein und des Reiches Dorf Burbach", als er es an den adligen Zeisolf von Magenheim verpf├Ąndete. Dieser scheint das Dorf nicht sehr lange behalten zu haben, denn 1330 versetzte Kaiser Ludwig der Bayer "den Hof und das Dorf ze Burbach" an Albrecht Hoffwart von Kirchheim. Bis 1473 blieb der Ort vorwiegend im Besitz dieser Familie.

Bereits vorher muss Bauerbach unter verschiedenen Lehnsherren aufgeteilt worden sein, da 1405 ein Teil des Reichslehens dem Brettener B├╝rger Dolde f├╝r eine Geldsumme versetzt worden war. Das Patronatsrecht , also das Recht den Ortsgeistlichen vorzuschlagen, war bereits 1348 im Besitz des Klosters Hirsau , Die Abtei hatte auch das Recht den Schulthei├čen in Bauerbach einzusetzen. Im Jahre 1473 wird mit Zustimmung des Kaisers Friedrich III. dem Abt Bernhard von Hirsau erlaubt, bei Balthasar von T├╝ngen das um 100 Mark Silber verpf├Ąndete Dorf zu Burbach l├Âsen zu d├╝rfen.

1511 ver├Ąu├čert das Kloster Bau┬şerbach dem Domkapitel zu Speyer. In der Folge verblieb Bauerbach fast 300 Jahre lang beim Territorium des Hofstiftes Speyer , bis zum ├ťbergang an das Gro├čherzogtum Baden im Jahre 1803. Mit der Aufl├Âsung des Amtsbezirks Bretten im Jahre 1936 kam die Gemeinde Bauerbach zum Landkreis Karlsruhe. Am 1. Februar 1972 wird Bauerbach Stadtteil von Bretten. Der n├Ârdlich der Kernstadt Bretten gelegene Stadtteil Bauerbach hat heute ca. 1150 Einwohner. 1946 waren ├╝ber 200 Fl├╝chtlinge und Heimatvertriebene hinzugekommen, die zu einer sprunghaften Erh├Âhung der Einwoh┬şnerzahl gef├╝hrt hatten. Als besondere Sehensw├╝rdigkeit ist das Rathaus zu erw├Ąhnen, das laut einer Inschrift am Au├čengeb├Ąlk im Jahre 1585 erbaut wurde. Ein weiteres Kleinod ist die zwischen 1791 und 1792 erbaute Pfarrkirche St.ÔÇĹPeter.


Koordinaten: 49┬░ 4' N, 8┬░ 41' O

Informationen aus der Umgebung

Hotels in der Umgebung

Hotel Plz Ort Mail Url Kategorie Telefon
Hotel Krone 75015 Bretten http://www.krone-bretten.de  07252 / 9789-0
Lindner 75038 Oberderdingen http://www.hotel-lindner.de/ Kategorie: 3Kategorie: 3Kategorie: 307045 / 96 33-0
Hotel & Restaurant Gr├╝ner Hof 75015 Bretten http://www.gruener-hof.de  07252 / 93 51 0
Bistro Eulenspiegel 75015 Bretten http://www.hotel-eulenspiegel.de/ Kategorie: 2Kategorie: 207252 / 94980

Weitere Artikel aus der Umgebung

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Bauerbach (Baden) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Bauerbach (Baden) verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de