fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Wolfurt: 18.01.2006 21:49

Wolfurt

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
fehlt noch Bild:Wolfurt (Vorarlberg) Karte.png
Basisdaten
Bundesland : Vorarlberg
Politischer Bezirk : Bezirk Bregenz (B)
Fläche : 10 km²
Einwohner : 8.064 (Stand: 31. Dezember 2002)
Höhe : 434 m. ü. NN
Postleitzahl : 6922, 6960(Bahnhof)
Geografische Lage : 47,4667 n. Br.
9,75 ö. L.
Gemeindekennziffer : 80240
Verwaltung: Marktgemeindeamt
6922 Wolfurt
Offizielle Website: http://www.wolfurt.at
Politik
BĂĽrgermeister : Erwin Mohr
Gemeinderat : 27 Mitglieder: 20 Ă–VP ,
4 SPĂ– , 3 FPĂ– , 0 GrĂĽne
0 Andere

Wolfurt ist eine Marktgemeinde im österreichischen Bundesland Vorarlberg mit 7.849 Einwohnern (Stand 2001).

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Wolfurt liegt im westlichsten Bundesland Österreichs, Vorarlberg, im Bezirk Bregenz südlich des Bodensees auf 434 Metern Höhe. 23,5 % der Fläche sind bewaldet. Es existieren keine Katastralgemeinden in Wolfurt.

Geschichte

Im Jahre 15 v. Chr. eroberten die Römer die Bodenseeregion und unterwarfen die ansässigen Kelten und Räter . Bald erbauten sie eine wichtige Militär- und Handelsstraße, die bei Wolfurt am Fuß des Steußberges die reißende Bregenzerach überquerte.

Um 500 errichteten die Alemannen im heutigen Gemeindegebiet zwei Höfe, den "Kellnhof" und den "Hof zur Steig", die sich beide später als Markgenossenschaften weit ausdehnten und selbständige Gerichte wurden. Der Name Wolfurt taucht erstmals um 1226 als der eines reichen und kriegerischen Rittergeschlechtes auf, das großen Einfluss in Süddeutschland und in der Schweiz hatte und neben frommen Äbten und Ordensfrauen auch gewaltige Krieger hervorbrachte. Die Brüder Konrad und Ulrich von Wolfurt führten ungarische Söldnerheere nach Italien. Sie schwangen sich 1349 zu Statthaltern von Neapel und Apulien auf und ließen sich später in Ungarn nieder, wo ihre Familien noch 100 Jahre lang über fünf Grafschaften regierten und ungeheure Reichtümer anhäuften. Von Ritter Konrad stammt der bekannte "Wolfurter Kelch", den er dem Kloster Pfäfers stiftete.

Im 15. Jahrhundert starb das Geschlecht aus, die Burg Wolfurt kam als österreichisches Lehen 200 Jahre lang an die Familie Leber aus Bregenz.

Die alten Wolfurter Burgen Kuien und Veldegg sind verbrannt und verschwunden, Burg Veldegg wird ĂĽberwiegend dem Reich der Sagen zugeschrieben. Das Schloss Wolfurt aber wurde nach jedem Brand neu aufgebaut und gilt heute mit seinen wuchtigen Mauern als Wahrzeichen von Wolfurt, befindet sich aber in Privatbesitz.

Bei der Gründung der selbständigen Gemeinde Wolfurt im Jahre 1808 zählte Wolfurt erst 1143 Einwohner, 1910 schon 2265. Nun rissen aber die beiden Weltkriege und die Auswanderungswelle nach Amerika große Lücken.

Der Ort war 1945 bis 1955 Teil der französischen Besatzungszone in Österreich.

Nach 1950 verwandelte sich das Bauerndorf schnell in einen Wohnort mit Hunderten von neuen Einfamilienhäusern, bald auch in eine Industriegemeinde mit leistungsfähigen Betrieben. In den Jahren 1970 bis 1982 errichteten die ÖBB in Wolfurt den modernsten Güterbahnhof Österreichs. Wegen seiner überregionalen Bedeutung wurde Wolfurt ab 1. Mai 1982 zur Marktgemeinde erhoben.

Trotzdem ist Wolfurt ein liebenswertes Dorf geblieben, in welchem der Gemeinschaftssinn der Vorfahren in einem blĂĽhenden Vereinsleben weiterwirkt.

Die berühmtesten Wolfurter Söhne sind Prof. Dr. Lorenz Böhler , der als Begründer der modernen Knochenchirurgie gilt und Senator Prof. Dr. Artur Doppelmayr .

Einwohnerentwicklung

1991 hatte die Gemeinde laut Volkszählung 7.289 Einwohner, 2001 dann 7.849 Einwohner. Der Stand am 31. Dezember 2002 lag bei 8.064 Einwohnern (inkl. Zweitwohnsitze). Der Ausländeranteil lag 2002 bei 12,9 %.

Politik

Der Gemeinderat besteht aus 27 Mitgliedern. Die Zusammensetzung nach der Wahl 2000 ist ÖVP : 20 Sitze, SPÖ 4 Sitze, FPÖ 3 Sitze, Grüne 0 Sitze und andere 0 Sitze. Bürgermeister ist Erwin Mohr. Die Gemeindeeinnahmen aus Steuern und sonstigen Abgaben lagen 2001 bei 7.932.909 €, die gemeindlichen Ausgaben bei 17.858.371 €. Der Schuldenstand betrug 2001 3.425.892 €.

Sport

In Wolfurt gibt es mehrere Sportvereine, von denen in den letzten Jahren der VC Wolfurt (1) im Volleyball der bekannteste wurde. Die Damenmannschaft spielte über mehrere Jahre in der 1. Bundesliga. Ein jährliches Highlight ist die Wolfurttrophy, ein internationales Beachvolleyballturnier mit den Österreichischen Spitzenteams und Teams der World-Tour. 2005 konnte u. a. der Beachvolleyball-Weltmeister von 1997 "Jan" engagiert werden. Er gewann mit seinem Bruder Para die Wolfurttrophy souverän. Nach dem Beachvolleyball Grand Slam in Klagenfurt am Wörthersee ist die Wolfurttrophy das 2. größte Turnier Österreichs.(www.wolfurttrophy.cc) Der 1947 gegründete Fußballclub FC Wolfurt (1) spielt in der vierthöchsten österreichischen Liga , der Vorarlbergliga. Im Jahr 1990 gelang dem Verein mit dem Gewinn des Vorarlberger Cups der größte Vereinserfolg. Der FC Wolfurt stellt ein Unikum in dieser Liga dar, da er als einziger Verein einen organisierten Fanclub hat, der Fanclub Fanatics 03. Weitere Vereine mit nennenswerter Beteiligung sind der Rollhockeyclub , die Turnerschaft Wolfurt, der Ringerverein, der Badminton Verein, der Tennisclub und der Skiverein .

Wirtschaft und Infrastruktur

Am Ort gab es im Jahr 2003 159 Betriebe der gewerblichen Wirtschaft mit 2.733 Beschäftigten und 191 Lehrlingen. Lohnsteuerpflichtige Erwerbstätige gab es 3.673. Landwirtschaft spielt eine wichtige Rolle. Der Anteil der landwirtschaftlichen Flächen an der Gesamtfläche liegt bei 47,8%.

In Wolfurt befindet sich ein groĂźer GĂĽterverschiebebahnhof der Ă–sterreichischen Bundesbahnen. Weiters beherbergt Wolfurt groĂźe Unternehmen wie zum Beispiel die Firma Doppelmayr .

Am Ort gibt es (Stand Januar 2003) 912 Schüler. In Wolfurt gibt es zudem 7 Kindergärten.

BerĂĽhmte Einwohner

Arno Geiger

Weblinks

Informationen aus der Umgebung

Weitere Artikel aus der Umgebung

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Wolfurt aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Wolfurt verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de