fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Botanischer Garten Berlin: 17.02.2006 17:06

Botanischer Garten Berlin

Wechseln zu: Navigation, Suche
Riesen-Bambus (Dendrocalamus giganteus) im GewÀchshaus des Botanischen Gartens. Dieser asiatische Bambus erreicht eine Wuchshöhe von 25 m und einen Halmdurchmesser von etwa 10 cm, er kann 10 bis 20 cm pro Tag wachsen.
Riesen-Bambus (Dendrocalamus giganteus) im GewÀchshaus des Botanischen Gartens. Dieser asiatische Bambus erreicht eine Wuchshöhe von 25 m und einen Halmdurchmesser von etwa 10 cm, er kann 10 bis 20 cm pro Tag wachsen.
Das große GewĂ€chshaus
Das große GewĂ€chshaus
Kakteenhaus
Kakteenhaus

Bild:Botanical Garden Berlin - Victoria House (flo).jpg Der Botanische Garten Berlin gehört mit einer FlĂ€che von ĂŒber 43 Hektar und etwa 22.000 verschiedenen Pflanzenarten zu den grĂ¶ĂŸten und bedeutendsten Botanischen GĂ€rten der Welt und ist der grĂ¶ĂŸte in Europa.

Er wurde in Dahlem zwischen 1897 und 1910 unter der Leitung von Adolf Engler angelegt. Errichtet wurde der Garten, um die Pflanzen der deutschen Kolonien zu untersuchen. Dazu dienten die großen GewĂ€chshĂ€user, die noch in den 50er Jahren mit rund 1500 Tonnen Steinkohle pro Jahr beheizt wurden. Ein weiterer Grund fĂŒr den Bau war der Platzmangel am alten Standort, dem landwirtschaftlichen Mustergarten im Berliner Kleistpark , welcher bereits seit 1679 bestand. Ebenfalls wurden Jahrhunderte zuvor seltene Pflanzen im Lustgarten vor dem Berliner Schloss gehĂŒtet.

Mit dem 25 Meter hohen, 30 Meter breiten, und 60 Meter langen „Großen Tropenhaus“ verfĂŒgt der Garten ĂŒber eines der grĂ¶ĂŸten freitragenden GewĂ€chshĂ€user der Welt. Bei hoher Luftfeuchtigkeit und Temperaturen um die 30 °C wachsen hier 1360 Pflanzenarten, darunter auch der Riesen-Bambus (links). In anderen GewĂ€chshĂ€usern findet man außerdem ausgefallene Exemplare fleischfressender Pflanzen , Orchideen , Kakteen , sowie die riesigen Victoria-Seerosen .

Die Pflanzen werden in den 6000 mÂČ fassenden GewĂ€chshĂ€usern, sowie in den 13 ha großen „Pflanzengeographischen Abteilungen“ gepflegt. Weitere Einblicke auf die Pflanzen erhalten die Besucher im 14 ha großen „ Arboretum “ und in den „Systematischen Abteilungen“.

Der Botanische Garten gehört zur Freien UniversitĂ€t Berlin. An den Garten ist das „Botanische Museum“ angeschlossen, das eine Sammlung prĂ€parierter Pflanzen, das wichtige „ Herbarium Berolinense“ und eine Fachbibliothek enthĂ€lt.

Im August 2006 soll die Renovierung des großen GewĂ€chshauses beginnen, da es aufgrund gesprungener Glasscheiben und verrosteter StahltrĂ€ger dringend renovierungsbedĂŒrftig ist. Der Hauptausschuss des Berliner Abgeordnetenhauses hat am 15. Februar dafĂŒr die Vorlage der Senats-Wissenschaftsverwaltung mehrheitlich zugestimmt und 16 Millionen Euro bewilligt. Das Geld fĂŒr die Sanierung setzt sich laut Medienberichten aus 4,8 Millionen Euro Fördermittel der EU , fast 5 Millionen Euro des Bundes und 6,228 Millionen Euro des Landes Berlin , von denen jedoch 2,55 Millionen Euro von der Stiftung Klassenlotterie zur VerfĂŒgung gestellt wurden.

Mit dem Geld wird der Eingang erneuert, die StahltrĂ€ger werden mit Sandstrahlern gereinigt und dann mit einem Korrosions-Anstrich versehen, die jetzige Verglasung wird durch WĂ€rmeschutz-Glas ersetzt. Geplant sind außerdem eine computergesteuerte Heizung, BelĂŒftung und Berieselung, um den Energieverbrauch zu halbieren.

Dass diese Sanierung dringend notwendig ist, zeigte sich auch im Januar 2006, als die Heizanlage ausfiel und somit durch Ventilatoren warme Luft in die HĂ€user befördert werden musste, um das Erfrieren vieler seltener Pflanzenarten zu verhindern. Außerdem wurden im Victoria-Regia-Haus durch einen Wasserrohrbruch viele Pflanzen gefĂ€hrdet.

Das ArchitekturbĂŒro Haas aus Berlin-Zehlendorf ĂŒbernimmt die Planung fĂŒr die Sanierung, die voraussichtlich bis zum November 2008 andauern wird. Weiterhin mĂŒssen fast alle Pflanzen des GewĂ€chshauses umgetopft und in andere HĂ€user verlegt werden. Pflanzen, die zu groß sind, um umziehen zu können, werden unter einer klimatisierten Traglufthalle geschĂŒtzt.

Vom Architekten ist außerdem geplant, ein CafĂ© zu errichten, fĂŒr die Finanzierung dieses Entwurfs fehlen jedoch noch Investoren.

Weblinks

Commons: Botanischer Garten Berlin – Bilder, Videos oder Audiodateien


Koordinaten: 52° 27' 16" N, 13° 18' 16" O

Informationen aus der Umgebung

Hotels in der Umgebung

Hotel Plz Ort Mail Url Kategorie Telefon
BĂ€kemĂŒhle 14532 Kleinmachnow   033203 / 78008
Hettler & Lange 14532 Kleinmachnow http://www.hettler-lange.de  033203 / 79684
Hammer's Landhotel 14513 Teltow http://www.hammers-landhotel.de/  03328 / 414 23
NH Berlin Potsdam 14532 Kleinmachnow http://www.nh-hotels.com/listapaises/de/europe/deutschland/berlin/nh_berlin_potsdam.html  033203 / 490
Hoteltow 14513 Teltow http://www.hoteltow.de/ Kategorie: 3Kategorie: 3Kategorie: 303328 / 40 - 0

Weitere Artikel aus der Umgebung

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Botanischer Garten Berlin aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Botanischer Garten Berlin verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de