fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Bruck im Zillertal: 07.02.2006 20:01

Bruck im Zillertal

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
fehlt noch
Basisdaten
Bundesland : Tirol
Politischer Bezirk : Schwaz
Fläche : 6.01 km²
Einwohner : 912 (Volkszählung 2001)
Bevölkerungsdichte : 152 Einwohner je km²
Höhe : 579 m ü. NN
Postleitzahl : 6262
Vorwahl : 0 52 88
Geografische Lage :
Koordinaten: 47° 22′ N, 11° 50′ O
47° 22′ N, 11° 50′ O
Kfz-Kennzeichen : SZ
Gemeindekennziffer : 7 09 04
Offizielle Website: www.bruck-im-zillertal.at
E-Mail-Adresse: gemeinde@bruck.tirol.gv.at
Politik
BĂĽrgermeister : Max Wasserer
Lage in Tirol

Bruck im Zillertal ist eine Gemeinde im Zillertal und gehört zum Bezirk Schwaz in Tirol ( Österreich ).

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Geografische Lage

Das Straßendorf Bruck breitet sich am Eingang des Zillertals, östlich vom Ziller auf einer niedrigen Terrasse aus. Hinter dem Dorf steigt der Berghang steil auf. Zu Bruck gehören noch der Weiler Imming sowie verstreute Höfe am Bruckerberg.

Ăśber den 1111 m hohen Kerschbaumersattel besteht eine StraĂźenverbindung nach Reith im Alpbachtal.

Die Gemeinde ist stark von der Landwirtschaft geprägt, daneben gibt es noch kleinere Gewerbe- und Tourismusbetriebe. Viele Bewohner pendeln zu ihrer Arbeitsstätte aus.

Nachbargemeinden

FĂĽgen, Hart im Zillertal, Reith im Alpbachtal, Schlitters, Strass im Zillertal.

Geschichte

Wahrscheinlich bestand schon in der Römerzeit im Raum von Bruck ein wichtiger Straßenübergang im Inntal über den Ziller, der die Grenze zwischen den römischen Provinzen Raetia im Westen und Noricum im Osten bildete. Erstmals urkundlich 1187 erwähnt wurde Bruck als "villa Prukke", was auf den Bau von festen Brücken über den Ziller zurückzuführen ist. Der Weiler Imming wird schon 976 als "Himinga" erwähnt und weist auf eine bajuwarische Besiedlung hin.

Politisch gehörte Bruck nicht zur Herrschaft der Bischöfe von Salzburg, sondern zum bayrischen und seit 1504 zum tirolerischen Gericht (Verwaltungsbezirk) Rattenberg . Erst 1811 wurde Bruck eine selbständige Gemeinde.

Im 16. und 17. Jahrhundert wurde am Reitherkogel nach Kupfer und Silber geschürft. Die reformatorischen Kirchenbewegungen, darunter die radikalen Wiedertäufer , stießen bei der Bevölkerung am Beginn des 16. Jahrhunderts auf großen Anklang, wurden bei der Obrigkeit aber als gefährlich angesehen. Zwischen 1528 und 1539 wurden in Rattenberg 71 Wiedertäufer, die ihren Glauben nicht widerrufen wollten, hingerichtet, darunter auch zahlreiche Bewohner von Bruck.

Die Befreiungskämpfe von 1809 fanden auch in Bruck einen Schauplatz. Seit 1939 gehört Bruck nicht mehr zum Bezirk Kufstein , sondern zum Bezirk Schwaz. Schwaz ist auch seit 1969 Gerichtsort (des Bezirksgerichts ).

Siehe auch

  • Orte in Tirol

Weblinks

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Bruck im Zillertal aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Bruck im Zillertal verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de