fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Ferdinand III. (Toskana): 04.02.2006 23:50

Ferdinand III. (Toskana)

Wechseln zu: Navigation, Suche

Ferdinand III. Joseph Johann Baptist (* 6. Mai 1769 in Florenz; ÔÇá 17. Juni 1824 in Florenz) war ein Gro├čherzog von Toskana , Kurf├╝rst von Salzburg (1803-1806), Kurf├╝rst von W├╝rzburg (1806) und Gro├čherzog von W├╝rzburg (1806-1814).

Leben

Ferdinand III. Joseph Johann Baptist stammte aus dem Haus Habsburg-Lothringen und wurde als zweiter Sohn des Gro├čherzogs Leopold 1769 geboren. Er erhielt unter der Leitung des Marchese Manfredini eine ausgezeichnete Erziehung und wurde, als nach dem Tod Josephs II. sein Vater Kaiser wurde, am 2. Juli 1790 Gro├čherzog.

Er f├Ârderte Handel, K├╝nste und Wissenschaft und wusste dem Gesetz Geltung zu verschaffen.

Die franz├Âsische Republik erkannte er 1792 an und bem├╝hte sich in den Koalitionskriegen neutral zu halten, wurde aber 1793 durch Russland und die Drohungen Englands , Livorno zu bombardieren , wenn er seiner Neutralit├Ąt nicht entsage, zur Koalition gegen Frankreich gezwungen. Als die Franzosen Piemont besetzten verlie├č er die Koalition jedoch wieder, und schloss am 9. Februar 1795 mit Frankreich Frieden.

Erst als Frankreich die Unabh├Ąngigkeit Italiens immer mehr bedrohte, n├Ąherte er sich dem Wiener Kabinett, und wurde daher durch das Einr├╝cken franz├Âsischer Truppen in Florenz gezwungen, sich 1799 nach Wien zu fl├╝chten.

Im Lun├ęviller Frieden von 1801 musste er auf Toskana verzichten und erhielt daf├╝r durch den Vertrag von Paris 26. Dezember 1802 das neu geschaffene Salzburg.

Als dieses im Pressburger Frieden von 1805 an ├ľsterreich und Bayern kam, erhielt er W├╝rzburg, das zum Kurf├╝rstentum und infolge seines Beitritts zum Rheinbund zum Gro├čherzogtum erhoben wurde. Durch den Pariser Frieden vom 30. Mai 1814 erhielt er Toskana mit einigen Vergr├Â├čerungen wieder, musste jedoch noch einmal seine Residenz verlassen, als Murat 1815 in Toskana einfiel, kehrte jedoch schon am 20. April des gleichen Jahres zur├╝ck.

Nachkommen

Ferdinand war in erster Ehe verm├Ąhlt mit Luise, der Tochter des K├Ânigs beider Sizilien, Ferdinand I. .

  • Leopold II. (1797-1870),
  • Maria Theresia (1801-1855) - verheiratet mit Carlo Alberto I. , K├Ânig von Sardinien.

In zweiter Ehe war er seit 1821 mit der Prinzessin Marie, der Tochter des Prinzen Maximilian von Sachsen verm├Ąhlt.

Literatur

  • Emmer: Erzherzog Ferdinand III., Gro├čherzog von Toscana, als Kurf├╝rst von Salzburg. Salzburg 1878

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Ferdinand III. (Toskana) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Ferdinand III. (Toskana) verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de