fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Wienerwald: 29.01.2006 20:57

Wienerwald

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wanderweg und Wegweiser am Bergsattel bei Maria Raisenmarkt
Wanderweg und Wegweiser am Bergsattel bei Maria Raisenmarkt

Der Wienerwald ist ein bewaldeter nordöstlicher Ausläufer der Alpen in Niederösterreich und Wien und Naherholungsgebiet für Wien. Diese Region, mit einer Fläche von 105.645 Hektar, ist durch Naturwaldreservate, Natura 2000, Naturschutzgesetz, Landschaftsschutzgesetz geschützt und seit 2005 ein von der UNESCO anerkannter Biosphärenpark.

Das mittelgebirgsartig ausgeprägte Gebiet befindet sich im östlichen Niederösterreich, an der Grenze zwischen Mostviertel ( dem Viertel ober dem Wienerwald) und Industrieviertel ( dem Viertel unter dem Wienerwald) mit Höhenlagen zwischen 300–900 m, sowie Teilen des wiener Wald- und Wiesengürtels in den westlichen Randbezirken, wie dem Schwarzenbergpark und dem Lainzer Tiergarten.

Im Osten wird er begrenzt durch die Thermenlinie bzw. das Wiener Becken, im Süden durch die Triesting und Gölsen, im Westen von der Großen Tulln und der Traisen , im Norden von Tullnerfeld, Donau und der Wiener Pforte .

Inhaltsverzeichnis

Berge/ Täler/ Höhlen

Wienerwald in Holzschlag.
Wienerwald in Holzschlag.

Die höchsten Erhebungen im Wienerwald sind mit 893 m, der zur Flyschzone Sandstein gehörende Schöpfl auf dem sich das Leopold Figl-Observatorium befindet, und der Hohe Lindkogel mit 834 m, Gföhlberg (885 m) und der zu den nördlichen Kalkalpen gehörende Peilstein , (716 m). Der höchste Berg auf Wiener Gemeindegebiet ist der Hermannskogel mit 542 m. Ein markanter Berg ist auch der Dreimarkstein mit 454 m, der die Grenze zwischen den Wiener Bezirken Hernals und Döbling und dem niederösterreichischen Ort Weidling bildet. Um die einzelnen Täler miteinander zu verbinden, gibt es einige, wenn auch nicht hohe, Passstraßen, wie der Gerichtsberg, der Kleine Semmering , der Hafnerberg , der Hengstl oder auch der Hals. Es gibt auch einige Höhlen im Wienerwald, beispielsweise die Dreidärrischenhöhle in Gaaden, die Arnsteinhöhle bei Maria Raisenmarkt, und die Tropfsteinhöhle Alland .

Klima

Typische Schirmföhre im Wienerwald (bei Mödling)
Typische Schirmföhre im Wienerwald (bei Mödling)

Im wesentlichen wird der Wienerwald vom atlantisch geprägten Übergangsklima bestimmt. An der Thermenlinie herrscht pannonisches , im gebirgigen Süden teilweise schon alpines Klima . Speziell der nördliche Wienerwald bildet eine Wetterscheide . So regnen sich am nordwestlichen Rand oft die von Westen kommenden Regenwolken aus. Auch verstärkte Nebelbildung ist dort zu verzeichnen und so bilden sich speziell auf der Wiener Außenringautobahn bei Hochstrass in 553 m Höhe des öfteren schlechte Verkehrsverhältnisse.

Wald

Wienerwald bei Breitenfurt.
Wienerwald bei Breitenfurt .

Im Norden ( Flysch -Wienerwald) weist der Wienerwald zu 77 % Laubwaldbestand (vor allem Buche, Eiche und Hainbuche), im Südosten ( Kalk -Wienerwald) zu etwa 46 % Nadelwaldbestand (Föhre, Fichte, Schwarzkiefer, Tanne und Lärche) auf; an den Osthängen des Wienerwalds wächst Wein. Im Wienerwald liegen unter anderem die Naturschutzgebiete Lainzer Tiergarten, Föhrenberge , Sparbach , Eichenhain und Purkersdorf. Lange Zeit war der Wienerwald Bannwald und landesfürstliches Jagdrevier; in den Jahren 1870 -72 rettete Josef Schöffel den Wienerwald vor der Abholzung. Heute ist der Wienerwald durch die oben erwähnten Gesetze geschützt. Vom gesamten Wiener Gemeindegebiet ist die halbe Fläche bewaldet.

FlĂĽsse

Der Oberlauf der Schwechat.
Der Oberlauf der Schwechat.

Flüsse im Wienerwald sind die Wien, die Liesing, der Mödlingbach, die Schwechat und die Triesting nach Osten, nach Norden die große und die kleine Tulln, sowie der Hagenbach und der Weidlingbach, die alle letztlich in die Donau fließen.

Verkehr

Durch den Wienerwald fĂĽhren die Westbahn der Ă–BB , Westautobahn (A1) und das ĂĽber Alland fĂĽhrende VerbindungsstĂĽck zwischen West- und SĂĽdautobahn , die Wiener AuĂźenringautobahn (A21). Ein ersatzlos gestrichenes Bauprojekt war die Wienerwald SchnellstraĂźe S43, die eine nord-westliche Umfahrung von Wien bilden sollte. Lokal verkehren mehrere Autobuslinien im Rahmen des VOR.

Orte

Wichtige Orte am und im Wienerwald sind unter anderem Klosterneuburg, Purkersdorf, Pressbaum,Alland, Bad Vöslau, Baden, Gumpoldskirchen, Mödling, Brunn am Gebirge und Perchtoldsdorf.

Wirtschaft

Alter Bergwerksstollen im Buchberg in Alland
Alter Bergwerksstollen im Buchberg in Alland
Alte Viehtränk
Alte Viehtränk

An zahlreichen Stellen wurde und wird Sand und Schotter abgebaut. Der frühere Gipsstollen der Seegrotte in Hinterbrühl wurde im Dritten Reich als Fabrik für Kampfflugzeuge genutzt- heute ist der entstandene unterirdische See beliebtes Ausflugsziel und Schauhöhle . Entlang der Flussläufe entstanden spätestens in der Industriellen Revolution Mühlen und Schmieden die teilweise heute als High Tech Unternehmen z. B. in Berndorf erfolgreich tätig sind. Die Bezirke Mödling und Baden zählen mit über 6.000 aktiven Betriebsstandorten neben den Bezirken St. Pölten Stadt und Land zu jenen mit den meisten in Niederösterreich. Auch im Bezirk Wien-Umgebung gibt es sehr viele Unternehmen, weniger im Tulln und sehr wenige in Lilienfeld . Neben Gewerbe , Handel , Handwerk und Dienstleistung gibt er viel Tourismus- und Gastronomie - von der Berghütte bis zur Haute Cuisine . In der Biedermeierstadt Baden ist die Spielbank der Casinos Austria und die Kurbäder ein wichtiger Faktor.

Landwirtschaftlich weisen das Voralpengebiet und der Alpenostrand durch ihre Höhenlage (Betriebe bis 1100 m Seehöhe), durch steile Flächen und seichtgründige Böden relativ ungünstige Produktionsbedingungen auf. Bei hohen Niederschlägen sind dies daher typische Grünlandgebiete , nur rd. 20 % der landwirtschaftlichen Flächen werden als Äcker genutzt (Voralpengebiet und Wienerwald mit durchwegs Milchvieh). Am Alpenostrand mit weniger Niederschlag dominieren gemischte Betriebe mit höherem Ackeranteil . Hier sind Milchviehbetriebe mit steigendem Mastrinderanteil typisch. An der Thermenlinie, besonders in den Orten Gumpoldskirchen, Sooß und Bad Vöslau, ist der Weinbau von großer Bedeutung. Forstwirtschaft , Reitsport und Biologischer Anbau runden das Leistungsspektrum ab.

Geschichte

Siehe Geschichte des Wienerwalds, Geschichte Niederösterreichs.

Persönlichkeiten:

  • Gertrud von Babenberg - (* 1226 - † 1288 )- Titular- Herzogin von Ă–sterreich , residierte in Alland, gebar dort
  • Friedrich I. von Baden - (* 1249 - † 1268 )- Titular- Herzog von Ă–sterreich.
  • Armer Schlucker - (* 1748 - † 1820 )- Der Waldamts Baumeister Philipp Schlucker aus Alland.
  • Josef Schöffel - (* 1832 - † 1910 ) Journalist, der durch seine Artikel 1873 den Wienerwald vor dem Abholzen rettete.
  • Simon Graf Wimpffen - (* 1867 - † 1925 )- GrĂĽnder des Kurbetriebs in Neuhaus.
  • Wolfgang Ambros - (* 1952 ) Bedeutendster Musiker des Austropop aus Wolfsgraben.

Weblinks

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Wienerwald aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Wienerwald verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de