fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Scharbeutz: 18.02.2006 12:41

Scharbeutz

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
Wappen der Gemeinde Scharbeutz Deutschlandkarte, Position von Scharbeutz hervorgehoben
Basisdaten
Bundesland: Schleswig-Holstein (Deutschland)
Kreis : Ostholstein
Geografische Lage :
Koordinaten: 54° 02' N, 10° 45' O
54° 02' N, 10° 45' O
Fläche : 51,78 km²
Einwohner : 11.874 (31. Dezember 2004)
Bevölkerungsdichte : 229 Einwohner je km²
Höhe : 1 m ü. NN
Postleitzahlen 23677–23684 (alt: 2408–2409)
Vorwahlen : 04503, 04524, 04563
Kfz-Kennzeichen : OH
GemeindeschlĂĽssel : 01 0 55 044
Gemeindegliederung: 10 Ortsteile
Adresse der
Stadtverwaltung:
BahnhofstraĂźe 2
23683 Scharbeutz
Offizielle Website: www.gemeinde-scharbeutz.de
E-Mail-Adresse: info@gemeinde-scharbeutz.de
Politik
BĂĽrgermeister : Volker Owerien (parteilos)
BĂĽrgervorsteher: Bernhard Pier (CDU)

Scharbeutz ist eine Gemeinde im Kreis Ostholstein in Schleswig-Holstein.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Geografische Lage

Scharbeutz liegt unmittelbar an der Lübecker Bucht der Ostseeküste Schleswig-Holsteins. Landschaftlich gehört das Gebiet zum glazialen Östlichen Hügelland .

LĂĽbecker Bucht vor Scharbeutz
LĂĽbecker Bucht vor Scharbeutz

Nachbargemeinden

Gemeindegliederung

Die Großgemeinde Scharbeutz besteht aus zehn Dorfschaften: den beiden Hauptorten Scharbeutz und Pönitz, dem Kirchdorf Gleschendorf sowie den Orten Haffkrug, Gronenberg, Klingberg, Sarkwitz, Schulendorf, Schürsdorf und Wulfsdorf.

Geschichte

Slawische Vorläufersiedlungen des Ortes bestanden schon vor mehr als 1000 Jahren. Der Name Scharbeutz geht auf das slawische Dorf Scorbuze oder Schoreboce zurück. Diese Bezeichnung heißt soviel wie „der Hof des Skorobyc”; letztgenannter Name zerfällt in die Teile skorz (slaw. „schnell, flink”) und bytz (slaw. „sein Bestehen”).

Unter Graf Adolf II. von Schauenburg und Holstein fanden ab 1150 Landnahmen durch die Friesen, Sachsen, Westfalen und Holsten statt. Erste urkundliche Erwähnung finden Pönitz 1221 als Penze, Scharbeutz 1271 als Scarbuce und Gleschendorf 1259 als Golesko.

Im 15. Jahrhundert wurde der Raum von der Kartause Ahrensbök beherrscht, im 17. Jahrhundert von den Dänen beeinflusst; Staatsgüter, wie der Gronenberger Hof, wurden gegründet. Erst im 19. Jahrhundert kam es im Küstenbereich zu einer eigenständigen Entwicklung.

Im Jahre 1850 lebten in Scharbeutz weniger als 200 Menschen, Haffkrug hatte ca. 200 und Gleschendorf etwa 300 Einwohner. In Haffkrug entwickelte sich ab 1812 , in Scharbeutz ab 1837 der Badetourismus. Trotzdem wurde das Elisabethbad in Haffkrug erst 1840 , das Augustusbad in Scharbeutz erst 1850 durch den Hamburger Kaufmann Charles Kelley fertiggestellt.

Am 3. Mai 1945 wurde vor der Küste von Scharbeutz die Cap Arcona durch britische Luftangriffe versenkt. Dabei starben 7.000 Menschen, die meisten davon Häftlinge des KZ Neuengamme. (Dem Ereignis ist ein Museum in Neustadt in Holstein gewidmet.)

In der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg wurde Haffkrug durch die Polen, Scharbeutz durch die Engländer besetzt. Die Touristen blieben aus, eine Weiterentwicklung setzte erst in den 50er Jahren ein.

Die heutige GroĂźgemeinde Scharbeutz wurde als Zusammenschluss der Gemeinden Scharbeutz-Haffkrug und Gleschendorf im Zuge der Gebietsreform im Jahre 1974 gegrĂĽndet.

Konfessionen

Die Einwohner von Scharbeutz sind zum größten Teil evangelisch-lutherischer Konfession . Auf dem Gebiet der weltlichen Gemeinde existieren zwei Kirchengemeinden: Scharbeutz – mit der Strandkirche Scharbeutz und der Geroldkirche Klingberg als Gebäuden – und Gleschendorf. Sie gehören zum Kirchenkreis Eutin im Sprengel Holstein-Lübeck der Nordelbischen Evangelisch-Lutherischen Kirche.

Eine römisch-katholische Minderheit ist der St.-Johannes-Kapelle im Ortsteil Pönitz zugeordnet. Die Gemeinde gehört zum Dekanat Eutin der Diözese Hamburg.

Politik

Gemeindevertretung

Die Gemeindevertretung umfasst 23 Sitze und wurde zuletzt am 2. März 2003 mit folgendem Ergebnis gewählt: CDU 12 Sitze, SPD 5 Sitze, FDP 3 Sitze, WUB 2 Sitze, Fraktionslose 1 Sitz.

Wappen

Beschreibung: „Von Silber und Rot sechzehnfach geständert und ein goldener Herzschild, darin ein blauer, rotbezungter abgerissener Bärenkopf.“

Die sechzehnfache Ständerung steht für die Vielzahl (heraldisch symbolisiert durch mehr als neun Trennungslinien) von Dorfschaften und Wohnplätzen der Gemeinde. Ihre Farben sind einerseits die des alten Reiches, andererseits auch die Holsteins, die auf das gräfliche Geschlecht derer von Lauenburg zurückgehen.

Steintafel zur Partnerschaft mit Navajas
Steintafel zur Partnerschaft mit Navajas

Der Herzschild mit dem abgerissenen Bärenkopf lässt sich auf das Rittergeschlecht der Familie von Buchwaldt zurückzuführen, dessen Besitz im Mittelalter auch das spätere Ortsgebiet von Scharbeutz umfasste. Um Verwechslungen mit dem Hauswappen der Familie auszuschließen, ist der Bärenkopf blau und nicht – wie dorten – schwarz.

Die Ausgestaltung des Herzschildes entstammt den vorherrschenden Farben der Wappen der Kreise Eutin und Oldenburg (jetzt Kreis Ostholstein).

Gemeindepartnerschaften

  • Partnerschaft mit Navajas in CastellĂłn , Spanien
  • Patenschaft zu GroĂź KĂĽdde und Lubow im ehemaligen Landkreis Neustettin, Pommern
  • Patenschaft zur Panzerpionierkompanie 510 in Kellinghusen

Kultur und SehenswĂĽrdigkeiten

Theater

  • Laienspielgruppe Nu kummt wi

Museen

  • Museum des Vereins fĂĽr Heimatgeschichte der Gemeinde Scharbeutz e.V. in Pönitz mit Museumswerkstatt und historischer Bibliothek

Musik

  • Timmerhorst – Haffkruger Kultband und Kulturpreisträger 2001
  • Kantorei der Kirchengemeinden
  • mehrere freie Chöre
BĂĽrgerhaus Scharbeutz mit Soda-Turm
BĂĽrgerhaus Scharbeutz mit Soda-Turm

Bauwerke

  • Alte WassermĂĽhle in Schulendorf
  • Gutsanlage Gut Garkau in Klingberg von Bauhaus-Architekt Hugo Häring (erbaut 1922 bis 1926 )
  • Soda-Turm – Der Soda-Turm ist ein sechsstöckiger Turm, der zum 2003 von der Gemeindeverwaltung erbauten Rathauskomplex gehört und dessen Bau 150.000 Euro kostete. Seine einzige Funktion ist es, den Mittelpunkt der GroĂźgemeinde zu symbolisieren; er steht folglich einfach nur „so da” (daher der Name). Als Fall von Steuerverschwendung machte der Soda-Turm ĂĽber die Grenzen Ostholsteins hinaus Furore ( Schwarzbuch des Bundes der Steuerzahler ).

Sport

  • Surfschulen während der Saison in Haffkrug und Scharbeutz
  • Segelschule Sailing-Point
  • Sportplätze und -hallen in mehreren Ortsteilen
  • Tauch-Sport-Zentrum Scharbeutz
  • Sportvereine (darunter der Ostseesportverein Scharbeutz e.V.)
  • Karate Dojo Yoshino e.V.
  • Turnvereine
Scharbeutz: SeebrĂĽcke
Scharbeutz: SeebrĂĽcke

Natur

  • 6,5 km feinsandiger Strand in den Ortsteilen Haffkrug und Scharbeutz
  • Kurgebiet Pönitzer Seenplatte – Beginn der Holsteinischen Schweiz

Freizeiteinrichtungen

Präsenz

Scharbeutz findet Erwähnung im Lied Aber zu Haus kann ich nur in Berlin sein von Reinhard Mey (Album Alleingang, 1986), der – so ein Vers – dort gern im Sommer friert.

Die Schriftstellerin und gebĂĽrtige Hamburgerin Barbara Krohn hat einen Kriminalroman verfasst, der in Scharbeutz spielt. (Barbara Krohn: Rosas RĂĽckkehr. Aufbau Taschenbuch Verlag, Berlin 2002, ISBN 3-7466-1941-6 )

Wirtschaft und Infrastruktur

Scharbeutz ist ein beliebtes Strandbad und seit 1970 staatlich anerkanntes Seeheilbad . Im Jahre 2002 gehörte der Ort zu den zehn wichtigsten Zentren im Schleswig-Holsteinischen Fremdenverkehr. 45.314 Gäste, davon 1.366 (2,92%) aus dem Ausland, buchten 292.468 Übernachtungen, der Ort verfügte über 3.940 Gästebetten.

Verkehr

Der Ort liegt unmittelbar an der Autobahn A1. Die Bundesstraße 432, die in Scharbeutz endet, stellt eine Vebindung nach Bad Segeberg und Hamburg her. Über die B 76 (Lübeck - Kiel) werden die Seebäder der Lübecker Bucht und die Holsteinische Schweiz erschlossen. Durch Scharbeutz führen die Eisenbahnstrecke Lübeck–Puttgarden (Vogelfluglinie) mit den Bahnhöfen Scharbeutz und Haffkrug sowie die Strecke Lübeck–Kiel mit dem Bahnhof Pönitz.

Ă–ffentliche Einrichtungen

  • Ă„mter: Hauptamt , Kämmerei , Ordnungsamt und Bauamt
  • Gemeindebibliothek
  • Polizeidienststelle
  • Freiwillige Feuerwehr

Bildung

  • Ostseegrundschule Scharbeutz
  • Realschule mit Grund- und Hauptschulteil Pönitz
  • Volkshochschule in der Gemeinde Scharbeutz e.V.
  • Volkshochschule Klingberg e.V.

Persönlichkeiten

BerĂĽhmte Besucher

Weblinks

Informationen aus der Umgebung

Weitere Artikel aus der Umgebung

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Scharbeutz aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Scharbeutz verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de