fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Haseldorfer Marsch: 10.02.2006 15:11

Haseldorfer Marsch

Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Haseldorfer Marsch ist die kleinste der holsteinischen Elbmarschen und liegt nord├Âstlich der Elbe zwischen der Stadt Wedel, der Pinnau und dem Geestrand zwischen Uetersen und Holm . Hauptort der Haseldorfer Marsch ist die Gemeinde Haseldorf; weitere Gemeinden sind Haselau und Hetlingen. Die Haseldorfer Marsch ist Teil des Kreises Pinneberg in Schleswig-Holstein. Ihre Bewohner mussten sich stets mit Sturmfluten und ├ťberschwemmungen auseinandersetzen.

Ereignisse

Sturmflutmast
Sturmflutmast
Gedenkstein in Hetlingen
Gedenkstein in Hetlingen

In der Nacht zum 28. Dezember 1248 zerst├Ârte die sogenannte Allerkindleinsflut Teile des ersten Deichsystems. Weite Teile des Gebietes wurden verw├╝stet.

Bei der Hamburger Sturmflut am 16. / 17. Februar 1962 wurde die Marsch teilweise meterhoch ├╝berflutet. Die Hetlinger Schanze und das Haseldorfer Vorland standen bis zu 5,83 Meter unter Wasser. Es kam jedoch nicht zum Bruch der Elbdeiche. Doch die Ende der f├╝nfziger Jahre schlecht durchgef├╝hrten Erh├Âhungen der Deiche machten sich bemerkbar. So sackte die neue Deichkrone bei Hetlingen einfach ab. Aufgrund des Hochwasserr├╝ckstaus am Flu├čdeich der Pinnau kam es zu weiteren ├ťberschwemmungen im nahen Uetersen. Anders als in Hamburg gab es keine Todesopfer, doch die Sch├Ąden an den Geb├Ąuden und der Infrastruktur waren die gleichen wie in Hamburg-Wilhelmsburg und Georgswerder.

Am 3. Januar 1976 wurde sie wieder von einer Sturmflut heimgesucht. Der Deich bei Hetlingen brach an neun Stellen und die komplette Marsch wurde ├╝berflutet, es entstand ein Milionenschaden. Wie durch ein Wunder kam kein Mensch ums Leben. Ingesammt warend ca. 800 Familien ├╝ber Tage von der Au├čenwelt abgeschnitten. Die meisten Verluste gab es unter den Nutztieren und der freilebenden Tierwelt. Es wurden 155 Rinder , 610 Schweine , 280 Schafe und 700 H├╝hner get├Âtet. Von den freilebenden Tieren sind etwa 700 Rehe, 3000 Fasane und ca. 1000 Hasen ums Leben gekommen.

Im Juli 2002 ├╝berfluteten sintflutartige Regenf├Ąlle die Haseldorfer Marsch. Es fielen bis zu 125 Liter Wasser pro Quadratmeter in 24 Stunden. Vom Geesthang bei Hetlingen kamen weitere Wassermassen hinzu. Die Obstplantagen, H├Ąuser und Stra├čen standen unter Wasser. ├ťber 300 Feuerwehrleute sowie das THW und das DRK waren tagelang im Einsatz.

Landwirtschaft und Naherholungsgebiet

Die Haseldorfer Marsch wird auch heute noch ├╝berwiegend landwirtschaftlich genutzt, wobei der wichtigste Zweig der Obstbau ist; au├čerdem ist die Viehzucht von Bedeutung. Aufgrund der N├Ąhe zu Hamburg wohnen in der Haseldorfer Marsch viele Pendler, die in Hamburg arbeiten. Ebenso ist die Marsch ein beliebtes Naherholungsziel der im Umland lebenden Bev├Âlkerung.

Weblinks

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Haseldorfer Marsch aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Haseldorfer Marsch verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de