fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Schlei: 09.02.2006 22:20

Schlei

Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Schlei (altniederdeutsch/altd├Ąnisch/lat. Slia, plattdeutsch Sli) ist ein tief ins Land reichender, flussartig schmaler Schmelzwasserarm der Ostsee in Schleswig-Holstein.

Schlei bei Arnis
Schlei bei Arnis

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Die Schlei erstreckt sich mit einer L├Ąnge von 42 km von Schleim├╝nde an der Lotseninsel, Olpenitz - s├╝dlich und Maasholm - n├Ârdlich, ├╝ber Kappeln und Arnis bis zur Stadt Schleswig. Sie trennt die Landesteile Angeln und Schwansen und hat eine durchschnittliche Breite von 1,3 km und eine durchschnittliche Tiefe von 3 m.

Entstehung

Sie entstand w├Ąhrend der letzten Eiszeit ( Weichsel-Eiszeit ) vor 120.000 bis 10.000 Jahren durch die von Skandinavien vordr├Ąngenden Eismassen . Sie gilt nicht als F├Ârde, da sie nicht wie die Flensburger oder die Kieler F├Ârde durch Gletscherschurf einer Gletscherzunge entstand, sondern lediglich als Abfluss des Schmelzwassers diente. Die Schlei wurde somit nicht durch Vorst├Â├če von kleinen Eisloben herausgesch├╝rft, sondern entstand durch subglaziale Erosion bedingt durch das Schmelzwasser, als so genanntes Tunneltal.

Landschaft

Entlang der Schlei befinden sich viele naturbelassene Buchten. Am breitesten ist die Schlei zwischen Missunde und Schleswig, dort befinden sich die Gro├če Breite und die Kleine Breite. Beides sind gute Segel - und Ruderreviere . In der Schlei befindet sich Brackwasser , dessen Salzgehalt von Schleim├╝nde bis Schleswig immer weiter abnimmt. Links und rechts haben sich Binnenseen , sogenannte Noore, gebildet, die mit der Schlei in Verbindung stehen (siehe auch Haddebyer Noor).

Schlei in Schleswig
Schlei in Schleswig

Mittelalterlicher Handelsweg

Im Mittelalter hatte die Schlei gro├če Bedeutung als Handelsweg im Ostsee-Raum. Der Landweg von Schleswig zur Eider war der k├╝rzeste Weg zur Nordsee . Bereits Adam von Bremen ( 1075 ) bezeichnet Haithabu, die Wikingersiedlung vor Schleswig, als Meereshafen (lat. portus maritimus), von dem aus Schiffe bis Schweden und bis Griechenland geschickt w├╝rden. F├╝r die gr├Â├čeren Schiffe Ende des 14. Jahrhunderts (z.B. die Hansekogge ) war die Schlei zu flach und Schleswig zu weit von der Ostsee entfernt. Dadurch verlor die Schlei ihre Bedeutung als Schiffshandelsweg.

Natur

Eine biologische Besonderheit ist der Schleischn├Ąpel, ein Fisch, der mit Karpfen und Schleie verwandt ist. Die letzten Schleifischer haben im Holm in Schleswig ihre Jahrhunderte alte Tradition bewahrt.

Freizeitwert

Am Ausgang der Schlei zur offenen Ostsee liegt die unbewohnte Lotseninsel Schleim├╝nde, auf der nur ein Leuchtturm steht.

Die Schlei ist eine Ferienregion und ein wichtiges Naherholungsgebiet f├╝r die nahe Landeshauptstadt Kiel - und nat├╝rlich auch f├╝r die Gro├čstadt s├╝dlich Schleswig-Holsteins, Hamburg.

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Schlei aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Schlei verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de