fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Holzhau: 12.01.2006 07:38

Holzhau

Wechseln zu: Navigation, Suche

Holzhau ist ein Ortsteil von Rechenberg-Bienenm├╝hle.

Er liegt im s├╝d├Âstlichsten Bereich des Landkreises Freiberg im Tal der Freiberger Mulde und auf deren linkem Talhang unweit der deutsch - tschechischen Grenze in der N├Ąhe des Kamms des Osterzgebirges. Zur├╝ckzuf├╝hren ist die Ortsgr├╝ndung auf den Bedarf an Grubenholz f├╝r den Freiberger Bergbau und Brennholz f├╝r die Schmelzh├╝tten. Das Waldgebiet wurde vom s├Ąchsischen Kurf├╝rsten 1532 aufgekauft und den Holzf├Ąllern, Holzeinschl├Ągern - im damaligen Sprachgebrauch "Holzhauer" - gestattet hier zu siedeln. Gegr├╝ndet wurde der Ort 1534 . In Verlaufe der Geschichte tauchten "Holz-Gehau", "Holtzhawe" und "Obere Brettm├╝hle" als Namen auf. Das Holz wurde bis in das letzte Drittel des 19. Jahrhunderts auf der Freiberger Mulde nach Freiberg gefl├Â├čt . Dazu wurde die Neugrabenfl├Â├če, ein Flo├čgrabensystem angelegt. Teile desselben sind bis heute erhalten.

Holzhau ist heute Endstation der Eisenbahnstrecke Nossen-Moldau. Dies f├╝hrte vom Ende des 19. Jahrhunderts an zu Tourismus. Der Ort ist seither sommers wie winters bei Touristen nicht zuletzt wegen der grenz├╝bergreifenden Wander - und Skiwege beliebt. Er liegt im Naturpark Erzgebirge/Vogtland. ├ťber Staatsstra├čen sind als n├Ąchste St├Ądte Freiberg, Frauenstein, Sayda und Altenberg gut erreichbar.
Koordinaten: 50┬░ 44ÔÇ▓ 1" n. Br., 13┬░ 35ÔÇ▓ 19" ├Â. L.

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Holzhau aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Holzhau verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de