fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Landkreis Anhalt-Zerbst: 06.02.2006 16:51

Landkreis Anhalt-Zerbst

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
Wappen des Landkreises Anhalt-Zerbst Lage des Landkreises Anhalt-Zerbst in Deutschland
Basisdaten
Bundesland: Sachsen-Anhalt
Verwaltungssitz : Zerbst
Fl├Ąche : 1.131,69 km┬▓
Einwohner : 69.392 (31. August 2005)
Bev├Âlkerungsdichte : 61 Einwohner je km┬▓
Kreisschl├╝ssel : 15 1 51
Kfz-Kennzeichen : AZE
Kreisgliederung: 57 Gemeinden
Adresse der
Kreisverwaltung:
Fritz-Brandt-Stra├če 16
39261 Zerbst
Website : www.anhalt-zerbst.de
E-Mail-Adresse : kreisverwaltung@
anhalt-zerbst.de
Politik
Landrat : Holger H├Âvelmann ( SPD )
Karte
Lage des Landkreises Anhalt-Zerbst in Sachsen-Anhalt

Der Landkreis Anhalt-Zerbst ist ein Landkreis im Osten des Bundeslandes Sachsen-Anhalt. Er erstreckt sich n├Ârdlich der in dieser Gegend ost-westlich flie├čenden Elbe. Sein Name hat der Landkreis vom ehemaligen F├╝rstentum Anhalt-Zerbst, dessen Gebiet sich im Wesentlichen mit dem heutigen Kreisgebiet deckt. Nachbarkreise des Landkreises Anhalt-Zerbst sind im Norden der Landkreis Jerichower Land und der brandenburgische Landkreis Potsdam-Mittelmark, im Osten der Landkreis Wittenberg, im S├╝den die kreisfreie Stadt Dessau und der Landkreis K├Âthen und im Westen der Landkreis Sch├Ânebeck.

Am 1. Januar 2005 wurden f├╝nf Gemeinden aus dem Landkreis herausgel├Âst: Rodleben und Brambach (Eingemeindung in die Stadt Dessau) sowie Dornburg, Ladeburg und Leitzkau (Eingemeindung in die Stadt Gommern im Landkreis Jerichower Land).

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Wirtschaft

Verkehr

Geschichte

Der Landkreis entstand 1994 durch Zusammenlegung der Landkreise Zerbst und Ro├člau mit Teilen des fr├╝heren Landkreises Gr├Ąfenhainichen .

Wappen

Blasonierung: Geviert durch ein schwarzes Kreuz, belegt mit einem Herzschild; Feld 1 und 4: in Silber drei (2:1) rote Rosen, Feld 2 und 3: in Rot ein silberner goldbewehrter Adler; der Herzschild zeigt in Silber auf roter gefugter Zinnenmauer mit offenem Tor einen schreitenden schwarzen B├Ąren.

Genehmigung am 27. Februar 1995

Das Kreuz symbolisiert die Schenkung des Dorfes Buro bei Coswig 1258 an den Deutschen Ritterorden durch den Grafen Bernhard I. von Anhalt. Bis zur Aufl├Âsung des Deutschen Ordens 1809 bestand dort eine Ordenskomturei. Die Rosen gehen auf das Wappen der Edelherren von Zerbst zur├╝ck. Das Geschlecht hatte 1209 durch Kaiser Heinrich VI. die Anwartschaft auf den dritten Teil der Stadt Zerbst erhalten. 1253 erwarben die askanischen Markgrafen von Brandenburg die Oberlehnshoheit ├╝ber Burg und Stadt Zerbst. Daraufhin verkauften 1264 die Herren von Zerbst ihren Anteil an die Grafen von Barby. der silberne Adler in Rot verweist auf die Grafen von Lindau, deren Hauptsitz im F├╝rstentum Anhalt das Schlo├č und die Herrschaft Lindau war. Au├čerdem geh├Ârte ihnen auch das Schlo├č Ro├člau. 1370 erwarb F├╝rst Albrecht von Anhalt die Herrschaft als Pfandbesitz. Da die Einl├Âsung nicht erfolgte, verblieb die Herrschaft im Besitz des F├╝rsten von Anhalt. Der Herzschild zeigt das Wappen des Freistaates Anhalt.

St├Ądte und Gemeinden

(Einwohnerzahlen vom 30. Juni 2005)

Verwaltungsgemeinschaftsfreie Gemeinden/St├Ądte

Verwaltungsgemeinschaften mit ihren Mitgliedsgemeinden

Sitz der Verwaltungsgemeinschaft *
  1. Br├Ąsen (172)
  2. Buko (188)
  3. Cobbelsdorf (662)
  4. Coswig (Anhalt), Stadt * (8.617)
  5. D├╝ben (265)
  6. Griebo (643)
  7. Hundeluft (271)
  8. Jeber-Bergfrieden (657)
  9. Klieken (1.121)
  10. K├Âselitz (194)
  11. M├Âllensdorf (186)
  12. Rag├Âsen (227)
  13. Senst (240)
  14. Serno (463)
  15. Stackelitz (210)
  16. Thie├čen (725)
  17. W├Ârpen (285)
  1. Bornum (590)
  2. Buhlendorf (253)
  3. Deetz (742)
  4. Dobritz (318)
  5. Gehrden (228)
  6. G├Âdnitz (246)
  7. Grimme (152)
  8. G├╝tergl├╝ck (763)
  9. Hobeck (503)
  10. Hohenlepte (244)
  11. J├╝trichau (533)
  12. Leps (304)
  13. Lindau, Stadt (1.186)
  14. Loburg, Stadt (2.437)
  15. L├╝bs (414)
  16. Moritz (346)
  17. Nedlitz (693)
  18. Nutha (287)
  19. Polenzko (308)
  20. Pr├Âdel (290)
  21. Reuden (380)
  22. Rosian (594)
  23. Schweinitz (308)
  24. Steutz (965)
  25. Straguth (282)
  26. Walternienburg (563)
  27. Zeppernick (739)
  28. Zernitz (274)
  1. Brandhorst (102)
  2. Gohrau (441)
  3. Griesen (360)
  4. Horstdorf (638)
  5. Kakau (614)
  6. Oranienbaum, Stadt * (3.493)
  7. Rehsen (276)
  8. Riesigk (212)
  9. Vockerode (1.722)
  10. W├Ârlitz, Stadt (1.654)

Sonstiges

  • Die St├Ądte Ro├člau und Dessau fusionieren voraussichtlich zum 1. Juli 2007 zur neuen Stadt Dessau-Ro├člau (Fusionsvertrag siehe hier: [1] ). Der Norden des Landkreises Anhalt-Zerbst soll im Rahmen der n├Ąchsten Kreisgebietsreform zum 1. Juli 2007 mit dem Landkreis Jerichower Land zum neuen Landkreis Anhalt-Jerichow zu fusionieren. Der S├╝dosten des Landkreises Anhalt-Zerbst soll mit dem Landkreis Wittenberg zum neuen Landkreis Anhalt-Wittenberg zusammengeschlossen werden.

Weblinks

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Landkreis Anhalt-Zerbst aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Landkreis Anhalt-Zerbst verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de