fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Altmarkkreis Salzwedel: 24.01.2006 00:19

Altmarkkreis Salzwedel

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
Landkreiswappen des Landkreises Altmarkkreis Salzwedel Lage des Landkreises Altmarkkreis Salzwedel in Deutschland
Basisdaten
Bundesland: Sachsen-Anhalt
Verwaltungssitz : Salzwedel
Fl├Ąche : 2.292,17 km┬▓
Einwohner : 96.273 (31. August 2005)
Bev├Âlkerungsdichte : 42 Einwohner je km┬▓
Kreisschl├╝ssel : 15 3 70
Kfz-Kennzeichen : SAW
Kreisgliederung: 119 Gemeinden
Adresse der
Kreisverwaltung:
Karl-Marx-Stra├če 32
29410 Salzwedel
Website : altmarkkreis-salzwedel
Politik
Landrat : Hans-J├╝rgen Ostermann ( SPD )
Karte
Lage des Altmarkkreises Salzwedel in Sachsen-Anhalt

Der Altmarkkreis Salzwedel ist ein Landkreis im Nordwesten des Bundeslandes Sachsen-Anhalt. Nachbarkreise sind im Norden der nieders├Ąchsische Landkreis L├╝chow-Dannenberg, im Osten der Landkreis Stendal, im S├╝den der Ohrekreis, im Westen der nieders├Ąchsische Landkreis Gifhorn und im Nordwesten der ebenfalls nieders├Ąchsische Landkreis Uelzen.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Der Altmarkkreis Salzwedel umfasst den Westen der Landschaft Altmark und liegt im Nordwesten Sachsen-Anhalts als Teil der Norddeutschen Tiefebene . Wichtige Gew├Ąsser sind die Fl├╝sse Jeetze und Milde sowie der Arendsee. Im S├╝dosten hat der Kreis einen Anteil an der Colbitz-Letzlinger Heide. Die Landschaft ist ├╝berwiegend, waldreich und d├╝nn besiedelt. Die h├Âchste Erhebung im Landkreis ist der "Pistolsche Berg" bei Bonese mit 121 m ├╝. NN .

Wirtschaft

Der Altmarkkreis Salzwedel geh├Ârt zu den strukturschw├Ącheren Landkreisen in Sachsen-Anhalt. Er ist haupts├Ąchlich gepr├Ągt von Landwirtschaft . Rund um den Arendsee gibt es Fremdenverkehr (v.a. Camping).

Verkehr

Bundesstra├čen sind in Nord-S├╝drichtung die B 71 und die B 248 , in Ost-Westrichtung die B 188 und die B 190. Geplant ist der Bau einer Altmark-Autobahn von Magdeburg nach Schwerin ├╝ber Stendal und Osterburg (Altmark), die direkt ├Âstlich der Kreisgrenze verlaufen soll.

Wichtige Eisenbahnstrecken sind:

Die Bahnstrecke Salzwedel - Oebisfelde wurde am 29. September 2002 aus wirtschaftlichen Gr├╝nden vorerst geschlossen. Als Ausgleich wurde ein Schienenersatzverkehr in Form einer Busverbindung eingerichtet. Ebenfalls nicht mehr in Betrieb sind die Strecken Salzwedel- Arendsee -Wittenberge und Diesdorf-Salzwedel.

Geschichte

Der Altmarkkreis Salzwedel ist 1994 hervorgegangen aus den ehemaligen Landkreisen Salzwedel, Kl├Âtze und Gardelegen und eines Teils des Landkreises Osterburg.

Wappen

Blasonierung: Gespalten vorn in Silber ein roter goldbewehrter Adler am Spalt und hinten geteilt oben in Gold ein aufgerichteter blauer L├Âwe mit roter Zunge und Bewehrung, hinten unten in Blau ein goldener vorheraldischer ankerkreuzf├Ârmiger Beschlag.

Genehmigung des Wappens am 24.11.1994

Der rote brandenburgische Adler symbolisiert die jahrhundertealte Zugeh├Ârigkeit der Altmark zur Mark Brandenburg, von der sie 1807 durch Zuordnung zum K├Ânigreiche Westphalen und 1816 zur neugebildeten preu├čischen Provinz Sachsen abgetrennt wurde. Der L├╝neburger L├Âwe in Gold weist auf die ehemalige Zugeh├Ârigkeit des Amtes Kl├Âtze zu Braunschweig-L├╝neburg hin. 1815 wurde das Amt an Preu├čen abgetreten und der Provinz Sachsen zugeordnet. Der vorheraldische ankerkreuzf├Ârmige Beschlag wurde dem von Albrecht dem B├Ąren in seinen Siegeln verwandten Schild entnommen; er soll an die Bedeutung Albrechts f├╝r die Altmark erinnern.

Farben des Landkreises: Blau/Gelb

St├Ądte und Gemeinden

(Einwohner am 30. Juni 2005)

Verwaltungsgemeinschaftsfreie Gemeinden/St├Ądte

Verwaltungsgemeinschaften mit ihren Mitgliedsgemeinden
Sitz der Verwaltungsgemeinschaft *

  1. Altmersleben (296)
  2. Arendsee (Altmark), Stadt * (2.925)
  3. Brunau (631)
  4. Engersen (550)
  5. G├╝ssefeld (178)
  6. H├Âwisch (142)
  7. Jeetze (410)
  8. Kahrstedt (273)
  9. Kakerbeck (925)
  10. Kalbe (Milde), Stadt (2.832)
  11. Kl├Ąden (223)
  12. Kleinau (612)
  13. Leppin (410)
  14. Neuendorf am Damm (278)
  15. Neulingen (89)
  16. Packebusch (405)
  17. Sanne-Kerkuhn (310)
  18. Schrampe (297)
  19. Thielbeer (176)
  20. Vienau (413)
  21. Wernstedt (226)
  22. Winkelstedt (324)
  23. Ziemendorf (209)
  1. Ahlum (490)
  2. Apenburg, Flecken (943)
  3. Bandau (510)
  4. Beetzendorf * (1.967)
  5. Bierstedt (158)
  6. Bonese (277)
  7. Bornsen (361)
  8. D├Ąhre (931)
  9. Diesdorf, Flecken (2.127)
  10. Ellenberg (428)
  11. Gieseritz (161)
  12. Hanum (193)
  13. Hohentramm (280)
  14. Jeeben (270)
  15. J├╝bar (640)
  16. Lagendorf (491)
  17. Langenapel (270)
  18. L├╝delsen (280)
  19. Mehmke (311)
  20. Mellin (211)
  21. Nettgau (360)
  22. Neuekrug (201)
  23. Rohrberg (630)
  24. Tangeln (405)
  25. Winterfeld (636)
  1. Berge (730)
  2. Gardelegen, Stadt * (11.740)
  3. Hemstedt (306)
  4. Kloster Neuendorf (531)
  1. D├Ânitz (146)
  2. Immekath (627)
  3. Jahrstedt (817)
  4. Kl├Âtze, Stadt * (5.369)
  5. Kunrau (933)
  6. Kusey (1.120)
  7. Neuendorf (593)
  8. Neuferchau (410)
  9. Ristedt (259)
  10. Schwiesau (384)
  11. Steimke (423)
  12. Wenze (602)
  • 5. Verwaltungsgemeinschaft Salzwedel-Land
    [Sitz: Salzwedel]
  1. Altensalzwedel (383)
  2. Badel (472)
  3. Benkendorf (194)
  4. Binde (341)
  5. Ch├╝den (472)
  6. Fleetmark (790)
  7. Henningen (700)
  8. Jeggeleben (401)
  9. Kaulitz (209)
  10. Kerkau (231)
  11. Klein Gartz (164)
  12. Kuhfelde (529)
  13. Liesten (319)
  14. Mechau (260)
  15. Osterwohle (517)
  16. Pretzier (1.298)
  17. P├╝ggen (55)
  18. Rademin (231)
  19. Riebau (304)
  20. Seebenau (664)
  21. Siedenlangenbeck (481)
  22. Steinitz (471)
  23. Tylsen (132)
  24. Valfitz (152)
  25. Vissum (262)
  26. Wallstawe (477)
  27. Wieblitz-Eversdorf (303)
  28. Zethlingen (333)
  1. Algenstedt (222)
  2. Breitenfeld (172)
  3. Dannefeld (405)
  4. Estedt (399)
  5. Hottendorf (291)
  6. J├Ąvenitz (1.200)
  7. Jeggau (228)
  8. Jerchel (318)
  9. Jeseritz (286)
  10. Kassieck (216)
  11. K├Âckte (457)
  12. Letzlingen (1.587)
  13. Lindstedt (620)
  14. Mieste (2.305)
  15. Miesterhorst (728)
  16. Peckfitz (168)
  17. Potzehne (297)
  18. Roxf├Ârde (228)
  19. Sachau (163)
  20. Schenkenhorst (181)
  21. Seethen (169)
  22. Sichau (252)
  23. Solpke (606)
  24. Wannefeld (299)
  25. Wiepke (233)
  26. Zichtau (276)

Sonstiges

Im Kreisgebiet wird gelegentlich noch ostniederdeutsches Platt gesprochen.

Weblinks

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Altmarkkreis Salzwedel aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Altmarkkreis Salzwedel verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de