fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Bistum Magdeburg: 10.02.2006 10:08

Bistum Magdeburg

Wechseln zu: Navigation, Suche
Karte
Karte des Bistums in Deutschland
Basisdaten
Bischof : Dr. Gerhard Feige
Generalvikar : Raimund Sternal
Weihbischof : vakant
Erzbistum : Paderborn
Dekanate : 10
Pfarreien : 181 ((31. Dezember 2003)
Fläche : 23.208 km²
Einwohner : ca. 2.750.000 (31. Dezember 2003)
Katholiken : ca. 103.000 (2005)
Anteil: 6,1%
Anschrift: Max-Josef-Metzger-Str. 1
39104 Magdeburg
Website: www.bistum-magdeburg.de
E-Mail-Adresse: ordinariat@bistum-magdeburg.de

Das Bistum Magdeburg (lat. Dioecesis Magdeburgensis) ist eine Diözese in Sachsen-Anhalt. Außerdem gehören Teile des Bistums zu den Bundesländern Brandenburg und Sachsen. Bischofskirche ist die Kathedrale Sankt Sebastian in Magdeburg. Kennzeichnend ist die Situation als Bistum in der Diaspora .

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Erzbistum Magdeburg

Das alte Erzbistum Magdeburg entstand 968 unter Otto dem Gro√üen als Vorposten des ostfr√§nkisch-deutschen Reichs gegen die Slawen und wurde aus Gebieten der Di√∂zesen Halberstadt und Merseburg geschaffen. Schutzpatron dieses Erzbistums war der heilige Mauritius . Als Suffragane wurden dem Metropoliten die Nachbarbist√ľmer Havelberg, Naumburg , Merseburg und Mei√üen unterstellt. Neben seiner Stellung als Metropolit einer gro√üen Kirchenprovinz, war der Erzbischof auch noch Primas Germaniae . Von seiner Bedeutung im Hochmittelalter zeugt der Magdeburger Dom.

Seit 1476 geriet das Erzbistum immer weiter in die Abh√§ngigkeit Brandenburgs und Sachsens. Dies wurde besonders in der Reformationszeit sp√ľrbar, da sich dieses Geschehen vor allem auf seinem Territorium abspielte. Seit 1541 endg√ľltig in die H√§nde des Hauses Brandenburg gefallen, stand es seit 1566 unter der Aufsicht protestantischer Administratoren. Erst im Verlauf des Drei√üigj√§hrigen Krieges konnte es vor√ľbergehend noch einmal einen katholischen Erzbischof erhalten, doch war an eine Rekatholisierung nicht mehr zu denken. Der Westf√§lische Frieden ( 1648 ) sprach Magdeburg als eigenst√§ndiges F√ľrstentum dem Kurf√ľrsten von Brandenburg zu, womit es sein endg√ľltiges Ende fand.

Bistum Magdeburg

Im 20. Jahrhundert war das heutige Bistum der Ostteil des Erzbistums Paderborn. Da eine Verwaltung des in der DDR liegenden Gebietes jedoch von Paderborn aus nicht m√∂glich war, wurde dort am 23. Juli 1973 ein Bisch√∂fliches Amt errichtet, dessen Jurisdiktion dem Bischof und Apostolischen Administrator in Magdeburg, Johannes Braun , √ľbertragen wurde. Dieses Bisch√∂fliche Amt geh√∂rte zwar offiziell zum Erzbistum Paderborn und der Apostolische Administrator war dementsprechend auch nur als Weihbischof dort t√§tig, doch entwickelte es sich faktisch zu einem eigenst√§ndigen Bistum. Nach der Resignation von Bischof Johannes Braun wird der Leiter des Seelsorgeamtes in Magdeburg, Leo Nowak , 1990 zum Apostolischen Administrator in Magdeburg ernannt.

Das heutige Bistum Magdeburg wurde am 8. Juli 1994 vom Erzbistum Paderborn abgetrennt und zu einem eigenständigen Bistum erhoben. Es gehört der Kirchenprovinz Paderborn an. Zum ersten Bischof des Bistums wurde der damalige Apostolische Administrator in Magdeburg, Bischof Leo Nowak , ernannt.

Am 17. M√§rz 2004 endete die Amtszeit von Bischof Leo Nowak . Papst Johannes Paul II. hatte das R√ľcktrittsgesuch angenommen, zu dem ein Bischof der r√∂misch-katholischen Kirche gem. Can. 401 ¬ß1 CIC verpflichtet ist, wenn er sein 75. Lebensjahr erreicht. Weihbischof Dr. Gerhard Feige , der w√§hrend der Sedisvakanz die Geschicke des Bistums als Di√∂zesanadministrator leitete, wurde am 23. Februar 2005 vom Papst zum neuen Bischof von Magdeburg ernannt. In sein Amt eingef√ľhrt wurde er am 16. April 2005 in der Bischofskirche Sankt Sebastian in Magdeburg.

Aktuell

Im Rahmen der Familienwallfahrt des Bistums Magdeburg zur Huysburg am 4. September 2005 gab Bischof Gerhard Feige den Startschuss zur Bildung von 44 Gemeindeverb√ľnden. Die bisherigen Pfarrgemeinden und - kuratien sollen in einem Prozess bis sp√§testen 2010 zusammenwachsen und dann zu neuen Pfarreien erhoben werden.

Bistumspatron

Der Patron des Bistums Magdeburg ist der Heilige Norbert von Xanten .

Bistumsgliederung

Das Bistum Magdeburg, ein Suffraganbistum des Erzbistums Paderborn, gliedert sich in die zehn folgenden Dekanate .

Katholische Kirche Wittenberg
Katholische Kirche Wittenberg

Kirchliche Einrichtungen

Bistumsarchiv

Max-Josef-Metzger Str. 1 39104 Magdeburg

Klöster

Bildungs- und Tagungshäuser

  • Roncallihaus Magdeburg
  • Konrad-Martin -Haus Bad K√∂sen
  • Jugenhaus St. Michael Ro√übach
  • Familienferienst√§tte St. Ursula Kirchm√∂ser
  • Familienbildungsst√§tte Naumburg
  • Forsthaus Eggerode
  • Waldhaus Dubro

Bildung

Schulen

Die Schulen des Bistums Magdeburg befinden sich in Trägerschaft der Edith-Stein-Schulstiftung .

Grundschulen
  • St. Hildegard, Haldensleben
  • St. Franziskus, Halle(Saale)
  • St. Martin, Oschersleben
  • St. Mechthild, Magdeburg
Gymnasien
  • Liborius-Gymnasium, Dessau
  • Elisabeth-Gymnasium, Halle(Saale)
  • Nobertusgymnasium, Magdeburg

Katholische Theologie

  • Institut f√ľr Katholische Theologie und ihre Didaktik, Philosophische Fakult√§t der Martin-Luther-Universit√§t Halle
  • Katholisch-Theologische Fakult√§t der Universit√§t Erfurt (bis 2002 Mittr√§ger)
  • Priesterseminar Erfurt (Mittr√§ger)

Erwachsenenbildung

  • KEB Magdeburg
  • KEB Halle

Gemeindepastoral

  • Fachakademie f√ľr Gemeindepastoral

Akademie

Katholische Akademie Halle

Verbände

Folgende katholische Verbände sind im Bistum Magdeburg aktiv:

  • Bund der deutschen katholischen Jugend (BDKJ)
  • Bund Katholischer Unternehmer e.V. (BKU)
  • C√§cilienverband im Bistum Magdeburg
  • Deutscher Katechetenverein (DKV)
  • Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG)
  • Du und Ich - M√ľtter- und Familienkontakte e. V.
  • Familienbund im Bistum Magdeburg und im Land Sachsen-Anhalt e.V.
  • Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) Di√∂zesanverband Magdeburg
  • Katholisches Blindenwerk Ost e.V.
  • Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd)
  • Katholische Junge Gemeinde KjG
  • Malteser Hilfsdienst e. V.
  • Malteser Jugend der Malteser Hilfsdienst e.V.
  • Worldwide Marriage Encounter

Siehe auch

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Bistum Magdeburg aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Bistum Magdeburg verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de