fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Mainzer Rad: 15.02.2006 08:46

Mainzer Rad

Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Mainzer Rad als Doppelrad im Wappen von Mainz
Das Mainzer Rad als Doppelrad im Wappen von Mainz

Das Mainzer Rad ist ein sechsspeichiges Rad, das in Wappen silbrig auf rotem Grund dargestellt wird. Das Rad ist aber auch in Steinmetzarbeiten (beispielsweise Grenzsteine ) und ├Ąhnlichen Arbeiten zu finden. Die Stadt Mainz f├╝hrte und f├╝hrt das Rad doppelt mit einem Kreuz verbunden im Wappen. Damit sollte sich das Wappen von dem des Mainzer Kurstaates unterscheiden, welcher ein einzelnes silbernes Rad auf rotem Grund f├╝hrte.

Entstehung

Die Entstehung des Mainzer Rades ist bisher nicht gekl├Ąrt. Eine ├ťberlieferung beruft sich auf den Bischof Willigis, der 975 zum Erzbischof von Mainz gew├Ąhlt wurde und angeblich der Sohn eines Wagners gewesen sein soll, was allerdings nach wissenschaftlicher Forschung nicht haltbar ist. Wappen gab es n├Ąmlich erst seit dem 12. Jahrhundert . Die sp├Ątmittelalterliche ├ťberlieferung ist durch die Deutschen Sagen der Br├╝dern Grimm popul├Ąr geworden.

Andere Theorien sehen in dem Rad das Christusmonogramm XP (Chi-Ro), das Feldzeichen Kaiser Konstantins und das Zeichen eines keltischen Sonnengottes.

Wahrscheinlicher ist jedoch die Theorie, dass das Rad aus den Ideen des Propheten Ezechiel ├╝ber den Gotteswagen und dem Rad als Attribut des Hl. Martin , Patron der Stadt und des Doms stammt. Das Ratssiegel von 1300 jedenfalls zeigt den Heiligen mit den beiden R├Ądern. Dar├╝berhinaus wurden die Mainzer Erzbisch├Âfe des Mittelalters als currum Dei (Lenker des Gotteswagens) bzw. currum ecclesiae Moguntinae aurigantes (Lenker des Wagens der Mainzer Kirche) bezeichnet. Bei der Frage nach dem Grund f├╝r die Erw├Ąhlung des Rades ins Wappen greift die Forschung bisweilen auf die Theorien vom Christusmonogramm zur├╝ck. Dieses, eingefasst in einen Nimbuskreis, habe danach das Mainzer Rad ergeben. Dessen F├╝hrung im Wappen sei f├╝r den Erzbischof und Kurf├╝rst von Mainz als Reichserzkanzler des Heiligen R├Âmischen Reiches und damit des f├╝hrenden Kirchenf├╝rsten im Reich eine Selbstverst├Ąndlichkeit gewesen.

Verbreitung

Durch die Kurmainzische Landesherrschaft bis 1803 verbreitete sich das Mainzer Rad ├╝ber das weite Kurmainzer Territorium und ist daher in vielen Stadtwappen des ehemaligen Hochstifts zu finden. Es ist dabei bis nach Erfurt gelangt, das Jahrhunderte zum Kurstaat geh├Ârte. ├ťberdies findet es sich im Wappen von

und in den Wappen folgender Kreise

Dar├╝berhinaus findet sich das Rad auch im Landeswappen von Rheinland-Pfalz.

Weblinks

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Mainzer Rad aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Mainzer Rad verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de