fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Burg Eltz: 16.02.2006 21:22

Burg Eltz

Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Elzbach und die Burg Eltz
Der Elzbach und die Burg Eltz

Die Burg Eltz bei Wierschem gilt als eine der sch├Ânsten Burgen Deutschlands. Sie liegt im Tal der Elz , die das Maifeld von der Vordereifel trennt.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Landschaftskarte
Landschaftskarte

1157

Die Burg im Tal des kleinen Fl├╝sschens namens "Elz" wurde wahrscheinlich zu Beginn des 12. Jahrhunderts erbaut. Der Name "Eltz" wird erstmals in einer Schenkungsurkunde Friedrichs I. Barbarossa erw├Ąhnt, in der "Rudolphus de Elze" als Zeuge auftritt. Der sp├Ątromanische Bergfried Platt-Eltz und Reste des romanischen Wohnhauses sind heute noch erhalten.

Die Burg Eltz wurde an einem Weg erbaut, der die Mosel mit der Eifel und dem fruchtbaren Maifeld verband.

Die Burg wird auf drei Seiten von der Elz umflossen und ragt auf einem bis zu 70 m hohen, elliptischen Felskopf hervor, der f├╝r die gesamte Burg als Fundament diente. Die Erbauer orientierten sich bei der Architektur an den nat├╝rlichen Gegebenheiten. Dadurch entstanden teilweise die ungew├Âhnlichen Grundrisse der einzelnen R├Ąume.

1268

Vor 1268 kam es unter den Br├╝dern Elias, Wilhelm und Theoderich zu einer Stammesteilung. Au├čerdem wurde die Burg und die dazugeh├Ârigen G├╝ter unter den 3 Br├╝dern aufgeteilt. Die Burg Eltz war fortan eine Ganerbenburg , in der mehrere Linien des Hauses Eltz in einer Ganerbengemeinschaft zusammenlebten.

1331 - 1336

Burg Eltz und Burg Trutzeltz
Burg Eltz und Burg Trutzeltz

In den Jahren 1331 - 1336 kam es zu den einzigen kriegerischen Auseinandersetzungen die die Burg erlebte. W├Ąhrend der " Eltzer Fehde " widersetzten sich die Eltzer Herren zusammen mit anderen freien Reichsrittern der Territorialpolitik des Kurf├╝rsten Balduin von Trier . Zur Belagerung lie├č der Erzbischof des Bistums Trier, Balduin von Trier , auf einem Felsenvorsprung am Hang ├╝ber der Burg die heute nur noch mit wenigen Ruinenmauern erhaltene Burg Trutzeltz errichten.

1490 - 1540

Zwischen 1490 und 1540 wurde die Rodendorfer H├Ąuser erbaut. An der Hoffront der H├Ąuser ist eine auf 3 Pfeilern ruhende gew├Âlbte Vorhalle aufgebaut. Neben der Vorhalle ist ein in die Au├čenmauer eingelegtes Madonnenmosaik aus dem 19. Jahrhundert. Auf die Heirat von Hans Adolf zu Eltz mit Katharine von Brandscheid zu Rodendorf im Jahre 1563 geht der Name Eltz-Rodendorf zur├╝ck. Au├čerdem erwarb er durch die Heirat die Herrschaft Rodendorf im Lothringer Amt Bouzoville.

1510 - 1581

Burg Eltz
Burg Eltz

Der 1510 geborene Jakob zu Eltz war einer der bedeutendsten Kurf├╝rsten in der Geschichte des Erzbistums Trier. Jakob zu Eltz wurde nach seinem Studium am 15. September 1525 erst Domherr von Trier und schlie├člich am 13. Oktober 1547 Domdekan. Au├čerdem war er ab 1564 auch Rektor an der Universit├Ąt Trier. Schlie├člich wurde er 1567 in Koblenz zum Kurf├╝rsten gew├Ąhlt.

1604 bis 1661

In dieser Zeit wurden die Kempenicher H├Ąuser errichtet. Durch ihre architektonische Komposition und ihr sch├Ân gegliedertes Fachwerk runden sie den malerischen Gesamteindruck des Innenhofes ab. Unter dem m├Ąchtigen Treppenturm wurde ein Brunnen erbaut, der der Wasserversorgung der gesamten Burg diente.

Die Bauarbeiten wurden durch Hans Jakob zu Eltz und dessen Ehefrau Anna Elisabeth von Metzenhausen verst├Ąrkt betrieben und zu Ende gebracht.

Hans Jakob zu Eltz wurde am 15.Juli 1624 mit dem Amt des Erbmarschalls betraut. Ihm stand der Oberbefehl und die F├╝rhrung der Trierer Ritterschaft zu.

1665 bis 1743

In dieser Zeit erreichten die Eltzer im Kurstaat Mainz ihren gr├Â├čten Einfluss. Der 1665 geborene Philipp Karl von Eltz trat 1686 in das deutsch-ungarische Kolleg in Rom ein. Nach dem Tod des Mainzer Kurf├╝rsten wurde Philipp Karl zu dessen Nachfolger gew├Ąhlt. Er war damit geistlicher F├╝hrer und m├Ąchtigster Kirchenf├╝rst n├Ârdlich der Alpen.

1688 bis 1689

Im Pf├Ąlzer Erbfolgekrieg von 1688 bis 1689 wurde ein Gro├čteil der rheinischen Burgen zerst├Ârt. Da Hans Anton zu Eltz-├ťttingen ein ranghoher Offizier im franz├Âsischen Heer war, konnte er die Burg Eltz vor der Zerst├Ârung bewahren.

1794 bis 1815

Graf Hugo Philipp zu Eltz wurde w├Ąhrend der franz├Âsischen Herrschaft am Rhein von 1794 - 1815 als Emigrant behandelt. Seine Besitzt├╝mer am Rhein und in der N├Ąhe von Trier wurden eingezogen. Die Burg Eltz und die dazugeh├Ârigen G├╝ter waren der Kommandantur in Koblenz unterstellt. Als sich sp├Ąter herausstellte, das Graf Hugo Philipp nicht emigriert, sondern in Mainz geblieben war, kam er 1797 wieder zur Nutznie├čung seiner G├╝ter und Renten. Er wurde 1815 durch den Kauf des R├╝benacher Hauses und des Grundbesitzes der Freiherren von Eltz-R├╝benach alleiniger Besitzer der Burg.

1845 bis 1888

Burg Eltz um 1900
Burg Eltz um 1900

Im 19. Jahrhundert setzte sich Graf Karl zu Eltz sehr f├╝r die Restaurierung seiner Burg ein. In der Zeit von 1845 bis 1888 wurde die betr├Ąchtliche Summe von 184.000 Mark in die umfangreichen Bauarbeiten investiert. Dies entspricht heutiger Kaufkraft ca. 8 Mio. ÔéČ. Er ging dabei sehr behutsam vor und ber├╝cksichtigte die vorhandene Architektur .

Heute

Seit nunmehr 800 Jahren befindet sich die Burg im Besitz der Familie Eltz. Der jetzige Eigent├╝mer der Burg, Dr. Karl Graf von und zu Eltz-Kempenich, genannt Faust von Stromberg, lebt in Frankfurt am Main und im Eltzer Hof zu Eltville am Rhein. Er hat die Aufgabe ├╝bernommen, die Burg f├╝r die ├ľffentlichkeit zug├Ąnglich zu halten, ihre Substanz zu sichern und die Burg an die 34. Generation weiterzugeben.

Besichtigung

Ein kleiner Teil der Burg kann besichtigt werden. Sehenswert ist auch die "Schatzkammer" in den Kellergew├Âlben des R├╝bennacher Hauses. In der Schatzkammer ist eine au├čergew├Âhnliche Kunstsammlung mit ├╝ber 500 Exponaten aus dem 12. - 19. Jahrhundert untergebracht. Neben Meisterwerken der Gold-und Silberschmiedekunst werden auch verschiedene Kuriosit├Ąten wie z.B. der "Dukatenschei├čer" oder das "Ungeheuer" ausgestellt.

Sonstiges

Bei der vorletzten Serie der Deutschen Mark trug die 500 DM- Banknote auf der R├╝ckseite eine Abbildung der Burg Eltz.

Au├čerdem dient die Burg Eltz im Verkehrszeichenkatalog der StVo als Beispiel f├╝r das Verkehrszeichen Nr. 386 'Touristischer Hinweis'.

Weblinks

Commons: Burg_Eltz ÔÇô Bilder, Videos oder Audiodateien


Koordinaten: 50┬░ 12ÔÇ▓ 18" N, 7┬░ 20ÔÇ▓ 12" E

Informationen aus der Umgebung

Hotels in der Umgebung

Hotel Plz Ort Mail Url Kategorie Telefon
Hotel - Restaurant Peifer 56332 Brodenbach http://www.hotel-peifer.de  2605 / 756
Erlebnishotel Sewenig 56254 M├╝den http://www.hotel-sewenig.de Kategorie: 3Kategorie: 3Kategorie: 302672 / 1334
Hotelpension Sonnenhof 56254 M├╝den http://www.sonnenhof-mosel.de  02672 / 7463
Schlo├č-Hotel-Petry 56253 Treis-Karden http://www.schloss-hotel-petry.de  02672 / 934-0
Hotel Brauer 56253 Treis-Karden http://www.hotel-brauer.de  02672 / 12 11
Mosel-Hotel Restaurant Ostermann 56253 Treis-Karden http://www.mosel-hotel-ostermann.de  02672 / 12 38
Ehrenburg 56332 Brodenbach http://www.ehrenburg.de  02605 / 2432
Waldeck 56332 Burgen   02605 / 33 86
Hotel Lellmann 56332 L├Âf http://www.hotel-lellmann.de  02605 / 98 07 0
Hotel Langen 56332 Kattenes a.d. Mosel http://www.hotel-langen.de  02605 / 45 75
Sonnenuhr 56829 Pommern http://www.hotel-sonnenuhr.de/  02672 / 7391
Onkel Otto 56829 Pommern http://www.onkel-otto.com/  02672 / 2407
Alte Weinstube Burg Eltz 56253 Treis-Karden http://www.alte-weinstube.de  02672 / 2559
Gasthof-Hotel Schmause M├╝hle 56332 Burgen http://www.schmause-muehle.de  02605 / 776
Restaurant Pension Zur Burg Eltz 56254 Moselkern http://www.zur-burg-eltz.de  02672 / 2731
Hotel - Restaurant Burg Thurant 56332 Alken / Mosel http://www.kopowski.de  02605 / 3581

Weitere Artikel aus der Umgebung

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Burg Eltz aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Burg Eltz verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de