fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Burg Are: 31.01.2006 03:57

Burg Are

Wechseln zu: Navigation, Suche
Burgruine Are
Burgruine Are

Die Burg Are, deren Ruine heute die Gemeinde Altenahr in Rheinland-Pfalz ├╝berragt, wurde um 1100 vom Grafen Theoderich von Are erbaut und 1121 erstmals urkundlich erw├Ąhnt.

Der Grundriss der H├Âhenburg ist ein Viereck. Neben Teilen der Vorburg und eines Tores - der sogenannten Gymnichportz - sind auch Reste der Wehrmauer erhalten. Au├čerdem steht an der S├╝dseite der Anlage der alte Torturm (auch Schellenturm genannt), daneben die Ruine des Palas ', der einst eine beheizbare Bischofskammer besa├č. Auf der spitzen Felskuppe in der Nordecke stand vermutlich der erste Bergfried . N├Ârdlich davon sind umfangreiche Reste der Burgkapelle aus dem 12. Jahrhundert erhalten.

1246 schenkte Graf Friedrich von Hochstaden , Propst zu Xanten, unter Zustimmung seines Bruders Konrad von Are-Hochstaden die Grafschaft mit den Burgen Are, Hart und Hochstaden dem Erzstift K├Âln . Die Erweiterungsbauten mit umfassender Wehrmauer wurden in kurk├Âlnischer Zeit ( 14. und 15. Jahrhundert ) zum Schutz der kurk├Âlnischen Besitzungen im Ahrgebiet erbaut. Zeitweise diente die Burg auch als Gef├Ąngnis, in dem die K├Âlner Erzbisch├Âfe unliebsame Gegner einkerkern lie├čen, um sie gef├╝gig zu machen. Lange Zeit war Burg Are geistiges und kulturelles Zentrum f├╝r das gesamte Gebiet.

1690 wurde die Burg nach neunmonatiger Belagerung durch franz├Âsische Truppen erstmals erobert und zerst├Ârt. In den Ruinen nisteten sich anschlie├čend kurk├Âlnische Truppen ein, welche die Gegend unsicher machten. Deshalb lie├č Kurf├╝rst Joseph Clemens die Mauern im Einvernehmen mit den Dorfbewohnern sprengen.

1996 - 1999 wurde die Ruine mit hohem finanziellen Aufwand gesichert und unter Denkmalschutz gestellt. Seither ist sie f├╝r die ├ľffentlichkeit wieder zug├Ąngig.

Die Grafen von Are-Hochstaden

Theoderich von Are ist 1087 erstmals urkundlich erw├Ąhnt. Die Grafenfamilie nannte sich nach dem Flusslauf der Ahr, deren Umland sie im Besitz hatte. 1140 teilen sich die Linien Are-Hochstaden und Are-N├╝rburg. S├Âhne der Familie sind Friedrich II. von Are , Bischof von M├╝nster ( 1152 - 1168 ), Lothar von Hochstaden , Bischof von L├╝ttich ( 1192 - 1193 ), Dietrich II. von Hochstaden , Bischof von Utrecht ( 1198 - 1211 ), und Konrad von Are-Hochstaden , K├Âlner Erzbischof ( 1238 - 1261 ) und Erbauer des K├Âlner Doms.

1246 stirbt die Linie Are-Hochstaden aus.

Weblinks

Commons: Burg Are ÔÇô Bilder, Videos oder Audiodateien


Koordinaten: 50┬░ 31' 3" N 6┬░ 59' 44" O

Informationen aus der Umgebung

Hotels in der Umgebung

Hotel Plz Ort Mail Url Kategorie Telefon
Lochm├╝hle 53508 Mayscho├č http://www.hotel-lochmuehle.de/  02643 / 8080
Bahnhotel H├╝bel 53505 Altenahr http://bahnhotel-huebel.com/  02643 / 1543
Zur Post 53505 Altenahr http://www.hotelzur-post.de/  02643 / 931 - 0
Ruland 53505 Altenahr http://www.hotel-ruland.de/  02643 / 8318
Landgasthof Weihs 53505 Altenahr http://www.landgasthofweihs.de/  02643 / 8403
Caspari 53505 Altenahr http://www.hauscaspari.de/  02643 / 94170
Weinhaus Kl├Ąs 53508 Mayscho├č http://www.mayschoss.de/klaes/  02643 / 16 57
J├Ągerst├╝bchen 53508 Mayscho├č http://www.jaegerstuebchen.de/  02643 / 93 70-0

Weitere Artikel aus der Umgebung

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Burg Are aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Burg Are verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de