fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Grafschaft Sponheim: 13.02.2006 08:16

Grafschaft Sponheim

Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Grafschaft Sponheim im heutigen Rheinland-Pfalz entwickelte sich im Hochmittelalter und bestand bis zu den Napoleonischen Kriegen .

Um 1050 taucht mit Siegfried der erste Namenstr├Ąger derer von Sponheim im Hunsr├╝ck-Nahe-Bereich auf. Zu diesem Zeitpunkt geh├Ârte die gesamte Region zum Reichsgut der Salier . Dieses reichsunmittelbare Gebiet verwalteten die vermutlich mit den Salier verwandten Sponheimer. Durch Einheirat in die beg├╝terten Familien von Nellenburg und von M├Ârsberg entwickelte sich eine Hausmacht und damit die Grafschaft .

Zwischen 1223 und 1230 erfolgte die Aufteilung der Grafschaft Sponheim in die "Hintere Grafschaft" (Wappen: Schachbrett Rot-Silber) mit Sitz auf der Starkenburg bei Enkirch und in die "Vordere Grafschaft" (Wappen: Schachbrett Blau-Gold) mit Sitz auf der Kauzenburg oberhalb von Bad Kreuznach. Damit verlor die Stammburg Sponheim ihre fr├╝here Bedeutung.

Nach dem Aussterben der vorderen Linie 1414 fiel ein F├╝nftel der Vorderen Grafschaft an die Pfalz, vier F├╝nftel an die Hintere Grafschaft - jetzt mit Sitz auf der Grevenburg ├╝ber Trarbach . Rund zwanzig Jahre wurde von der Hauptstadt Trarbach ein "riesiger Flickenteppich" von der Nahe ├╝ber Hunsr├╝ck, Mittelmosel und Eifel bis zur Untermosel verwaltet.

Mit dem Tod Johanns V. 1437 teilten sich die Grafen von Veldenz und die Markgrafen von Baden die G├╝ter nach einem Vertrag aus dem Jahr 1425 , jedoch blieb real das Erbe ungeteilt. 1444 wurde Veldenz von Pfalz-Simmern beerbt, das, als es 1559 die Kurw├╝rde erlangte, seinen Anteil an der Hinteren Grafschaft Sponheim an Pfalz-Zweibr├╝cken abtrat. Da 1557 die Reformation eingef├╝hrt wurde, entstanden, umgeben vom "schwarzen" Kurtrier, evangelische Exklaven an der Mosel wie Wolf, Traben-Trarbach, Enkirch oder Winningen.

Erst 1707 wurde die Vordere Grafschaft tats├Ąchlich zwischen Baden und der Kurpfalz geteilt, 1776 erfolgte die Teilung auch f├╝r die Hintere Grafschaft zwischen Baden und Pfalz-Zweibr├╝cken.

Mit den Kriegen nach der Franz├Âsischen Revolution verschwand die Grafschaft. Im Wiener Kongress wurde der Gro├čteil Preu├čen , das Gebiet um Birkenfeld Oldenburg zugeschlagen.

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Grafschaft Sponheim aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Grafschaft Sponheim verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de