fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Münster (Westfalen) Hauptbahnhof: 07.02.2006 00:51

Münster (Westfalen) Hauptbahnhof

Wechseln zu: Navigation, Suche
Münsters Hauptbahnhof (Bahnhofshalle)
Münsters Hauptbahnhof (Bahnhofshalle)
Bahnsteiganlagen
Bahnsteiganlagen

Der Bahnhof Münster (Westfalen) Hauptbahnhof ist ein bedeutender Knotenpunkt im Münsterland. Ein erster Bahnhof wurde in Münster im Jahr 1848 im Zuge des Baus einer Stichbahn nach Hamm errichtet.

Heute führen fünf elektrifizierte Hauptstrecken und vier Regionallinien in alle Himmelsrichtungen.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte des Bahnhofs

1848-1855 (Münster-Hammer Eisenbahngesellschaft)

Seinen ersten Bahnhof erhielt Münster im Jahr 1848 als die damalige Provinzialhauptstadt Westfalens Endstation einer Stichbahn von Hamm nach Münster wurde. In Hamm erhielt diese Stichbahn Anschluss an die Cöln-Mindener Eisenbahn . Das Eisenbahnzeitalter begann mit einer großen Festfahrt am 25. Mai 1848 . Das Bahnhofsgebäude wurde vor dem Servatii-Tor zwischen dem heutigen Albersloher Weg und der Wolbecker Straße errichtet.

Rund einen Monat nach der Eröffnung des Personenverkehrs wurde der Güterverkehr auf der Strecke aufgenommen. Allerdings war der Erfolg des neuen Transportmittels in den ersten Jahren nicht durchschlagend. Im Durchschnitt wurden 100 Reisende je Zug verzeichnet.

1855-1880

Königlich Westfälische Eisenbahn
Im Jahr 1855 erfolgte die Übergabe der Aufgaben von der Münster-Hammer Eisenbahngesellschaft auf die Königlich-Westfälische Eisenbahn . Diese verlegte im Juli 1855 den Sitz ihrer Direktion von Paderborn nach Münster. Außerdem kam es zu einer Verkürzung der Reisezeiten, da nun durchgehende Züge von Münster bis Warburg (Westfalen) verkehrten.

Im Jahr 1856 wurde die Strecke Münster-Rheine in Betrieb genommen. Diese Strecke hatte in Rheine Anschluss an die "Hannoversche Westbahn" Löhne-Rheine-Emden.

Cöln-Mindener Eisenbahngesellschaft
Die Konzession für den Bau der Eisenbahnverbindung vom Ruhrgebiet über Münster nach Hamburg war 1866 an die Cöln-Mindener Eisenbahngesellschaft vergeben worden. Das Teilstück Wanne-Münster dieser Strecke wurde 1870 eröffnet, 1871/73 erfolgte die Verbindung nach Osnabrück und Hamburg. Damit verfügte Münster nun über einen direkten Zugang zu den deutschen Nordseehäfen. Östlich des Bahnhofs der Westfälischen Eisenbahn wurde ein weiterer Bahnhof errichtet. Dieser Bahnhof war als Provisorium so angelegt, dass ein gemeinsamer Bahnhof für beide Eisenbahngesellschaften errichtet werden konnte.

Münster-Enscheder Eisenbahngesellschaft
Im Westmünsterland gab es am Anfang der 1860er Jahre Bestrebungen, die heimische Wirtschaft durch den Bau einer Eisenabhnverbindung von Münster über Gronau nach Enschede zu fördern. Die Bauarbeiten begannen im Juni 1872 , allerdings geriet die Eisenbahngesellschaft in 1874 in Zahlungsschwierigkeiten. Die Westfälische Eisenbahn übernahm daher die Geschäftsführung und am 30. September 1875 konnte dann die Bahnverbindung nach Gronau erfolgen. Die Münster-Enscheder Eisenbahn nutzte die Bahnhofsteile der Westfälischen Eisenbahn.

1880-1914 (Preußische Staatsbahn)

Nach der Verstaatlichung der Eisenbahngesellschaften waren ab 1881 alle Eisenbahnen in Münster in staatlicher Hand zusammengefasst. Bereits im Jahre 1875 waren die Landgemeinden Lamberti und St. Mauritz eingemeindet worden, die Planungshoheit für das Bahnhofsumfeld befand sich nun in der Hand der Stadt Münster. 1885 wurden die finanziellen Mittel für den Bau eines Zentralbahnhof bereitgestellt. Die Eröffnung des Zentralbahnhofs erfolgte am 1. Oktober 1890 .

Nachdem zunächst Planungen für eine Schmalspurbahn von Münster nach Telgte bestanden, wurde die Strecke von Münster über Warendorf nach Lippstadt als Vollspur errichtet. Am 8. Februar 1886 wurde der Zugbetrieb zwischen Münster und Warendorf aufgenommen.

Münster entwickelte sich immer mehr zu einem Knotenbahnhof, das Schienennetz wurde 1903 nach Neubeckum und 1908 über Coesfeld nach Empel-Rees erweitert. Allerdings hat der Bahnhof nicht die von der Stadt angestrebte Bedeutung erreichen können, vor allem weil die Hauptstrecken Köln – Ruhrgebiet – Hannover – Berlin nicht über Münster führen.

1914-1918/19

Die Eisenbahnanlagen sind in dieser Zeit nur in Details verändert worden. Vor allem in militärischer Hinsicht war der Bahnhof in diesen Jahren von Bedeutung. Nach dem Ende des Ersten Weltkrieges bestand ein Mangel an Lokomotiven und Wagen, da eine Abgabe von 5000 Lokomotiven und 150.000 Wagen als Reparation zu leisten waren.

1920-1933

1920 wurden die Länderbahnen zur Reichsbahn zusammengefasst, im Jahr 1924 erfolgte die Umwandlung der Reichsbahn in die privatrechtliche Reichsbahngesellschaft. In Münster wurde das Eisenbahnnetz in dieser Zeit um die Strecke nach Lünen ( 1928 ) und die Güterumgehungsbahn ( 1930 ) erweitert.

Da sich das Verkehrsaufkommen ende der 1920er Jahre weiter erhöht hatte, war der Bau eines weiteren Bahnsteiges notwendig. Außerdem erfolgte 1928/30 der Umbau des Bahnhofsgebäudes zu einem repräsentativen Gebäude als "Tor zur modernen Stadt", der Umbau sollte bis zu dem im September 1930 stattfindenden Katholikentag abgeschlossen sein.

1933-1945

Bedeutend für Münster war die Einbindung in das "Blitzzug"-System. Ab dem 6. Oktober 1935 war Münster in der Verbindung Köln-Hamburg an dieses System angeschlossen.

Mit Beginn des Zweiten Weltkriegs änderten sich die Situation grundlegend. Vergünstigungen für Reisen wurden abgeschafft und im Januar 1940 trat ein reduzierter Fahrplan in Kraft. Weitere Fahrplanreduzierungen folgten.

Bei 102 Luftangriffen auf Münster waren auch die Eisenbahnanlagen Ziel von Bomben. Ergebnis der Luftangriffe auf die Bahnhofsgegend war der Verlust von Wagen und Lokomotiven sowie der Zerstörung von 75 - 80 % der Gleisanlagen. Das Bahnhofsgebäude war vollständig zerstört.

seit 1945

Am 2. April 1945 rückten Truppen der Alliierten in Münster ein. Ab Ende April waren die Strecken nach Westen wieder befahrbar. Im Sommer 1945 konnte mit dem Wiederaufbau von Gleisanlagen und Stellwerken begonnen werden. Nach der Reparatur von zerstörten Brücken im Bereich der Schleuse Münster konnten auch wieder Züge in Richtung Osnabrück fahren. Da von der Bahnsteighalle nur noch das Stahlskelett vorhanden war und die Bahnsteige, Treppen und Tunnel unbrauchbar waren, mussten diese vor Aufnahme des Reiseverkehrs notdürftig hergerichtet werden.

An dem Beginn der 1950er Jahre wurden die Bahnhofsgebäude in mehreren Bauabschnitten neu errichtet. Die Bahnhofshalle wurde im Jahr 1958 fertig gestellt, 1960 waren die Arbeiten am Bahnhof beendet. Die Baupläne für den Bahnhof und die angrenzende Bundesbahndirektion stammten von dem in Münster geborenen Chefarchitekten der Deutschen Bundesbahn Theo Dirksmeier.

Ab dem 8. Juni 1960 war Münster in das TEE-Netz angeschlossen. Der TEE "Parsifal" verkehrte von Hamburg nach Paris und machte in Münsters Hauptbahnhof Station. Der Luxuszug verließ Münster um 16.59 und erreichte die "Seine-Metropole" um 23.35 Uhr.

Im September 1968 war die Stecke zwischen dem Ruhrgebiet und Hamburg durchgehend elektrifiziert, Münster hatte zwei Jahre zuvor aus Richtung Süden Anschluss an das elektrische Bundesbahnnetz erhalten. Die Strecke nach Emden war 1981 elektrifiziert worden.

Aktuelle Situation

Der IC 2333 verlässt den Hauptbahnhof von Münster zur Fahrt nach Emden Hbf
Der IC 2333 verlässt den Hauptbahnhof von Münster zur Fahrt nach Emden Hbf

Wesentliche Mängel des örtlichen Eisenbahnsystems sind die zu langsame Direktverbindung in die Nachbarstadt Bielefeld (1,5 Stunden Fahrzeit für ca. 50 km Luftlinie), die Einschränkung der Leistungsfähigkeit der Hauptstrecke Hamburg – Dortmund durch den einspurigen Abschnitt Münster – Lünen und die hierdurch verursachte erhöhte Verspätungsanfälligkeit sowie der schlechte bauliche Zustand des Empfangsgebäudes.

Der südlich des Hauptbahnhofes gelegene Güterbahnhof wurde als Knotenbahnhof 1994 stillgelegt und besitzt wegen der geringen und zurückgegangenen Bedeutung der Industrie in Münster sowie der Verkehrsverlagerung auf die Straße auch im Ortsverkehr nur noch einen Kunden (Fa. Waggonbau Kiffe), der Eisenbahngüterverkehr ist in Münster daher im Gegensatz zum Personenverkehr nahezu bedeutungslos geworden.

Service im/am Bahnhof

Der Hauptbahnhof von Münster hat ein Reisezentrum (Öffnungszeiten: Montag - Samstag von 6.30 - 20.00 Uhr, Sonntag von 9.00 - 20.00 Uhr). Münster ist Standort einer Bahnhofsmission . Im Bahnhof gibt es einen Drogeriemarkt, eine Bäckerei, Gastronomiebetriebe und mehrere Buch- und Zeitschriftenhandlungen.

Radstation am Hauptbahnhof von Münster
Radstation am Hauptbahnhof von Münster

Für den innerstädtischen Verkehr hat das Fahrrad eine sehr große Bedeutung. Zahlreiche Reisende benutzen des Rad für den Weg von und zum Bahnhof. Um das wilde Abstellen von Fahrrädern im Bahnhofsbereich einzudämmen, wurde auf dem Berliner Platz vor dem Bahnhof ein Fahrradparkhaus errichtet.

Streckenverbindungen

ICE

  • ICE Linie 11: Hamburg - Münster - Dortmund - Köln - Frankfurt - Stuttgart - München
  • ICE Linie 31: Hamburg - Münster - Dortmund - Köln - Frankfurt - Freiburg - Basel

IC/EC

  • IC/EC Linie 26: Stralsund - Hamburg - Münster - Köln
  • IC/EC Linie 30: Hamburg - Münster - Dortmund - Köln - Mainz - Mannheim - Freiburg-Basel
  • IC/EC Linie 31: Hamburg - Münster - Dortmund - Köln - Frankfurt - Nürnberg - München
  • IC/EC Linie 35: Norddeich Mole - Münster - Köln - Koblenz - Trier
  • IC/EC Linie 77: Münster - Osnabrück - Hannover - Stendal - Berlin

Regionalverkehr

  • RE2 (Rhein-Haard-Express): Mönchengladbach – Krefeld – Duisburg – Essen – Gelsenkirchen – Recklinghausen – Münster
  • RE7 (Rhein-Münsterland-Express): Krefeld – Neuss – Köln – Wuppertal – Hagen – Hamm – Münster – Rheine
  • RE15 (Emsland-Express): Norddeich – Emden – Leer – Lingen – Rheine – Münster
  • RB42 (Haard-Bahn): Münster – Recklinghausen – Gelsenkirchen – Essen
  • RB50 (Der Lünener): Münster – Lünen – Dortmund
  • RB63 (Baumberge-Bahn): Münster – Havixbeck – Billerbeck – Coesfeld
  • RB64 (Euregio-Bahn): Münster – Altenberge – Burgsteinfurt – Gronau – Enschede
  • RB65 (Ems-Bahn): Rheine – Emsdetten – Greven – Münster
  • RB66 (Teuto-Bahn): Münster – Lengerich – Osnabrück
  • RB67 (Der Warendorfer): Münster – Warendorf – Gütersloh – Bielefeld
  • RB69 (Westfalen-Bahn): Münster – Drensteinfurt – Hamm – Gütersloh – Bielefeld
  • RB89 (Westfalen-Bahn): Rheine – Münster – Drensteinfurt – Hamm – Soest – Lippstadt – Paderborn – Warburg

Die NordWestBahn (NWB) betreibt die RB67, sowie einzelne Fahrten auf der RB66 und nach Wilhelmshaven (nur Sonntags). Alle anderen Linien werden von der DB Regio NRW betrieben.


Koordinaten: 51° 57′ 24″ N, 7° 38′ 06″ O

Informationen aus der Umgebung

Hotels in der Umgebung

Hotel Plz Ort Mail Url Kategorie Telefon
Mövenpick Hotel Münster 48149 Münster http://www.moevenpick-hotels.com/hotels/HKMSRHH/  0251 / 89020
Mercure Hotel Münster City 48143 Münster http://www.accorhotels.com/accorhotels/fichehotel/de/mer/5415/fiche_hotel.shtml Kategorie: 4Kategorie: 4Kategorie: 4Kategorie: 40251 / 41710
Hotel Windsor 48145 Münster http://www.hotelwindsor.de  0251 / 13 13 30
Hotel Europa 48145 Münster http://www.hotel-conti-muenster.de Kategorie: 4Kategorie: 4Kategorie: 4Kategorie: 40251 / 37062
Hotel Am Schloßpark 48149 Münster http://www.hotel-am-schlosspark-muenster.de  0251 / 8 99 82-00
Hotel Kaiserhof 48143 Münster http://www.hotel-kaiserhof-muenster.de Kategorie: 4Kategorie: 4Kategorie: 4Kategorie: 40251 / 4 17 80
Hotel Windthorst 48143 Münster http://www.hotel-windthorst.de  0251 / 4 84 59 - 0
Hotel Restaurant Feldmann 48143 Münster http://www.feldmann-muenster.de  0251 / 414490
Hotel Conti 48143 Münster http://www.hotel-conti-muenster.de Kategorie: 4Kategorie: 4Kategorie: 4Kategorie: 40251 / 84 69 280
Hotel Hansa Haus 48155 Münster  Kategorie: 3Kategorie: 3Kategorie: 30251 / 609 25-0
Schloß Wilkinghege Relais & Châteaux 48159 Münster http://www.schloss-wilkinghege.de/ Kategorie: 10251 / 144270
Hotel & Restaurant Wienburg 48147 Münster http://www.wienburg.de  0251 / 201 28 00
Romantik-Hotel Hof zur Linde 48157 Münster http://www.hof-zur-linde.de Kategorie: 4Kategorie: 4Kategorie: 4Kategorie: 40251 / 32750
Hotel-Restaurant Deutscher Vater 48157 Münster http://deutscher-vater.de  0251 / 93209-0
Ringhotel Landhaus Eggert 48157 Münster http://www.landhaus-eggert.de Kategorie: 4Kategorie: 4Kategorie: 4Kategorie: 40251 / 3 28 04-0
Hotel Ambiente 48165 Münster http://www.hotel-ambiente-muenster.de  02501 / 2776-0
Hotel Landgraf 48165 Münster http://www.hotel-landgraf.de  02501 / 1236
Best Western Premier Hotel Krautkrämer 48165 Münster http://www.krautkraemer.de  02501 / 8050
Parkhotel Schloß Hohenfeld 48161 Münster http://www.parkhotel-hohenfeld.de Kategorie: 4Kategorie: 4Kategorie: 4Kategorie: 402534 / 8 08-0
Hotel Münnich 48167 Münster http://www.hotelmuennich.de Kategorie: 3Kategorie: 3Kategorie: 30251 / 6187-0
Mauritzhof Hotel Münster 48143 Münster http://www.mauritzhof.de  0251 / 41 72 0
Hotel Überwasserhof 48143 Münster http://www.ueberwasserhof-muenster.de  0251 / 4177-0
Hotel Frönd 48145 Münster http://www.hotel-froend.de Kategorie: 3Kategorie: 3Kategorie: 30251 / 133 43 0
Central Hotel Münster 48143 Münster http://www.central-hotel-muenster.de  0251 / 510 15 0
Hotel Martinihof 48143 Münster http://www.hotel-martinihof.de  0251 / 418620
Hotel Zur Prinzenbrücke 48165 Münster http://www.hotel-zur-prinzenbruecke.de  02501 / 4497-0
Kolping Tagungshotel 48143 Münster http://www.kolping-tagungshotel.de  0251 / 4812-0
Hotel Horstmann 48143 Münster http://www.hotel-horstmann.de Kategorie: 3Kategorie: 3Kategorie: 30251 / 41704 0
Hotel International Am Theater 48143 Münster http://www.hotel-international-am-theater.de Kategorie: 3Kategorie: 3Kategorie: 30251 / 89 97 80
Hotel Jellentrup 48149 Münster http://www.jellentrup.de Kategorie: 3Kategorie: 3Kategorie: 30251 / 98105-0
Hotel-Restaurant Haus Niemann 48149 Münster http://www.haus-niemann.de  0251 / 82 82 8
Hotel garni Klostermann 48167 Münster http://www.hotel-klostermann.de  02506 / 2234
Landgasthof Pleister Mühle 48157 Münster http://www.pleistermuehle.de  0251 / 1 36 76 -0
Restaurant Davert Jagdhaus 48163 Münster http://www.davert-jagdhaus.de  02501 / 5 80 58
Gasthof & Hotel Scho 48145 Münster http://www.hotel-scho.de  0251 / 13 31 9 - 0
Hotel Marco Polo 48155 Münster http://www.hotel-marcopolo.de  0251 / 960 920 00
Ibis Münster 48143 Münster http://www.ibishotel.com/ibis/fichehotel/de/ibi/2206/fiche_hotel.shtml  0251 / 48130
Bakenhof Hotel-Restaurant 48161 Münster http://www.bakenhof.de  0251 / 871 210

Weitere Artikel aus der Umgebung

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Münster (Westfalen) Hauptbahnhof aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Münster (Westfalen) Hauptbahnhof verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de