fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Germanwings: 19.02.2006 20:02

Germanwings

Wechseln zu: Navigation, Suche
Germanwings
GrĂŒndung: 2002
IATA - Code : 4U
ICAO -Code: GWI
Rufzeichen : German Wings
Sitz: Dortmund, Deutschland
Firmenstruktur: GmbH
Allianz: keine
FlottenstÀrke: 21
Ziele: Europaweit

Germanwings ist eine so genannte Billigfluglinie und 100% Tochtergesellschaft der Eurowings Luftverkehrs AG, an der wiederum Lufthansa mit 49 % beteiligt ist. Durch eine Stimmbindungsvereinbarung mit dem Eurowings-HauptaktionĂ€r Dr. Albrecht Knauf kontrolliert die Lufthansa allerdings die EurowingsaktivitĂ€ten und damit auch Germanwings. Bereits Ende der 80er Jahre gab es eine andere Fluggesellschaft mit dem Namen German Wings .

Inhaltsverzeichnis

Standorte

Sitz des Unternehmens ist wie bei der Muttergesellschaft eurowings der Dortmunder Flughafen, dieser soll jedoch nach Köln verlegt werden, wo sich bereits die Verwaltung befindet. Die Flotte von Germanwings ist an vier deutschen FlughÀfen stationiert. Die beiden wichtigsten Standorte sind Köln/Bonn sowie Stuttgart, seit dem 5. Juni 2005 operiert Germanwings auch vom Flughafen Berlin-Schönefeld und seit dem 30. Oktober 2005 vom Flughafen Hamburg.

Vielfliegerprogramm

Unter dem Namen „Boomerang Club“ startete Germanwings das nach eigenen Angaben erste Vielfliegerprogramm einer Billigfluglinie. FĂŒr einen Freiflug sind 16 einfache FlĂŒge bzw. acht Hin- und RĂŒckflĂŒge notwendig. Punkte können auch durch Inanspruchnahme von Partnerangeboten gesammelt werden.

Flotte

Die Gesellschaft wurde 2002 gegrĂŒndet und besaß im Januar 2006 eine Flotte von 17 Airbus A319 und 4 Airbus A320 Maschinen, davon einige von der Lufthansa geleast. Weitere 7 Maschinen vom Typ Airbus A319 sollen 2005 dazukommen. Im Juni 2005 hat Germanwings außerdem die Bestellung von 18 A319 bei Airbus bekanntgegeben, die mit 156 SitzplĂ€tzen eine spezielle „Billigflieger-Konfiguration“ erhalten sollen. In der bisher ĂŒblichen Konfiguration finden lediglich 126 FluggĂ€ste in einer A319 Platz. Außerdem ist eine Option auf nochmals 12 neue Maschinen vereinbart worden. Diese Neubestellungen sollen zwischen Dezember 2006 und 2008 ausgeliefert werden und die bestehende Flotte flexibel je nach GeschĂ€ftslage sowohl aufstocken als auch verjĂŒngen.

Sonderlackierungen

Sonderlackierung "Berlin Bearbus"
Sonderlackierung "Berlin Bearbus"

Der „Berlin Bearbus“, ein Airbus A319 mit Sonderlackierung (Registrierung D-AKNO) soll auf europĂ€ischen FlughĂ€fen fĂŒr die Hauptstadt und den Flughafen Berlin-Schönefeld werben. Seit August 2005 fliegt zudem eine A319 mit der Registrierung D-AKNR und der Lackierung „Spirit of T-Com“. Eine weitere A319 (D-AKNM) fliegt seit Dezember 2005 mit der Lackierung „Mhhhh Baden-WĂŒrttemberg“ im Rahmen einer Werbekooperation des Landes Baden-WĂŒrttemberg, der Germanwings und der Tourismus-Marketing Baden-WĂŒrttemberg. Weitere Maschinen in Sonderlackierung werben fĂŒr den Flughafen Köln/Bonn und die Deutsche Telekom. Außerdem wurden verschiedene Lufthansa- und Eurowingsflugzeuge von Germanwings genutzt und dazu nur teilweise umlackiert.

Weblinks

Commons: Germanwings – Bilder, Videos oder Audiodateien

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Germanwings aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Germanwings verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de