fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Essen-Stoppenberg: 30.01.2006 11:09

Essen-Stoppenberg

Wechseln zu: Navigation, Suche

Stoppenberg ist ein Stadtteil im Essener Norden.

Geschichte

Die Stiftskirche von Stoppenberg
Die Stiftskirche von Stoppenberg

Der Anfang Stoppenbergs liegt auf dem Kapitelberg. Hier befindet sich die 1073 im Auftrag der 15. Essener ├äbtissin Schwanhild erbaute Stiftskirche, eine dreischiffige Pfeilerbasilika mit quadratischem Chorhaus . Sie ist die einzige Kirche im ganzen Essener Stadtgebiet, welche nie komplett zerst├Ârt, oder wie viele andere Essener Kirchen nach Abriss oder Bombenbefall neu aufgebaut wurde. In fr├╝heren Jahren fanden lediglich einige Erweiterungen und Umbauten statt.

Am 23. Oktober 1944 wurde die Stiftskirche bei einen Bombenangriff schwer besch├Ądigt, um 1947 begann man mit dem Wiederaufbau. Wegen der Bergsch├Ąden durch den Kohleabbau musste die Stiftskirche Ende der siebziger Jahre unterfangen werden. Es erfolgte eine gr├╝ndliche Renovierung des Altarraums und der Marienkapelle. Die neuen Fenster der Kirche, sowie der Kapelle und die Bemahlung der Kassettendecke wurden nach Entw├╝rfen des Essener Dombaumeisters Dr. Heinz Dohmen gefertigt. Auch bekam der aus dem 12. Jahrhundert stammende romanische Taufstein , welcher zu den wertvollsten Kunstsch├Ątzen des Landes geh├Ârt, einen neuen Platz. In der Stiftskirche befindet sich die Grabplatte des Freiherrn Franz-Ferdinand von Wenge, der durch die Gr├╝ndung der 1758 erbauten St.-Antony-H├╝tte in Sterkrade, noch vor Thyssen und Krupp, Pionier der Stahlindustrie des Ruhrgebiets war. Am Fusse des Kapitelbergs steht die St.Nikolauskirche, welche einer der wenigen im Jugendstil erbaute Kirche des Ruhrgebiets ist. Erbaut wurde diese, weil die Stiftskirche die wachsende Anzahl der katholische Pfarrmitglieder nicht mehr fasste. Ihre Einweihung erfolgte 1907 durch Kardinal Fischer. In direkter Nachbarschaft befindet sich die evangelische Thomaskirche, ein sch├Âner neugotischer Bau, der im November 1900 eingeweiht wurde und im zweiten Weltkrieg Opfer von Bombenangriffen wurde. 1952 wurde die Kirche, die Ihren Namen im Jahre 1967 erhielt, nach dem Wiederaufbau zum gottesdienstlichen Gebrauch ├╝bergeben.

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Essen-Stoppenberg aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Essen-Stoppenberg verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de