fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Hochfeld: 16.02.2006 23:49

Hochfeld

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hochfeld ist ein Stadtteil im Duisburger Stadtbezirk Mitte mit 15.634 Einwohner (Stand: 31. Dezember 2004). Er befindet sich s├╝d-westllich der Innenstadt. Er wird im Westen durch den Rhein, im S├╝den durch eine Bahnlinie nach Rheinhausen und im Osten durch das Dellviertel begrenzt.

Haupfeinkaufsstra├če ist die Wanheimer Stra├če, wo auch die Stra├čenbahnlinie 903 entlang f├Ąhrt. Der Anteil t├╝rkischer B├╝rger ist relativ hoch, wodurch viele Gesch├Ąfte speziell auf deren Bed├╝rfnisse zugeschnitten sind.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

S├╝dwestlich von Duisburg lag fr├╝her ein dichtes Waldgebiet. Nur ein St├╝ck vorm Marientor stand das ÔÇ×SiechenhausÔÇť f├╝r die Auss├Ątzigen, ganz in der N├Ąhe des Galgens. Am Rheinufer legte die Werthauser F├Ąhre ├╝ber nach - nat├╝rlich - Werthausen; die F├Ąhre ist seit dem Mittelalter bezeugt und noch heute existiert die Werthauser Stra├če.

Durch den 30j├Ąhrigen Krieg Mitte des 17. Jahrhunderts in hohe Schulden gest├╝rzt, lie├č die Stadt Wald abholzen, verkaufte das Holz und machte das entstehende Land urbar. Das hohe Feld nannte man das Gebiet; direkt am Rhein gelegen war es trotzdem durch seine ÔÇ×hoheÔÇť Lage vor dem ber├╝chtigten Rheinhochwasser gesch├╝tzt. Noch heute erinnern einige Strassennamen an alte Flurbezeichnungen (z. B. Eigen, Valenkamp).

Anfang des 19. Jahrhunderts wurde der Rheinkanal - heute Aussenhafen - gebaut und Duisburg ans Eisenbahnnetz angebunden. Zusammen mit der guten Stra├čenanbindung lie├č dieser Umstand Duisburg als besonders interessanten Standort f├╝r die beginnende Industrialisierung erscheinen.

Ideal war vor allem das Hochfeld durch die direkte Anbindung an den Rhein, der nicht nur f├╝r den wichtigen G├╝tertransport unentbehrlich war, sondern auch kostenlos Wasser und einfache Entsorgung der Abwasser anbot. So siedelten sich stahlproduzierende und -verarbeitende Fabriken, Zulieferanten und chemische Betriebe auf dem Hochfeld an.

Parallel zur Industrie entstanden Wohnh├Ąuser f├╝r die Arbeiter. Da es keinen genauen Bebauungsplan gab, wurde wild darauf losgebaut, mal da eine Arbeitersiedlung, mal dort ein paar H├Ąuser, mal an Stra├čen, mal mitten im Feld, oft direkt an die gro├čen Betriebe angrenzend. Dadurch explodierte die Bev├Âlkerrungszahl f├Ârmlich. Wohnten 1854 noch 1.700 Menschen in Hochfeld, waren es 1895 bereits 18.400.

Von den konjunkturellen Schwankungen abgesehen ging es bis zum ersten Weltkrieg aufw├Ąrts. Durch den Ausbruch des ersten Weltkriegs entstand in der Wirtschaft zun├Ąchst ein Stillstand. Arbeiter wurden zum Milit├Ąr einbezogen, viele meldeten sich freiwillig. Die Folge war ein rapider Produktionsr├╝ckgang. Kriegsgefangene und Frauen wurden als billige Arbeitskr├Ąfte eingesetzt.

Auf den Ausbruch der Revolution am 9. November 1918 folgten st├╝rmische Jahre. Franz├Âsische Besetzung, Ruhrarmee, Inflation und Weltwirtschaftskrise seien hier nur als Stichw├Ârter erw├Ąhnt. Streiks und b├╝rgerkriegs├Ąhnliche Zust├Ąnde hatten die gesamte Wirtschaft bis 1925 stark beeintr├Ąchtigt.

Das dunkelste Kapitel der deutschen Geschichte hatte aufgrund der schon fr├╝h betriebenen Aufr├╝stungspolitik zun├Ąchst positive Auswirkungen: Die Arbeitslosenzahlen sanken. Mit dem Beginn des Krieges folgten schwere Zeiten f├╝r die St├Ądter. Duisburg z├Ąhlt zu den deutschen St├Ądten, die unter dem Luftkrieg am meisten zu leiden hatten. Die Wohn- und Industrieviertel wurden vor allem ab 1943 in Schutt und Asche gelegt. Zum Schutz vor den vom Westen anr├╝ckenden Alliierten wurden die Rheinbr├╝cken von den Nazies selbst zerst├Ârt.

Nach den schlimmen Jahren kamen wieder gute: Der Wiederaufbau und das Wirtschaftswunder in den 50er und 60er Jahren . Die Bewohner hatten wieder Arbeit und konnten es zu bescheidenem Wohlstand bringen. Hochfeld hatte in diesen Zeiten bis zu 33.000 Einwohner.

Die weitere wirtschaftliche Entwicklung Hochfelds, und damit auch die Arbeitsmarktsituation , wurde durch den turbulenten Wirtschaftsverlauf der Schwerindustrie am Rhein gepr├Ągt. So f├╝hrte die Wachstumsschw├Ąche der eisenschaffenden Industrie dazu, da├č seit Anfang der 70er Jahre immer mehr Arbeitspl├Ątze in Hochfeld verloren gingen. Die globale Konjunkturschw├Ąche im Stahlbereich in den 80er Jahren f├╝hrte zu weiteren Massenentlassungen .

Durch den Niedergang der im Hochfeld ans├Ąssigen Firmen und dem gro├čfl├Ąchigen Abri├č von Wohngeb├Ąuden wurde die Einwohnerzahl bis 1999 auf ungef├Ąhr die H├Ąlfte reduziert.

Die ganze Sanierung und die bisher getroffenen Umbauma├čnahmen konnten die Probleme Hochfelds nicht l├Âsen. Im Gegenteil: noch weniger Arbeitstpl├Ątze lie├čen die Arbeitslosigkeit weiter steigen, mit sinkenden Einkommen sank auch die Qualit├Ąt der Gesch├Ąfte.

Nachdem Hochfeld im M├Ąrz 2000 in das F├Ârderprogramm zum ÔÇ×Stadtteil mit besonderem ErneuerungsbedarfÔÇť des Landes NRW aufgenommen wurde, stehen F├Ârdermittel zur Erneuerung Hochfelds zur Verf├╝gung.

F├╝r die komplette Geschichte Hochfelds und die zuk├╝nftige Entwicklung siehe: www.im-hochfeld.de

Freizeit

Ausgedehnte Parkanlage ÔÇ×B├Âninger ParkÔÇť sowie eine kleinere Parkanlage in der N├Ąhe der Rudolf-Schock-Stra├če. Eine weitere Parkanlage hinter dem Gel├Ąnde des jetzigen Thyssen-Drahtwerks ist geplant. Hochfeld hat etliche Kneipen und t├╝rkische Cafeh├Ąuser. Ferner zu nennen w├Ąre das Musicaltheather (ehemals Le Miserables) an der Heerstra├če/Plessingstra├če.

Ein weiteres Highlight der Hochfelder Szene hat 2002 er├Âffnet: Das ÔÇ×Pulp,ÔÇť eine Mischung aus Diskothek , Restaurant und Biergarten im alten Hochfelder Bahnhof an der Wanheimer Stra├če. Dieser wurde zu einer mittelalterlichen Burg umgebaut. Neben dem Normalbetrieb (Disco mit Gothic, Metal, Wave, Industial und Alternativ) finden im Pulp themenbezogenen Events (Rittermahl, Kindertheater, DAT20 Charts) und LIVE-Auftritte statt. Im Sommer gibt┬┤s einen riesiegen Biergarten. Das Pulp zieht am Wochenende tausende von Nachtschw├Ąrmern aller Altersklassen an.

In der nahen Zukunft ist in Hochfeld ein Rheinpark geplant, dem eine Verlagerung der heute ans├Ąssigen Industriebetriebe vorangegehen wird, und der der Stadt Duisburg auf einer L├Ąnge von etwa 2 km wieder einen Zugang zum Rhein geben wird.

Industriebetriebe

  • Siemens-Werke an der Werthauser Str. (ehemals DEMAG )
  • Duisburger Kupferh├╝tte (jetzt Recycling-Unternehmen ÔÇ×DK Recycling und RoheisenÔÇť) mit einem 250m hohen Schlot.
  • Thyssen Drahtwerk
  • Steinkohlekraftwerk und Verwaltung der Stadtwerke Duisburg AG mit einem weithin sichtbaren Abgaskamin, der nachts farbig beleuchtet wird und als einer der Wahrzeichen Duisburgs gilt.

Siehe auch

Eisenbahn-Trajekt Rheinhausen-Hochfeld

Weblinks


Koordinaten: 51┬░ 25ÔÇ▓ 1" N, 6┬░ 45ÔÇ▓ 24" O

Informationen aus der Umgebung

Hotels in der Umgebung

Hotel Plz Ort Mail Url Kategorie Telefon
Steigenberger Duisburger Hof 47051 Duisburg http://www.duisburg.steigenberger.de Kategorie: 4Kategorie: 4Kategorie: 4Kategorie: 40203 / 30 07-0
Hotel Plaza 47051 Duisburg http://www.hotel-plaza.de Kategorie: 4Kategorie: 4Kategorie: 4Kategorie: 40203 / 28 220
Hotel Regent 47051 Duisburg http://www.hotel-regent.de Kategorie: 3Kategorie: 3Kategorie: 30203 / 29 59 00
Ferrotel Partner of Sorat Hotels 47051 Duisburg http://www.sorat-hotels.com/ferrotel-duisburg/index.htm  02 03 / 28 70 85
Hotel Sittardsberg 47249 Duisburg http://www.sittardsberg.com  0203 / 700001
Noy 45468 M├╝lheim an der Ruhr http://www.hotelnoy.de/  0208 / 4 50 50
Friederike 45468 M├╝lheim an der Ruhr http://www.hotel-friederike.de/ Kategorie: 3Kategorie: 3Kategorie: 30208 / 99 21 50
Kuhn 45475 M├╝lheim an der Ruhr http://www.hotel-kuhn.de/  0208 / 79 00 10
Mintarder Wasserbahnhof 45481 M├╝lheim an der Ruhr http://www.hotel-wasserbahnhof.de/  0208 / 9 59 50
Gartenhotel Luisental 45468 M├╝lheim an der Ruhr http://www.gartenhotel-luisental.de/ Kategorie: 4Kategorie: 4Kategorie: 4Kategorie: 40208 / 99 21 40
Best Western Hotel im Forum M├╝lheim 45468 M├╝lheim an der Ruhr http://www.forum.bestwestern.de/ Kategorie: 4Kategorie: 4Kategorie: 4Kategorie: 40208 / 30 86 30
Conti Partner of Sorat Hotels 47051 Duisburg http://www.sorat-hotels.com/conti-duisburg/index.htm  02 03 / 28 70 05
Hotel Am Kamin 47169 Duisburg http://www.hotelamkamin.de  0203 / 40 01 33
Hotel Garni Langen 47198 Duisburg http://www.hotelgarnilangen.de  02066 / 55799 oder -8574
Handelshof 45468 M├╝lheim an der Ruhr http://www.handelshof-hotel.de Kategorie: 3Kategorie: 3Kategorie: 30208 / 30 88-0
Am Schlo├č Broich 45479 M├╝lheim an der Ruhr http://www.hotel-broich.de/  0208 / 99 30 80
K├Âlner Hof 45468 M├╝lheim an der Ruhr http://www.koelner-hof-muelheim.de/  0208 / 35 95 9
Am Ruhrufer 45468 M├╝lheim an der Ruhr http://www.hotel-am-ruhrufer.de/ Kategorie: 4Kategorie: 4Kategorie: 4Kategorie: 40208 / 99 18 50
Hotel am Kantpark 47051 Duisburg http://www.hotel-am-kantpark.de  0203 / 282890
Hotel Mirage 47051 Duisburg http://www.hotel-mirage.de  0203 / 28 68 50
Hotel Landhaus Milser 47259 Duisburg http://www.landhausmilser.de  0203 / 75 80-0
Landhaus Sassenhof 45478 M├╝lheim an der Ruhr http://www.landhaus-sassenhof.de/  0208 / 5 07 40
Thiesmann 45470 M├╝lheim an der Ruhr http://www.hotel-thiesmann.de/ Kategorie: 4Kategorie: 4Kategorie: 4Kategorie: 40208 / 30 68 90
Landhotel Restaurant M├╝hlenberger Hof 47229 Duisburg http://www.muehlenbergerhof.de  02065 / 41565
Leineweber 45468 M├╝lheim an der Ruhr http://www.hotel-leineweber.de/ Kategorie: 2Kategorie: 20208 / 44 52 44
Kastanienhof 45470 M├╝lheim an der Ruhr http://www.haus-kastanienhof.de/  0208 / 3 21 39

Weitere Artikel aus der Umgebung

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Hochfeld aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Hochfeld verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de