fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Bochum-Riemke: 14.01.2006 10:31

Bochum-Riemke

Wechseln zu: Navigation, Suche

Bochum-Riemke ist ein gro├čer Stadtteil von Bochum. Er liegt im Norden von Bochum und grenzt dort an die Stadt Herne. Auf Bochumer Gebiet grenzt Riemke an die Stadtteile Bergen , Hiltrop , Grumme und Hofstede .

Riemke wurde bekannt durch zahlreiche Schachtanlagen der Zeche Constantin der Gro├če und den gro├čen G├╝terbahnhof an der Eisenbahnhauptstrecke Bochum-Herne. Direkt n├Ârdlich im Anschluss an den G├╝terbahnhof befand sich fr├╝her der Zechenbahnhof der Zechen Constantin der Gro├če und Hannibal . Fr├╝her wurden in Riemke im Werk Graetz Fernseher produziert. Heute wird das Werk vom Unternehmen Nokia gef├╝hrt. Das Nokia-Werk wurde in den letzten Jahren deutlich ausgebaut.

Im Zentrum von Riemke liegt der Marktplatz auf dem bereits seit Jahrzehnten ein Wochenmarkt stattfindet. Um ihn herum existieren auch zahlreiche Gesch├Ąfte und Gastst├Ątten.

In Riemke liegt mit dem Tippelsberg die h├Âchste Erhebung Bochums. Der Tippelsberg markiert einen letzten Ausl├Ąufer des Ardeygebirges . Nach Nordwesten hin gibt es nahezu keine nat├╝rlichen Erhebungen mehr. Auf den ohnehin schon hohen Berg wurde eine Schutthalde aufgesch├╝ttet, welche Ende 2004 stillgelegt wurde. Von dem Berg bietet sich eine hervorragende Weitsicht. So lassen sich im Osten Teile der Dortmunder Innenstadt erkennen. Westlich kann die Innenstadt von Essen sowie der Tetraeder in Bottrop erkannt werden. Richtung Norden reicht der Blick bis nach Haltern . Der Berg wird zum Drachensteigen genutzt und ist ein beliebter Treffpunkt zu Silvester .

Im Osten von Riemke liegt das Naturschutzgebiet Zillertal.

Riemke besitzt Anschluss an die U-Bahn-Line U35 (Bochum-Herne), sowie an die Bundesstra├če 51 und die Autobahn A43 . Au├čerdem besitzt Riemke Anschluss an das Eisenbahnnetz mit einem Haltepunkt an der Strecke Bochum-Gelsenkirchen (Nokia-Bahn).

Eine erste urkundliche Erw├Ąhnung fand das Dorf "Rymbecke" in einem Heberegister aus dem 9. Jahrhundert des Klosters Werden, an das Naturalien abgegeben werden mussten.

Am 1. April 1926 wurde die Gemeinde Riemke nach Bochum eingemeindet.

Weblinks

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Bochum-Riemke aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Bochum-Riemke verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de