fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Siegburg: 16.02.2006 14:47

Siegburg

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
Siegburger Wappen Deutschlandkarte, Position von Siegburg hervorgehoben
Basisdaten
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Regierungsbezirk : Köln
Kreis : Rhein-Sieg-Kreis
Fläche : ca. 23,47 km²
Einwohner : 41.805 (30. September 2005)
Bevölkerungsdichte : 1704 Einwohner/km²
H√∂he : 60 m √ľ. NN
H√∂chster Punkt: 215 m √ľ. NN (Brascho√ü)
Niedrigster Punkt: 52 m √ľ. NN (Aggerm√ľndung)
Nord-S√ľd Ausdehnung: 5,3 km
West-Ost Ausdehnung: 8,5 km
Postleitzahl : 53721
Vorwahl : 02241
Geografische Lage :
Koordinaten: 50¬į 48' n. Br., 7¬į 12' √∂. L.
50¬į 48' n. Br., 7¬į 12' √∂. L.
Kfz-Kennzeichen : SU
Amtliche Gemeindekennzahl : 05 3 82 060
Stadtgliederung: 8 Ortsteile bzw.
Stadtbezirke
Adresse der
Stadtverwaltung:
Nogenter Platz 10
53721 Siegburg
Website: www.Siegburg.de
E-Mail-Adresse: Rathaus@Siegburg.de
Politik
B√ľrgermeister : Franz Huhn ( CDU )

Siegburg ist die Kreisstadt des Rhein-Sieg-Kreises im S√ľden Nordrhein-Westfalens.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Geografische Lage

Siegburg und Umgebung
Siegburg und Umgebung

Siegburg befindet sich rechtsrheinisch, 26 km von K√∂ln und 10 km von Bonn entfernt, an den Ufern von Agger und Sieg. Siegburg gilt als traditionsbewusste und trotzdem moderne Stadt. Siegburg darf in Kooperation mit Bonn einen ICE -Bahnhof sein Eigen nennen. Siegburg ist eine Einkaufsstadt mit besonderer Atmosph√§re. Der Stadtkern mit seinem historischen Marktplatz und Geb√§uden ist gut √ľberschaubar. Bekannt ist die Stadt auch durch den mittelalterlichen Weihnachtsmarkt, bei dem vor allem die mittelalterliche Handwerkskunst zur Schau gestellt wird.

Landschaft

Siegtal-Panorama
Siegtal-Panorama

Das Gebiet von Siegburg befindet sich auf einem s√ľd√∂stlichen Ausl√§ufer der K√∂lner Bucht und grenzt im Osten an die H√∂hen des Bergischen Landes, im S√ľden an die des Westerwaldes und des Siebengebirges.

Fl√ľsse

Siegburg befindet sich an der Sieg und der Agger. Von der Sieg zweigt der M√ľhlengraben in der H√∂he des Siegwehres ab, flie√üt durch das Stadtgebiet, um sich abschlie√üend wieder mit der Sieg zu vereinigen. Des Weiteren flie√üt der Wahnbach durch das Stadtgebiet, der die Wahnbachtalsperre speist.

Geologie

Siegburg befindet sich in der Niederrheinischen Bucht , die ein Becken am Nordrand des Rheinischen Schiefergebirges darstellt. Im Terti√§r kam es hier zu Einsenkungen, die zur Bildung dieser Bucht f√ľhrten. Im Oberoligoz√§n reichte das Meer bis in den Bonner Raum hinein. Die Tonablagerungen, die sp√§ter die Grundlage des Siegburger Keramikhandwerks wurden, bildeten sich w√§hrend des Oligoz√§ns . Nach dem R√ľckzug des Meeres kam es Sedimentation von Sanden mit Braunkohlefl√∂zen . Charakteristisch f√ľr dieses Gebiet sind Terrassensysteme des Rheins und seiner Nebenfl√ľsse, der Sieg und der Agger. Siegburg ist bekannt f√ľr seine hellgrauen bis dunkelgelben Tone welche haupts√§chlich in Siegburg-Nord - Gemarkung Aulgasse - gef√∂rdert wurden,und die der daraus produzierten Keramik eine helle Farbe verleihen.

Stadtgliederung

Geschichte

Siegburg zum Ende des Zweiten Weltkriegs am 13. April 1945
Siegburg zum Ende des Zweiten Weltkriegs am 13. April 1945
  • 1000-500 v.Chr. Siedlungen am Rande des heutigen Stadtgebietes, auf dem Br√ľckberg und Seidenberg, sind durch Funde belegt.
  • 500 n.Chr. Fr√§nkische Landnahme erreicht den Siegburger Raum.
  • 1060 Vertreibung des Pfalzgrafen Heinrich durch Erzbischof Anno II. von K√∂ln .
  • 1064 Gr√ľndung der Abtei durch Anno II. .
  • 1069 erh√§lt Siegburg die Markt- , Zoll- und M√ľnzrechte von K√∂nig Heinrich IV..
  • 1128 Siegburg erh√§lt Stadtrecht .
  • 1588 Erfolglose Belagerung durch Spanische Truppen w√§hrend des Truchsessichen Krieges.
  • 1741 - 1742 Besetzung der Stadt durch franz√∂sische Truppen
  • 1803 Vertreibung der Benediktiner vom Michaelsberg.
  • 1816 Siegburg wird Kreisstadt des neu gebildeten Kreis Siegburg, der nach einer Zusammenlegung 1820 mit dem Kreis Uckerath 1825 in Siegkreis umbenannt wird.
  • 1829 Der Weinbau am Michaelsberg wird eingestellt.
  • 1862 Er√∂ffnung der ersten Schmalspurbahn Deutschlands, der Br√∂ltalbahn .Sie verband nach dem Bau weiterer Strecken in den Jahren bis 1902 zahlreiche Ortschaften zwischen Hennef (Sieg), Waldbr√∂l, Beuel, Siegburg und Asbach im nordwestlichen Westerwald.
  • 1884 Er√∂ffnung der Aggertalbahn, die Siegburg mit dem Bergischen Land verbindet.
  • 1892 kommt es zur Ansiedlung von staatlichen R√ľstungsbetrieben in Siegburg , der K√∂niglichen Geschossfabrik Br√ľckberg und des K√∂niglichen Feuerwerkslaboratoriums, in denen bis zu 20000 Menschen arbeiten.
  • 2. Juli 1915 Wiederbesiedlung der Abtei auf dem Michaelsberg.
  • 1941 Zweite Vertreibung der Benediktiner durch die Nationalsozialisten .
  • Besch√§ftigung von Zwangsarbeitern w√§hrend des zweiten Weltkrieges durch die Rheinische Zellwolle AG, Siegburg
  • Am 10. April 1945 wird Siegburg von Teilen der 97. Infanteriedivision der US-Streitkr√§fte nach teilweise harten K√§mpfen befreit. Als B√ľrgermeister wurde von den Amerikanern der Deutschamerikaner Eugen Vogel aus Siegburg eingesetzt.
  • 1945 R√ľckkehr der Benediktiner aus Exil und Kriegsgefangenschaft.
  • 1969 Siegburg wird Kreisstadt des Rhein-Sieg-Kreises.
  • 2003 Anbindung an die ICE - Strecke K√∂ln-Frankfurt .

Politik

Stadtrat

Die 44 Sitze des Stadtrats verteilen sich wie folgt:

  • CDU 25 Sitze
  • SPD 10 Sitze
  • Gr√ľne 5 Sitze
  • FDP 3 Sitze
  • Deutschland 1 Sitz

(Stand: Kommunalwahl am 26. September 2004 )

B√ľrgermeister

Amtierender B√ľrgermeister ist Franz Huhn ( CDU ), der das Amt 2004 von Rolf Krieger √ľbernommen hat.

Ehrenb√ľrger

  • 1946 Kaspar Heppekausen (Ehrendechant)
  • 1952 Paul Hubert Kraemer (Pfarrer)
  • 1955 Ildefons Schulte-Strathaus (Abt)
  • 1964 Alfred Keller (Unternehmer)
  • 1975 Eleonore Keller (Unternehmerin)
  • 1975 Ewald Klett (B√ľrgermeister)
  • 1983 Helena Schmitz (Unternehmerin)
  • 1985 Hans Alfred Keller (Unternehmer)
  • 2002 Veronika Keller (Unternehmerin)
  • 1998 Placidus Mittler (Altabt)
  • 2003 Wolfgang Overath

Städtepartnerschaften

  • Nogent sur Marne in Frankreich
  • Guarda in Portugal
  • BolesŇāawiec (Bunzlau) in Polen
  • Selcuk in der T√ľrkei
  • Orestiada in Griechenland

Kultur und Sehensw√ľrdigkeiten

Theater

Studiob√ľhne Siegburg

Museen

Musik

Die Karnevals - Band ‚Äě Kribbelk√∂pp ‚Äú stammt aus Siegburg.

Bauwerke

Pfarrkirche St. Servatius und die Abtei St. Michael
Pfarrkirche St. Servatius und die Abtei St. Michael
  • Benediktinerabtei St. Michael: Die um 800 auf dem damals sogenannten Sigeberg errichtete Burganlage diente zun√§chst als Sitz des jeweiligen Grafen , der gerade das Auelgau beherrschte. Um 1060 erstritt der K√∂lner Erzbischof Anno II. die Burg von Pfalzgraf Heinrich und gr√ľndete 1064 eine Benediktiner -Abtei. 1803 wurde die Abtei s√§kualisiert . Die heutige Abtei ist eine Barockanlage aus dem 17./18. Jahrhundert. In der Abteikirche befindet sich das Grab Annos II. (‚Ć 1075 ) und der Annoschrein aus dem Jahre 1183 .
St. Servatius und Haus zum Winter
St. Servatius und Haus zum Winter
  • Die Pfarrkirche St. Servatius wurde bereits vor der Abteigr√ľndung errichtet und im 12./13. Jahrhundert zu einer zweischiffigen Emporen-Basilika erweitert. Sie beherbergt eine Schatzkammer mit dem sp√§tromanisch-gotischen Kirchenschatz der Abtei Siegburg, der besichtigt werden kann.
  • Das Haus zum Winter, das Pfarrhaus der Servatiuskirche, wurde zwischen 1220 und 1230 erbaut und ist das √§lteste, zumindest teilweise erhaltene Wohnhaus Siegburgs. Es befindet sich am oberen Markt (Griesgasse 2).
  • Das Zeughaus (Zeughausstra√üe): Das einstige k√∂niglich-preu√üische Zeughaus erlangte Bedeutung, als Freisch√§rler 1849 versuchten das Zeughaus zu erst√ľrmen. Unter ihnen waren die Revolution√§re Carl Schurz und Gottfried Kinkel . Sie machten sich von Bonn aus auf den Weg nach Siegburg, wurden aber bereits in Hangelar gestoppt. Der Zeughaus steht heute unter Denkmalschutz .
  • Klosterkirche Seligenthal (Sankt Antonius )

Naturdenkmäler

  • Das Wahrzeichen Siegburgs ist der Michaelsberg, der von der Benediktinerabtei St. Michael gekr√∂nt ist. Geologisch handelt es sich um einen erloschenen Vulkan . Er befindet sich nahe dem Zentrum der Stadt und gilt auch als ein beliebter Ausssichtspunkt.
  • Wie der Michaelsberg sind auch die Wolsberge erloschene Vulkane. Heute Wahrzeichen des alten Stadtteiles.
  • Im Stadtteil Seligenthal befindet sich die Staumauer der Wahnbachtalsperre, die ein beliebtes Ausflugsziel ist.

Sport

Fußball

  • Der Siegburger SV 04 tritt mit 2 Seniorenmannschaften an. Die 1. Seniorenmannschaft spielt zur Zeit in der Kreisliga A. Die 2. Seniorenmannschaft spielt in der Kreisliga B.
  • Der Siegburger TV spielt mit seiner 1. Seniorenmannschaft zur Zeit in der Kreisliga C im Kreis Sieg, Staffel 2. Die 2. Seniorenmannschaft spielt ebenfalls in der Kreisliga C im Kreis Sieg, allerdings in der Staffel 3. Des Weiteren stellt der Siegburger TV 8 Jugendmannschaften, von den Bambinis bis hin zu den A-Junioren.
  • Der TSV 06 Wolsdorf hat im Moment drei Seniorenmannschaften. Die I. Mannschaft spielt in der Kreisliga A, w√§hrend die II. Mannschaft und die neugegr√ľndete U23 in der Kreisliga C spielen.
  • Der SSV Siegburg-Kaldauen 1928 stellt zur Zeit 2 Seniorenmannschaften in der Kreisliga (B und C). Dar√ľber hinaus verf√ľgt der Kaldauer Traditionsverein √ľber einen wachsenden Jugendbereich.
  • Der Verein Selcuk Siegburg stellt ebenfalls 2 Seniorenmannschaften, die in den Kreisligen A und C vertreten sind.

Faustball

Der Braschosser TV 1913 spielt mit der Damen- und Herrenmannschaft in der 2. Bundesliga Nord.

Regelmäßige Veranstaltungen

  • Mittelalterlicher Markt zu Weihnachten
  • Siegburger Literaturwochen ( November )
  • Keramikmarkt (1. Sonntag im Juli )
  • Humperdinck -Musikfest ( Juli )
  • Siegburger Sommerrendezvous ( Mai - September )

Unterhaltungskultur

Bis Ende des Jahres 2001 gab es in Siegburg nur 2 Diskotheken bzw. Clubs (poco Loco, Garten Eden). Im Dezember 2001 er√∂ffnete das Kubana mit Platz f√ľr 500 Leute und Ende 2004 wechselte das poco Loco den Besitzer und damit auch den Namen zu Basement. Im August 2005 er√∂ffnete der Club Cave. Seit 2002 finden regelm√§√üig Partyreihen in Siegburg statt, wie zum Beispiel Lighthouse, D√ľse, Fight-Club, Soehne-Herbergers-Party, Funky-Fiesta und Three Blind Mice Reggae-Partys.

Kulinarische Spezialitäten

  • Abteiliqueur, hergestellt nach altem Klosterrezept aus edlen Kr√§utern von den Benediktinern in der Abtei auf dem Michaelsberg. Wer eine Flasche davon verschenken will, sollte darauf achten, nur gr√ľn gef√§rbte Flaschen zu nehmen. Die k√ľnstlerisch wertvollen Flaschen, die aus durchsichtigem Glas sind, haben den Nachteil, dass der Liqueur darin seine Farbe verlieren kann.
  • Michel, eine helle Biersorte , und das naturtr√ľbe Siegburger , welche in der Abtei brauerei , im Siegburger Caf√©haus in der Holzgasse sowie im Restaurant ‚ÄěAbteistuben‚Äú auf dem Michaelsberg angeboten werden.

Wirtschaft und Infrastruktur

Allgemeines

Siegburg hat sich wirtschaftlich in den letzten Jahren gut entwickelt. Die Einwohnerzahl steigt, viele Gro√üprojekte wurden verwirklicht (S-Carr√©) und die Innenstadt w√§chst. Dies ist wahrscheinlich auch darauf zur√ľckzuf√ľhren, dass Siegburg seit 2003 an die ICE-Neubaustrecke K√∂ln-Frankfurt angebunden ist. Des Weiteren wurden viele Parkh√§user gebaut und erweitert.

Verkehr

Die Stadt ist √ľber die Stadtbahnlinie 66 der SSB mit Bonn verbunden, die zu den Hauptverkehrszeiten im 10-Minuten-Takt √ľber die Kennedybr√ľcke und die Konrad-Adenauer-Br√ľcke in Bonn bis nach Bad Honnef f√ľhrt.


Siegburg liegt an den Bundesautobahnen A 560 (nach Bonn und Hennef) und A 3 (Frankfurt-Köln) sowie an der B 56 .

S-Bahn Logo Deutschland Seit 2003 ist Siegburg an die ICE - Strecke K√∂ln-Frankfurt angebunden. Eigens daf√ľr erhielt Siegburg ein neues Bahnhofgeb√§ude mit umliegenden Gesch√§ften. Der Bahnhof erhielt den Namen Siegburg/Bonn, da die ICE-Strecke √ľber die Stadtbahnlinie 66 der Stadtwerke Bonn im 10-Minuten-Takt an Bonn Hauptbahnhof anbindet. Weiterhin liegt Siegburg an der Siegstrecke K√∂ln-Siegen und wird von RegionalExpress -Z√ľgen der Linie RE 9 bedient. Die S-Bahn-Linie S 12 (D√ľren-K√∂ln- Hennef -Au) h√§lt ebenfalls in Siegburg.

Seit 2004 verbindet der Michel-Express die Fussgängerzone (Holzgasse) mit der Siegburger Abtei.

Ansässige Unternehmen

  • Die Siegwerk Druckfarben AG wurde 1830 als Kattundruckerei Rolffs & Cie in K√∂ln gegr√ľndet und siedelte 1840 nach Siegburg auf das Siegfeld um. Bei den hergestellten Produkten handelt es sich um Druckfarben , unter anderem f√ľr das Tiefdruckverfahren . Das Unternehmen ist das am l√§ngsten ans√§ssige in Siegburg. Es operiert weltweit und ist einer der gr√∂√üten Farbenhersteller Europas. Durch die √úbernahme des US-Amerikanischen Druckfarbenherstellers CCI im Jahr 2003 und der √úbernahme der SICPA Packaging im September 2005 geh√∂rt die SIEGWERK Group international inzwischen zu den 4 gr√∂√üten Druckfarbenherstellern weltweit und nimmt in Europa Platz 3 nach XSys und SUN-Chemical ein.

Medien

Zeitungen

Radio

Bildung

Gymnasien

Realschulen

Hauptschulen

  • Gemeinschafthauptschule Haufeld
  • Gemeinschafthauptschule im Schulzentrum Neuenhof

Grundschulen

Persönlichkeiten

Söhne und Töchter der Stadt

  • Wolfgang Overath , Fu√üballspieler , * 29. September 1943 , Pr√§sident des 1. FC K√∂ln, Mitglied der Deutschen Fu√üballnationalmannschaft , Fu√üballweltmeister 1974 , Ehrenb√ľrger von Siegburg seit 2003
  • Engelbert Humperdinck , Komponist , * 1. September 1854 , ‚Ć 27. September 1921
  • Charles Wimar , Maler , * 20. Februar 1828 , ‚Ć 28. November 1862 in St. Louis , wanderte 1843 in die USA aus, bekannt durch seine Darstellungen amerikanischer Ureinwohner
  • Hermann Joseph Mohr , Musikwissenschaftler , * 10. Januar 1834 , ‚Ć 7. Februar 1892 , schrieb zahlreiche Kirchenlieder , darunter auch "Ein Haus voll Glorie schauet weit √ľber alle Land" und "Maria breit den Mantel aus"
  • Ernst Rolffs jun., Unternehmer * 18. M√§rz 1858 , ‚Ć 1939 , erfand den maschinellen Rasterkupfertiefdruck und den Dreifarbentiefdruck
  • Ernst H. Hilbich , Schauspieler und Kabarettist, * 16. M√§rz 1931 , u.a.: Die Anrheiner, Late Show, Kinderarzt Dr. Fr√∂hlich, Willi wird das Kind schon schaukeln.

Mit der Stadt verbundene Personen

  • Anno II. von K√∂ln (auch: Hanno von K√∂ln, Hanno II. etc.), (* um 1010, ‚Ć 4. Dezember 1075 in Siegburg bei Bonn), Erzbischof von K√∂ln 1056-1075, Heiliger der katholischen Kirche
  • Peter Joseph Dietzgen (* 9. Dezember 1828 in Blankenberg bei Hennef, ‚Ć 15. April 1888 in Chicago, IL), Arbeiterphilosoph , Journalist und Lohgerber
  • Heinz Irsen , Komponist , * 5.Februar 1906 in K√∂ln, ‚Ć 11. November 1989 in Troisdorf. Zum 25-j√§hrigen Bestehen der Siegburger Musikschule (1967) komponierte Irsen seine gro√ü besetzte "Siegburger Festmusik", die in der Stadthalle Siegburg mit gro√üem Erfolg uraufgef√ľhrt wurde.
  • Ulf Merbold (* 20. Juni 1941 in Greiz), Physiker , Astronaut , Leiter des Europ√§ischen Astronautenzentrums der ESA in K√∂ln, lebt in Siegburg.
  • Tom Buhrow (* 29. September 1958 in Troisdorf bei Siegburg), machte 1978 sein Abitur am Siegburger Anno-Gymnasium, inzwischen Leiter des Washington -Au√üenb√ľros der ARD .
  • Markus Maria Profitlich (* 25. M√§rz 1960 in Bonn), Comedian, besuchte die Hauptschule Haufeld in Siegburg und war Gruppenleiter im dortigen CVJM .

Siegburger Originale

  • Lottchen ‚Äď Ein ‚ÄěExponat‚Äú im Siegburger Museum erinnert an ein verstorbenes Siegburger Original: Lottchen, das Maskottchen des Museums. Lottchen ist eine lebensechte Puppe, extra f√ľr das Museum angefertigt, die ein Vorbild im Siegburger Leben hatte, an die sich besonders die √§lteren Siegburger noch erinnern k√∂nnen: Hermaphrodit , kleinw√ľchsig, fliegender Eisenwarenh√§ndler. Heute hat Lottchen einen Dauerplatz im Forum des Museums, hat jeden Gast miterlebt, jede Ausstellung gesehen und auch den Tag √ľberstanden, an dem ein neu eingestellter Hausmeister fr√ľh am Morgen bei Dienstantritt die Figur f√ľr echt nahm und erfolglos zum Gehen aufforderte.

Siegburg in der Literatur

  • In Henning Mankells im Jahre 2004 erschienenen Roman Tiefe findet Siegburg Erw√§hnung (S. 204). Die Hauptfigur, der Marineoffizier und Seevermessungsingenieur Lars Tobiasson-Svartmann, trifft in den schwedischen Sch√§ren auf den deutschen Wehrmachtsdeserteur Stefan Dorflinger, ‚Äěgeboren in Siegburg am 12. September 1888‚Äú. ISBN 3-552-05343-3
  • Wilfried Esch : Mord in Sankt Michael. VMS, Sankt Augustin 2005, ISBN 3-936253-32-3
  • Georg Renard : Tote in der Sieg. 2003, ISBN 3-936253-19-6
  • Wolfgang Teunissen : Der Michaelsberg. 2000, ISBN 3-89811-756-1 . Thriller - Der Journalist Oskar Berggathe ger√§t in eine mysteri√∂se Geschichte. Seine Recherchen f√ľhren ihn nach D√ľsseldorf und Siegburg, der Stadt mit dem Michaelsberg. Dazu geh√∂ren unglaubliche Vorg√§nge hinter fest verschlossenen Klostert√ľren sowie die Welt der internationalen B√∂rsenspekulation.

Weblinks

Informationen aus der Umgebung

Hotels in der Umgebung

Hotel Plz Ort Mail Url Kategorie Telefon
Achat Hotel Euro Park 53773 Hennef http://www.achat-hotel.de/  02242 / 8760
Stadt Hennef 53773 Hennef http://www.hotel-restaurant-stadt-hennef.de/  02242 / 92130
Akzent-Hotel Zur alten Linde 53797 Lohmar http://www.aggertal-hotel.de/  02206 / 9593-0
Haus S√§emann 53797 Lohmar http://www.haus-saemann.de/  02206 / 7787
Naafs-H√§uschen 53797 Lohmar http://www.naaf.de/  02206 / 6080
Regina 53757 St. Augustin http://www.reginahotel.de/ Kategorie: 4Kategorie: 4Kategorie: 4Kategorie: 40 22 41 / 2 80 51
Augustiner Hof 53757 St. Augustin http://www.augustinerhof.de/  0 22 41 / 92 88-0
Hangelar 53757 St. Augustin http://www.hotelhangelar.de/  0 22 41 / 9 28 60
Kranz Parkhotel 53721 Siegburg http://www.kranzparkhotel.de/ Kategorie: 4Kategorie: 4Kategorie: 4Kategorie: 402241 / 547-0
Kaspar 53721 Siegburg http://www.hotel-kaspar.de/ Kategorie: 3Kategorie: 3Kategorie: 302241 / 5983-0
Regina 53840 Troisdorf http://www.hotel-regina-troisdorf.de/  0 22 41 / 87 05-0
Kronprinz 53840 Troisdorf http://www.kronprinzhotel.de/  022 41 / 98 49-0
Golfhotel Schloss Auel 53797 Lohmar http://www.schlossauel.de/  02206 / 60030
Kaiserhof 53721 Siegburg http://www.kaiserhof-siegburg.de/ Kategorie: 3Kategorie: 3Kategorie: 302241 / 17230
Quality Hotel K√∂ln Airport 53844 Troisdorf  Kategorie: 3Kategorie: 3Kategorie: 3 02241 / 9979
Siegblick 53721 Siegburg http://www.siegblick.de/  02241 / 12733-3
Franzhäuschen 53797 Lohmar http://www.franzhaeuschen.de/ Kategorie: 2Kategorie: 202241 / 388980
Rasthof und Motel Siegburg West 53721 Siegburg   02241 / 66068
Primula 53840 Troisdorf http://www.primula-troisdorf.de/  02241 / 875-0
Am Rathaus 53797 Lohmar http://www.hotelamrathaus-lohmar.de/  02246 / 92040
Wald-Hotel Haus Ravensberg 53840 Troisdorf http://www.wald-hotel.com/  02241 / 9824 - 0
Residenz 53797 Lohmar http://www.presenter.de/residenz/  02205 / 9273-0
G√§stehaus K√∂hler 53773 Hennef http://www.gaestehaus-koehler.de/  0 22 42 / 53 37
Central 53840 Troisdorf http://www.central-hotel-garni.de/  02241 / 76728
Holiday Inn Express 53840 Troisdorf http://www.ichotelsgroup.com/h/d/hi/394/de/hd/cgntf  02241 / 39730

Weitere Artikel aus der Umgebung

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Siegburg aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Siegburg verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de