fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Neukirchen-Vluyn: 19.02.2006 00:44

Neukirchen-Vluyn

Wechseln zu: Navigation, Suche
Stadtwappen Lage der Stadt
Stadtwappen fehlt
Wappenabbildung auf ngw.nl
Deutschlandkarte, Position von Neukirchen-Vluyn hervorgehoben
Basisdaten
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Regierungsbezirk : DĂŒsseldorf
Regionalverband : Ruhr
Landschaftsverband: Rheinland
Kreis : Wesel
Geografische Lage :
Koordinaten: 51° 27' 0" n. Br., 6° 34' 60" Ă¶. L.
51° 27' 0" n. Br., 6° 34' 60" Ă¶. L.
Höhe : 15 m ĂŒber NN
FlĂ€che : 43,48 kmÂČ
Einwohner : 29.665 (31. Dez. 2005)
Bevölkerungsdichte : 662,3 Einwohner je kmÂČ
Postleitzahlen : 47506
Telefonvorwahl : 0 28 45
Kfz-Kennzeichen : WES
GemeindeschlĂŒssel : 05 1 70 028
Stadtgliederung: 4 Stadtteile
Hausanschrift der
Stadtverwaltung:
Hans-Böckler-Straße 26
47506 Neukirchen-Vluyn
Postanschrift der
Stadtverwaltung:
47504 Neukirchen-Vluyn
Website : www.neukirchen-vluyn.de
E-Mail-Adresse : info@neukirchen-vluyn.de
Politik
BĂŒrgermeister : Bernd Böing ( Parteiloser )

Die Stadt Neukirchen-Vluyn ([ -flyːn ]) liegt am unteren Niederrhein im Westen des Ruhrgebiets in Nordrhein-Westfalen und ist eine Mittlere kreisangehörige Stadt des Kreises Wesel im Regierungsbezirk DĂŒsseldorf. Sie befindet sich im Bereich des Regionalverband Ruhr.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

RĂ€umliche Lage

Die Stadt Neukirchen-Vluyn liegt in der niederrheinischen Tiefebene zwischen dem Rhein und einer Reihe von MorĂ€nenhĂŒgeln, die sich nördlich von HĂŒls nach Norden erstrecken. Neukirchen-Vluyn liegt im SĂŒden des Kreises Wesel, 5 km westlich von Moers.

Stadtgliederung

Die Stadt Neukirchen-Vluyn gliedert sich in die Ortsteile Neukirchen (14.318 Einwohner), Niep (654 Einwohner), Vluyn (13.227 Einwohner) und Vluynbusch (1.466 Einwohner).

Nachbargemeinden/-stÀdte

Stadt Kamp-Lintfort
Gemeinde Rheurdt
(Kreis Kleve)
Bild:Windrose_klein.png Stadt Moers
Stadt Kempen
(Kreis Viersen)
Stadt Krefeld


Geschichte

Neukirchen
Neukirchen
  • 9. Jahrhundert Erste urkundliche ErwĂ€hnung
Weite Landschaftsgebiete westlich von Moers werden bereits ab 900 mit "Fliunnia" und "In den Flunen" bezeichnet.
  • 1230 Neukirchen wird erstmalig urkundlich erwĂ€hnt
In einer Urkunde der Abtei Kamp wird Arnoldus de Nyenkirken als Zeuge fĂŒr einen Landhandel benannt. Neukirchen wird darin als Kirchspiel einer Kirche erwĂ€hnt, die im Hinblick auf den Ă€lteren Kirchenbau in Repelen "Neue Kirche - nova ecclesia" genannt wird.
  • 1297 Urkundliche ErwĂ€hnung Siedlungsgebiet Vluyn
In einer Urkunde vom 29. April 1297 wird Vluyn als Siedlungsgebiet erstmals erwĂ€hnt.
  • 1560 Die Grafschaft Moers, der Neukirchen und Vluyn angehören, wird von Graf Adolf von Moers und Neuenahr zum evangelischen Land erklĂ€rt
  • 1594 - 1702 Neukirchen und Vluyn stehen unter oranischer Herrschaft
GrĂ€fin Walpurgis, die Witwe Graf Adolfs, vererbte 1594 die Grafschaft dem Prinzen Moritz von Oranien-Nassau, da direkte Erben fehlten. Prinz Moritz war der militĂ€rische FĂŒhrer der Niederlande, die sich gegen die Herrschaft des katholischen Spaniens erhoben hatten. Dadurch geriet auch die Grafschaft zunehmend in den Einzugsbereich der kriegerischen Auseinandersetzungen.
  • Im Jahr 1614 wurde aus dem Kirchspiel von Neukirchen die eigenstĂ€ndige Pfarre der Vluyner Kapelle ausgegliedert. Damit entstanden die Ortsteile Neukirchen und Vluyn als getrennte Gemeinden bis zur erneuen Zusammenschließung im Jahr 1928 .
  • 1702 Beginn der preußischen Herrschaft
Nach dem Tod des letzten oranischen Landesherrn Wilhelm III. kam die Grafschaft 1702 in preußischen Besitz. In dieser Zeit wurde die Grafschaft zum FĂŒrstentum erhoben. Nach den guten Jahren unter den Oraniern kam die preußische Herrschaft der Bevölkerung gegenĂŒber jedoch fast einer Besatzung gleich. PlĂŒnderungen in den ersten Besatzungsjahren waren an der Tagesordnung. Selbst die ReligionsausĂŒbung und die Befugnisse der Gemeindeverwaltungen wurden stark eingeschrĂ€nkt.
  • 1794 - 1815 Französische Herrschaft
Mit der Besetzung des linken Niederrheins durch die französischen Revolutionsarmeen im Jahr 1794 nahm die erste preußische Herrschaft ihr Ende. In den besetzten Gebieten kamen die gesellschaftspolitischen Errungenschaften der französischen Revolution zur Geltung.
Der Pfarrer der Neukirchener Dorfkirche Andreas BrĂ€m grĂŒndet den "Verein zur Erziehung armer, verlassener und verwahrloster Kinder". Zur Ehrung des GrĂŒnders des Erziehungsvereins, der inzwischen auf eine mehr als 150-jĂ€hrige erfolgreiche Arbeit zurĂŒckblicken kann, wurde 2002 im Park der evangelischen Dorfkirche in Neukirchen die Bronzeplastik "Andreas-BrĂ€m" enthĂŒllt.
  • 1857 Neukirchen und Vluyn werden dem Landkreis Moers zugeordnet
  • 1878 Ludwig Doll grĂŒndet das Waisenhaus
  • 1882 GrĂŒndung der Neukirchener Mission
  • 1913 Der erste Zechenschacht wird abgeteuft
  • 1917 Mit der Kohleförderung wird begonnen
Mit Einzug des Kohlebergbaus in Neukirchen und Vluyn verÀnderten sich der Charakter der örtlichen Wirtschaft, die Bevölkerungszahl, die BeschÀftigtenstruktur und das stÀdtebauliche Erscheinungsbild.
  • 1928 Neukirchen und Vluyn vereinigen sich zur Gemeinde Neukirchen-Vluyn
Von großer Bedeutung fĂŒr die weitere Entwicklung der Stadt war die Zusammenlegung der Gemeinden Neukirchen und Vluyn, zwischen deren Ortskernen das BetriebsgelĂ€nde des Bergwerks liegt, zu einer Gemeinde. Der Antrag auf Zusammenschluss wurde im April 1928 von den beiden Gemeindevertretungen gestellt und im selben Monat durch Beschluss des preußischen Staatsministeriums in Kraft gesetzt.
  • 1975 Seit dem 1. Januar gehört Neukirchen-Vluyn zum Kreis Wesel, in dem der frĂŒhere Kreis Moers aufging.
  • 1981 Neukirchen-Vluyn wird Stadt
  • 1991 StĂ€dtepartnerschaften mit den StĂ€dten UstroƄ (Polen) und Mouvaux (Frankreich)
  • 1997 700-Jahr-Feier im Stadtteil Vluyn
  • 2001 Letzte Kohleförderung Zeche Niederberg
  • 2005 775-Jahr-Feier im Stadtteil Neukirchen

Politik

Stadtrat

BĂŒrgermeister der Stadt Neukirchen-Vluyn ist Bernd Böing (parteilos).

Die 38 Sitze im Stadtrat verteilen sich nach dem Ergebnis der Kommunalwahl 2004 folgendermaßen auf die einzelnen Parteien:

Partei
Sitze
Christlich Demokratische Union
17
Sozialdemokratische Partei Deutschlands
14
BĂŒndnis 90/Die GrĂŒnen
3
Freie Demokratische Partei
2
NV AUF geht's
2

StÀdtepartnerschaften

Neukirchen-Vluyn hat seit 1991 StĂ€dtepartnerschaften mit UstroƄ ( Polen ) und Mouvaux ( Frankreich ).

Demografie

Bevölkerungsstruktur

(Stand: 31. Dezember 2005)

Alter   Einwohner
< 6 1.414
6 - 17 4.010
18 - 25 2.769
26 - 45 8.297
45 - 65 7.976
> 65 5.199
 Einwohner gesamt
MĂ€nnlich 14.366
Weiblich 15.299
 davon AuslĂ€nder
MĂ€nnlich 1.008
Weiblich 904

Bevölkerungsentwicklung

Amtliche Einwohnerzahlen am 31. Dezember :

Jahr   Einwohnerzahl
1998 28.300
1999 28.408
2000 28.525
2001 28.566
Jahr   Einwohnerzahl
2002 28.829
2003 28.809
2004 28.835
2005 29.665

Öffentliche Einrichtungen

Freizeit- und Sportanlagen

  • Schwimmbad
  • Golfplatz
  • Skateranlage
  • Inline-Skate -Rundkurs (10 km )
  • Drachen- und Gleitschirmfliegen
  • Halde Norddeutschland
  • Jugendzentrum Klingerhuf

Museen

  • Ortsgeschichtliches Museum mit Archiv

Bauwerke

  • Schloss Bloemersheim (16. Jh.)
  • WindmĂŒhle Dong (19. Jh.)

RegelmĂ€ĂŸige Veranstaltungen

  • Seit 2001 findet jĂ€hrlich das Metal -Festival " Dong Open Air " statt. 2005 wurde es von etwa 3.000 GĂ€sten besucht.
  • Stadtmarketing-Veranstaltungen:
    • Weihnachtsmarkt Schloss Bloemersheim
    • Vluyner Mai
    • Erntedankfest Neukirchen

Infrastruktur und Wirtschaft

Verkehr

Schienen- und Busverkehr

Im Straßenpersonennahverkehr verbindet der Schnellbus SB 10 Neukirchen-Vluyn mit Duisburg. FĂŒr den gesamten Öffentlichen Personennahverkehr gilt der Tarif der Verkehrsgemeinschaft Niederrhein und tarifraumĂŒberschreitend der NRW-Tarif .

Neukirchen-Vluyn verfĂŒgt ĂŒber einen Schienenanschluss, der von der NIAG betrieben wurde. Die Strecke Moers–Neukirchen–Dickscheheide–Vluyn–Schaephuysen–Rheurdt–Oermtener Berg wird seit der Schließung der Zeche Niederberg in Neukirchen jedoch nicht mehr genutzt.

Straßen

Neukirchen-Vluyn ist an die Bundesautobahnen 40 ( E 34 ) und 57 ( E 31 ) angebunden.

Wirtschaft

Die Wirtschaft der ehemaligen Zechenstadt ist geprĂ€gt durch Handwerk , Groß - und Einzelhandel , Klimatechnik, Hotel- und Gastronomie , Dienstleistungen , Kommunal maschinenbau , Verfahrenstechnik , Textil - und Druckindustrie , Computer - Hard - und Software .

Medien

Das Lokalradio „Radio K.W.“ sendet im gesamten Kreisgebiet und hat seinen Sitz in Rheinberg. In Neukirchen-Vluyn existiert bei der Volkshochschule eine von sechs RadiowerkstĂ€tten. In diesen Studios wird der grĂ¶ĂŸte Teil der Sendungen des BĂŒrgerfunks produziert. Die Ausstattung ist auf technisch hohem Niveau. Neben den traditionellen Bandmaschinen sind lĂ€ngst die digitalen SchnittplĂ€tze im linearen Audionetzwerk eingezogen.

Weblinks

Informationen aus der Umgebung

Hotels in der Umgebung

Hotel Plz Ort Mail Url Kategorie Telefon
Parkhotel Niederrhein 47475 Kamp-Lintfort http://www.parkhotel-niederrhein.de Kategorie: 4Kategorie: 4Kategorie: 4Kategorie: 402842 / 2 10 40
Hoerstgener Landhotel zur Post 47475 Kamp-Lintfort http://www.hotelrestaurant-zur-post.de Kategorie: 3Kategorie: 3Kategorie: 302842 / 921 498-0
Wellings Hotel Zur Linde 47445 Moers http://www.hotel-zur-linde.de  02841 / 97 60
Hotel-Restaurant Schwarzer Adler 47447 Moers http://www.schwarzer-adler-hotel.de Kategorie: 3Kategorie: 3Kategorie: 302841 / 3821
Jagdhaus Auwelaers 47506 Neukirchen-Vluyn http://www.jagdhaus-auwelaers.de Kategorie: 3Kategorie: 3Kategorie: 302845 / 3017
Hotel Moerser Hof 47441 Moers http://www.hotel-moerser-hof.de Kategorie: 3Kategorie: 3Kategorie: 302841 / 9 52 10
Hotel Lintforter Hof 47475 Kamp-Lintfort http://www.lintforter-hof.de  02842 / 3350
Hotel Casino im Park 47475 Kamp-Lintfort http://www.nk-hotels.de/frame/casino/index_de.htm  02842 / 96340
Hotel zur Post 47475 Kamp-Lintfort http://www.hotelzurpost-kamp-lintfort.de  02842 / 22 11
Haus Filtmann 47441 Moers http://www.hotel-moerser-hof.de  02841 / 9 72 20
Landhaus Vluyner Stuben 47506 Neukirchen-Vluyn http://www.vluyner-stuben.de Kategorie: 4Kategorie: 4Kategorie: 4Kategorie: 402845 / 1655
Atlanta Hotel International DampfmĂŒhle 47506 Neukirchen-Vluyn http://www.hotel-dampfmuehle.de/Dampf/index.htm Kategorie: 3Kategorie: 3Kategorie: 302845 / 93 49-0
City-Hotel 47441 Moers   02841 / 7 90 90
Hotel - Casablanca 47475 Kamp-Lintfort http://www.hotel-casablanca.de  02842 / 91700 u. 50620
Hotel Am Kamin 47441 Moers   0 28 41 / 2 80 51
Asberger Hof 47441 Moers http://www.hotel-asbergerhof.de  0 28 41 / 5 11 70
BĂŒrgerstuben 47445 Moers http://www.hotel-restaurant-buergerstuben.de  02841 / 9 42 50
Hotel Garni am Bahnhof 47441 Moers http://www.hotel-garni-moers.de  02841 / 2 58 65
HotelMoers van der Valk 47447 Moers http://www.vandervalk.de  02841 / 14 60
Haus Niederrhein 47445 Moers http://www.haus-niederrhein.com/  02841 / 7 30 30
Schwarzer Adler 47447 Moers http://www.schwarzer-adler-hotel.de  02841 / 38 21
Hotel Seerose 47447 Moers http://www.hotelseerose.de/  02841 / 3 66 37
Hotel Seoul 47443 Moers   02841 / 88 77 7-0
Hotel Stadt Moers 47441 Moers   02841 / 2 32 49
Wellings Hotel Zur Linde 47445 Moers http://www.hotel-zur-linde.de  02841 / 97 60
Zum Kleinen Reichstag 47441 Moers http://www.zum-kleinenreichstag.de  02841 / 9 81 08 0

Weitere Artikel aus der Umgebung

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Neukirchen-Vluyn aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Neukirchen-Vluyn verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de