fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Grefrath: 08.02.2006 19:56

Grefrath

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
Wappen der Gemeinde Grefrath
Wappen der Gemeinde Grefrath
Grefraths Lage in Deutschland
Basisdaten
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Regierungsbezirk : D├╝sseldorf
Landkreis : Kreis Viersen
Geografische Lage :
Koordinaten: 51┬░ 20' n. Br., 6┬░ 20' ├Â. L.
51┬░ 20' n. Br., 6┬░ 20' ├Â. L.
H├Âhe : 32 m ├╝. NN
Fl├Ąche : 30,98 km┬▓
Einwohner : 16.010 (31. Dezember 2004)
Bev├Âlkerungsdichte : 517 Einwohner je km┬▓
Postleitzahlen : 47929 (alte PLZ 4155)
Vorwahl : 02158
Kfz-Kennzeichen : VIE
Gemeindeschl├╝ssel : 05 1 66 008
Stadtgliederung: 4 Ortsteile
Adresse der
Stadtverwaltung:
Rathausplatz 3
47929 Grefrath
Website: www.grefrath.de
E-Mail-Adresse: rathaus@grefrath.de
Politik
B├╝rgermeister : Herbert K├Ąttner ( CDU )

Grefrath [ ╦łgre╦Éfra╦Ét ] ist eine Gemeinde in Nordrhein-Westfalen, genauer im Kreis Viersen, die sich als Sport- und Freizeitgemeinde einen Namen gemacht hat. Sie entstand im Jahr 1970 , als im Rahmen der kommunalen Neuordnung die bis dahin selbstst├Ąndigen Gemeinden Oedt und Grefrath zusammengef├╝hrt wurden.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Grefrath liegt am linken Niederrhein innerhalb des Naturparks Maas-Schwalm-Nette. Diese Region befindet sich im Westen Deutschlands nahe der Grenze zu den Niederlanden . Die Niers durchflie├čt Grefrath von S├╝den nach Norden. Die Ortsteile Grefrath und Vinkrath liegen auf der westlichen, Oedt und M├╝lhausen auf der ├Âstlichen Seite des kleinen Flusses.

Folgende St├Ądte und Gemeinden grenzen an die Gemeinde Grefrath (sie werden im Norden beginnend im Uhrzeigersinn genannt):

Wappen

Das Gemeindewappen ist eine Zusammensetzung aus verschiedenen Elementen, die den Wappen der zuvor eigenst├Ąndigen Ortsteile Grefrath und Oedt entnommen sind.

Die rote Lilie im Vordergrund entstammt dem alten Wappen des Ortsteils Grefrath. Auf diesem war au├čerdem der heilige Laurentius zu sehen; er ist der Schutzpatron der katholischen Pfarrkirche in Grefrath.

Im Wappen des Ortsteils Oedt liegt der Ursprung der wei├č-gelben Fl├Ąchen im Hintergrund. Dieses war zweigeteilt mit einer wei├čen und einer gelben Fl├Ąche. In der oberen wei├čen Fl├Ąche war der Erzbischof von K├Âln dargestellt, auf seiner Brust das schwarze kurk├Âlnische Kreuz. Auch dieses ist im Hintergrund des neuen Gemeindewappens wiederzufinden. Die Ortsteile Oedt und M├╝lhausen geh├Ârten lange Zeit zum Erzbistum K├Âln, die Niers markierte damals den Grenzverlauf.

Geschichte

Eine ├ťbersicht ├╝ber die Geschichte der Ortsteile Grefrath und Oedt ist auf der Homepage der Gemeinde zu finden.

Politik

Im Gemeinderat sind vertreten: CDU, SPD, FDP und B├╝ndnis90/Die Gr├╝nen.

Die CDU, die vor der Kommunalwahl 2004 noch im Besitz der absoluten Mehrheit war, verlor diese zwar, stellt aber immer noch mehr als die H├Ąlfte der Sitze. Sie erreichte 46,7% der Stimmen (entsprechend 17 Sitze im Gemeinderat), die SPD kam auf 32,0% (12 Sitze). Die FDP erhielt 11,4% der Stimmen (4 Sitze), die Gr├╝nen konnten 9,4% erzielen (3 Sitze). Weitere 0,5% gingen an andere Parteien.

Die Wahl zum B├╝rgermeister konnte CDU-Kandidat Herbert K├Ąttner mit 55,5% f├╝r sich entscheiden.

Verkehr

Die n├Ąchstgelegenen St├Ądte sind Krefeld (ca. 20 km ├Âstlich), M├Ânchengladbach (ca. 20 km s├╝dlich), sowie die niederl├Ąndische Stadt Venlo .

Durch die verkehrsg├╝nstige Lage in der N├Ąhe des Ruhrgebiets und die Autobahnen A 40 und A 61 erreicht man schnell die Gro├čst├Ądte Duisburg und D├╝sseldorf, jeweils ca. 40 km nord- bzw. s├╝d├Âstlich. Ebenfalls in der n├Ąheren Umgebung befindet sich K├Âln, ca. 70 km s├╝d├Âstlich von Grefrath. Die N├Ąhe zur deutsch-niederl├Ąndischen Grenze ist insbesondere f├╝r die lokale Wirtschaft ein entscheidender Standortfaktor. Sowohl die A 40 als auch die A 61 enden in Venlo.

Grefrath geh├Ârt zum Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) und wird Bussen der Linien 019, 062, 066, 093 sowie SB87 bedient. Die n├Ąchsten Bahnh├Âfe sind in Kempen, Viersen oder Krefeld zu finden.

Dar├╝ber hinaus befindet sich der Sportflugplatz "Niershorst" ( ICAO -Code: EDLF) mit einer Graslandebahn von 575 Metern L├Ąnge im Stadtteil Oedt.

Bildungseinrichtungen

Es gibt in Grefrath neun Kinderg├Ąrten mit insgesamt rund 500 Pl├Ątzen, von denen aber keiner von der Gemeinde betrieben wird. Im Ortsteil Oedt befindet sich ein Kindergarten mit Tagesst├Ąttenpl├Ątzen f├╝r Geistigbehinderte.

Es bestehen drei Grundschulen, zwei davon in Grefrath und eine in Oedt:

An allen drei Schulen wird eine Betreuung der Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler von mindestens 8-13 Uhr angeboten, um Eltern die M├Âglichkeit zu bieten, halbtags arbeiten zu k├Ânnen.

Im Bereich der weiterf├╝hrenden Schulen gibt es vor Ort

Realschulen sind in den umgebenden St├Ądten und Gemeinden Kempen, Nettetal und S├╝chteln vorhanden.

Freizeit- und Sportanlagen

Grefrath verf├╝gt ├╝ber ein umfangreiches Sport- und Freizeitangebot. Der Grundstein daf├╝r wurde zu Beginn der 50er-Jahre des 20. Jahrhunderts gelegt, als die Gemeinde im Norden Grefraths ├╝ber 30 Hektar Land erwarb. Dort entstanden ab 1954 zwei Volks-/Grundschulen samt Sporthallen, Spiel- und Sportwiesen, sowie ein Hallen- und ein Freibad. In diesem Areal liegt auch der "Schwingbodenpark"; dort fand im Jahr 1970 die Landesgartenschau statt.

Zu dieser Zeit wurde auch mit dem Bau der Eislaufhalle begonnen, in der die zur damaligen Zeit gr├Â├čte Kunsteis-Fl├Ąche Europas (8000 m┬▓) zu finden ist. Das Eisstadion wurde im Jahr 1972 fertig gestellt und 1974 um einen 400-Meter-Au├čenlaufring und ein Au├čenfeld erweitert. Schon seit geraumer Zeit wird die Eishalle zus├Ątzlich als Veranstaltungsort f├╝r Konzerte verschiedenster Musikrichtungen verwendet. Die regelm├Ą├čig stattfindende "Eisdisco" ist ein in der Umgebung einzigartiges Ereignis f├╝r die Jugend. Als weiterer Ort f├╝r Veranstaltungen wurde im Jahr 1975 die Albert-Mooren-Halle in Oedt fertiggestellt.

Als weitere M├Âglichkeiten zur Freizeitgestaltung hat die Gemeinde insgesamt f├╝nf Sportpl├Ątze, zwei Tennisanlagen mit insgesamt zw├Âlf Pl├Ątzen, eine Tennis- und drei Sporthalle zu bieten. Eine Bahn f├╝r das au├čerhalb des Niederrheinischen recht unbekannte B├╝gelspiel (auf dem Gel├Ąnde des Niederrheinischen Freilichtmuseums) ist ebenso vorhanden wie ein Hundesportplatz, eine Bowlingbahn und ein Sportflugplatz . Die Niers bietet Gelegenheit zum Bootfahren und Kanu-Wandern. Auf einer Gesamtl├Ąnge von 70 Kilometer laden Rad- und Wanderwege zu Touren ein; sie f├╝hren kreuz und quer durch die Gemeinde, deren Fl├Ąche zu zwei Dritteln aus Landwirtschafts-, Wald-, Wasser- und Erholungsfl├Ąchen besteht. Im Rahmen der Euroga 2002+ wurde entlang des von Napoleon begonnenen, jedoch nie vollendeten Nordkanals ein gleichnamiger ├╝berregionaler Radwanderweg angelegt, der ebenfalls durch Grefrath f├╝hrt.

St├Ądtepartnerschaften

Im Jahr 1966 wurde die Stadt Fr├ęvent in Frankreich zur Partnerstadt. Nach der Wiedervereinigung Deutschlands kam 1991 noch Gerbstedt in Sachsen-Anhalt dazu. Die Pflege der Kontakte geschieht insbesondere durch den "Verein der Freunde von Fr├ęvent und Gerbstedt". Zu Pfingsten werden allj├Ąhrlich gegenseitige Besuche zwischen den Partnerst├Ądten organisiert.

Weitere Details und Kontaktinformationen sind auf der Homepage der Gemeinde zu finden.

Bev├Âlkerungsdaten

Einwohnerzahlen vom 31.12.1999:

  • Grefrath: 7.949
  • Oedt: 4.835
  • Vinkrath: 1.851
  • M├╝lhausen: 1.312

Kultur und Sehensw├╝rdigkeiten

Museen

Das Niederrheinische Freilichtmuseum Dorenburg wird vom Kreis Viersen betrieben. Zentrales Geb├Ąude des Museumsgel├Ąndes ist die Dorenburg, ein ab 1974 restauriertes Wasserschloss, dessen Geschichte bis in das 14. Jahrhundert zur├╝ckreicht. Dort und in den zahlreichen weiteren Geb├Ąuden wird die b├Ąuerliche und handwerkliche Kultur des mittleren Niederrheins erkl├Ąrt. Au├čerdem ist ein Spielzeugmuseum mit verschiedenen Modelleisenbahnanlagen Teil des Gel├Ąndes; das Restaurant "Pannekookehuus" (Pfannkuchenhaus) mit seiner Anlage f├╝r den klassischen B├╝gelsport rundet das Angebot ab.

Bauwerke

Luftaufnahme der kath. Laurentiuskirche
Luftaufnahme der kath. Laurentiuskirche

Sehenswert ist

  • die Ruine der Burg Uda (um 1300 erbaut) im Ortsteil Oedt,
  • die Dorenburg (erstmals 1326 erw├Ąhnt), die auf dem Gel├Ąnde des Niederrheinischen Freilichtmuseums liegt, sowie
  • die Benediktinerinnen - Abtei Mariendonk (um 1900 erbaut)

Weitere interessante Bauwerke sind unter anderem die katholischen Pfarrkirchen der vier Ortsteile.

  • Die Laurentiuskirche in Grefrath weist eine Vielzahl verschiedener Baustile auf. Um den romanischen Turm aus Sandstein herum wurde eine dreischiffige gotische Kirche aus ├Ąhnlichem Material gebaut, die in den 60er-Jahren des 20. Jahrhunderts mit einem neoromanischen Anbau aus roten Backsteinen erweitert wurde.
  • Die vergleichsweise kleine Josefskirche in Vinkrath mit der gro├čen Rosette ├╝ber dem Hauptportal weist eine interessante Innenraumgestaltung mit zahlreichen modernen Elementen auf.
  • Die Vituskirche in Oedt ist recht gro├č und wurde in der Zeit von 1901 bis 1903 im neugotischen Stil erbaut.
  • Die Heinrichskirche in M├╝lhausen mit einer Bronzeskulptur, die einen M├╝ller mit seinem Esel darstellt, auf dem Vorplatz, ist ebenfalls einen Besuch wert.

G├Ąrten und Parks

1970 / 1971 fand die Landesgartenschau in Grefrath statt und bescherte ihr den gro├čen Sport- und Erholungspark "Im Schwingboden". Mit einem gro├čen Spielplatz, Vogelvoliere, Kneippwasserbecken, Entenweiher, Springbrunnen, einem alten Baumbestand ist der Schwingbodenpark auch heute noch ein Magnet f├╝r Erholungssuchende. Vom Wahrzeichen Grefraths, dem Schwingboden-Turm, der fr├╝her ├╝ber drei Ebenen begehbar war, ist heute leider nur noch das ├Ąu├čere Ger├╝st und die erste Plattform erhalten geblieben.

Der Park liegt im sportlichen Herzen Grefraths, also zwischen Hallenbad, Freibad und Eissportzentrum. Au├čerdem grenzen die beiden Grundschulen, die Hauptschule, die Sporthallen und das Freilichtmuseum Dorenburg unmittelbar an den Park.

Sport

Die Sport- und Freizeitgemeinde verf├╝gt ├╝ber ein f├╝r ihre Gr├Â├če ungew├Âhnlich umfangreiches Sportangebot. Neben vielen aktiven Sportvereinen (Fu├čball, Handball, Leichtathletik, Tennis, Schwimmen, Reitsport, Kegeln, B├╝geln, usw.) gibt es eine hervorragende Infrastruktur. So stehen Schwimmern ein beheiztes Freibad mit Rutschen und Kinderparadies, ein Hallenbad mit Sauna, ein Lehrschwimmbecken in Oedt, mehrere Sporthallen in allen Ortsteilen, mehrere moderne Fu├čball- und Leichtathletikanlagen (Oedt und Grefrath) zur Verf├╝gung. Neben einer Reithalle und Tennispl├Ątzen hat Grefrath sogar einen Sportflughafen zu bieten.

Au├čerdem ist das Eissportzentrum mit ├╝ber 8000 Quadratmetern Eisfl├Ąche eines der gr├Â├čten Kunsteisangebote Deutschlands. Mit der ├╝berdachten Halle, der Eisschnelllaufbahn mit Flutlicht unter freiem Himmel und einem ├╝berdachtem Au├čenfeld bietet Grefrath ideale Voraussetzungen f├╝r Hobbyl├Ąufer und Eissportler. So ist es nicht verwunderlich, dass Grefrath nicht nur Gastgeber des "olympischen Feuers" (Lillehammer) war, sondern mit dem Eisschnelll├Ąufer Christian Breuer auch bei den Olympischen Spielen vertreten war.

S├Âhne und T├Âchter der Stadt

  • Traurige Ber├╝hmtheit erlangte der als Der Fetzer bekannt gewordene R├Ąuber Matthias Weber, der 1778 in Grefrath geboren wurde. Er kam am 19. Februar 1803 in K├Âln unter das Fallbeil.
  • Als Terrorismusexperte ist Rolf Tophoven (* 1937) bekannt geworden.

Weblinks

Informationen aus der Umgebung

Hotels in der Umgebung

Hotel Plz Ort Mail Url Kategorie Telefon
Haus Josten 41334 Nettetal http://www.hotel-josten.de/  02153 / 2036
Leuther M├╝hle 41334 Nettetal http://www.leuther-muehle.de/  02157 / 132061
Haus am Rieth 41334 Nettetal http://www.hotel-haus-am-rieth.de/  02153 / 80100
Stadt Lobberich 41334 Nettetal http://www.hotel-stadt-lobberich.de/  02153 / 5177
Zum Sch├Ąnzchen 41334 Nettetal   02153 / 915710
Zur Post 41334 Nettetal http://www.hotelzurpost-nettetal.de/  02157 / 81570

Weitere Artikel aus der Umgebung

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Grefrath aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Grefrath verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de