fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Linnich: 06.02.2006 02:47

Linnich

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
Stadtwappen der Stadt Linnich Lage der Stadt Linnich in Deutschland
Basisdaten
Bundesland : Nordrhein-Westfalen
Regierungsbezirk  : K├Âln
Kreis  : D├╝ren
Geografische Lage  :
Koordinaten: 50┬░ 58ÔÇ▓ 44" N, 6┬░ 16ÔÇ▓ 4" O
50┬░ 58ÔÇ▓ 44" N, 6┬░ 16ÔÇ▓ 4" O
Fl├Ąche  : 65,46 km┬▓
Einwohner  : 13.788 (31. Dezember 2004)
Bev├Âlkerungsdichte  : 211 Einwohner/km┬▓
H├Âhe  : 73 m ├╝. NN
Postleitzahl  : 52441
Vorwahl  : 02462
Kfz-Kennzeichen : DN
Amtl. Gemeindeschl├╝ssel  : 05 3 58 036
Stadtgliederung: 12 Ortsteile bzw.
Stadtbezirke
Adresse der
Stadtverwaltung:
Rurdorfer Stra├če 64
52441 Linnich
Webseite : www.linnich.de
Politik
B├╝rgermeister  : Wolfgang Witkopp ( CDU )

Linnich ist die n├Ârdlichste und drittgr├Â├čte Stadt im Kreis D├╝ren in Nordrhein-Westfalen. Sie liegt genau in der Mitte zwischen den St├Ądten M├Ânchengladbach im Nordosten und Aachen im S├╝dwesten, an der Rur.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Gew├Ąssser

Stadtgliederung

Die heutige Stadt Linnich entstand 1969 im Rahmen der kommunalen Neugliederung aus den ehemals selbst├Ąndigen Gemeinden: Linnich (Stadt), Boslar , Ederen , Gereonsweiler , Gevenich, Glimbach - Kofferen , Hottorf , K├Ârrenzig , Rurdorf, Tetz und Welz; 1972 kam noch Flo├čdorf hinzu.

Geschichte

Die "Stad van Lynneke" wurde am 27. April 1392 erstmalig durch Herzog Wilhelm von Geldern urkundlich genannt. Die erste urkundliche Erw├Ąhnung ├╝berhaupt datiert auf das Jahr 888 und bezeugt die Schenkung des K├Ânigsgutes "Linnica" von K├Ânig Lothar II. an das Marienstift Aachen im Jahr 851 . Der Name Linnich geht auf seinen vermutlichen Gr├╝nder, einen Kelten namens Linus , zur├╝ck.

Geschichtlich verbindet Linnich viel mit der s├╝dlich angrenzenden Herzogstadt J├╝lich, so auch die ├╝ber 90-prozentige Zerst├Ârung im Zweiten Weltkrieg. Dies war nach den Zerst├Ârungen in den Jahren 1393 , 1397 und 1794 die vierte und schrecklichste. Das Hubertuskreuz bei Linnich erinnert an die historische Hubertusschlacht von 1444 zwischen den Herzogt├╝mern Geldern und J├╝lich sowie an eine der blutigsten Panzerschlachten an der Rurfront im Jahr 1944 , es ist ein Mahnmal f├╝r den Frieden.

Nach der Zerst├Ârung vom 2. Oktober 1794 w├Ąhrend der Schlacht im ersten Koalitionskrieg zwischen den franz├Âsischen Revolutionstruppen und den preu├čisch/├Âsterreichischen Truppen geh├Ârte Linnich zu Frankreich und war von 1798 bis 1814 Hauptort eines Kantons (der die links der Rur liegenden Orte des J├╝licher-Landes umfasste) im D├ępartement de la Roer .

Am 3. Dezember 1944 wurde Linnich von amerikanischen Truppen eingenommen, erst am 23. Februar 1945 erfolgte s├╝dlich von Linnich der ├ťbergang ├╝ber die Rur.

In den Jahren 1992 und 2002 wurde Linnich von den Erdbeben in der rheinischen Tiefebene ersch├╝ttert. Davon war am meisten die kath. Pfarrkirche St. Martinus betroffen. Der Hang, an dem sie steht, k├Ânnte bei einem weiteren Beben abrutschen.

Religionen

Neben der katholischen und evangelischen Gemeinde existierte in Linnich bis 1938 eine kleine j├╝dische Gemeinde. Nachdem im Mittelalter Juden in Linnich ans├Ąssig gewesen waren, liessen sich in der Neuzeit wiederum Juden in der Stadt nieder. 1861 lebten hier 123 Personen. Es existierte ein j├╝discher Friedhof , eine j├╝dische Schule und eine Synagoge , die 1913 erbaut wurde. Im Novemberpogrom 1938 wurde die Synagoge gesch├Ąndet und angez├╝ndet.

Politik

Stadtrat

Die 32 Sitze des Stadtrates verteilen sich wie folgt:

  • CDU 16 Sitze (Vorsitzender: Hans-Willi Dohmen; Stellvertreter: Wilfried Meisen; Gesch├Ąftsf├╝hrer: Konrad Philippen)
  • SPD 10 Sitze (Vorsitzender: Hans-Friedrich Oetjen, Stellvertreter: Helmuth Geisler)
  • Gr├╝ne 3 Sitze (Vorsitzender: Karl-Heinz Hilfert; Stellvertreter und Gesch├Ąftsf├╝hrer: Christoph Barzen)
  • FDP 2 Sitze (Vorsitzender: Dr. Christoph Gerlach; Stellvertreter: Dr. Klaus Selter; Gesch├Ąftsf├╝hrer: Patrick Schunn)
  • Freier Bewerber (Hartmut Mandelartz) 1 Sitz (Hospitant der SPD-Fraktion)

(Stand: Kommunalwahl am 26. September 2004 )

St├Ądtepartnerschaften

Linnich pflegt seit 1974 eine Partnerschaft mit der nord franz├Âsischen Stadt Lesquin nahe Lille .

Kultur und Sehensw├╝rdigkeiten

Pfarrkirche St. Martinus
Pfarrkirche St. Martinus

Museen

Bauwerke

  • Evangelische Kirche
  • Katholische Pfarrkirche St. Martinus
  • Wehr an der Rur
  • Hubertuskreuz

Regelm├Ą├čige Veranstaltungen

  • Andreasmarkt - Der Andreasmarkt findet j├Ąhrlich am 1. Montag nach Andreas (meist der 1. Montag im Dezember) statt. Es ist der letzte traditionelle Bauernmarkt in weitem Umkreis und zieht somit viele Leute an.
  • Sch├╝tzenfest - Das gro├če Sch├╝tzenfest aller drei Sch├╝tzengesellschaften, der Hubertus - Sch├╝tzen , der Sebastianus-Sch├╝tzen und der Sch├╝tzengilde findet allj├Ąhrlich von Freitag nach Pfingsten bis Fronleichnam statt.

Kulinarische Spezialit├Ąten

  • Im Ortsteil Welz f├╝hrt die Familie Rainer eine kleine Privatbrauerei und Kornbrennerei.

Wirtschaft und Infrastruktur

Zuckerr├╝benfeld bei Linnich
Zuckerr├╝benfeld bei Linnich

Autobahnanschluss

Linnich ist ├╝ber die nachfolgend aufgef├╝hrten Anschlusstellen an das Autobahnnetz angebunden. Durch das Stadtgebiet Linnichs selber f├╝hrt keine Autobahn.

A 44 Aachen ÔÇô M├Ânchengladbach
Bild:AB-AS.svg 6 Aldenhoven, Bild:AB-AS.svg 9 Titz
A 46 Heinsberg - Neuss
Bild:AB-AS.svg 8 Erkelenz S├╝d

├ľffentlicher Personennahverkehr

Ans├Ąssige Unternehmen

  • Linnich ist die Heimat des Getr├Ąnkekartons . (Schauen Sie doch mal unter Ihre Saft- oder Milcht├╝te - steht dort combibloc, so halten Sie ein St├╝ck Linnich in der Hand.)
  • In Linnich arbeitet die ├Ąlteste Glasmalerei Deutschlands, die Firma Oidtmann. Seit einigen Jahren gibt es daher das Deutsche Glasmalerei-Museum in einer historischen Wasserm├╝hle im Stadtkern.

├ľffentliche Einrichtungen

Gut ein Viertel der Kernstadt besteht aus dem Areal des Instituts f├╝r Aus- und Fortbildung der Polizei NRW - Bildungszentrum Linnich (IAF - BZ Linnich). Dieses Gel├Ąnde diente seit 1952 zuerst der Bereitschaftspolizei Abt. IV Linnich mit ihren Lehrgruppen und Hunderschaften als Unterkunft. Im Jahre 1996 wurden die Hundertschaften der Bereitschaftspolizei den Gro├čbeh├Ârden bzw. den Bezirksregierungen angegliedert. Der neue Name der Polizeieinrichtung war dann Polizeiausbildungsinstitut Linnich. Hier wurden junge M├Ąnner und Frauen zu Polizeibeamten und Polizeibeamtinnen ausgebildet. Neben der Ausbildung zum mittleren Polizeidienst, deren Ausbildung 2 1/2 Jahre dauerte, wurden in Linnich auch Teile der Ausbildung f├╝r den gehobenen Dienst (Polizeikommissaranw├Ąrter/innen) durchgef├╝hrt. Heute werden in den Trainingst├Ątten und H├Ârs├Ąlen IAF - BZ Linnich diverse Fortbildungen der Polizei NRW durchgef├╝hrt.

Seit dem 30. August 2004 werden einige Geb├Ąude von der Fachhochschule f├╝r Finanzen NRW genutzt.

Pers├Ânlichkeiten

  • Christian Joseph Matzerath, (* 28. Januar 1815 in Linnich; ÔÇá 1876) Jurist und Dichter, Mitglied im Maik├Ąferbund
  • Heinrich Oidtmann (* 1838; ÔÇá 1890), Arzt und Begr├╝nder der Linnicher Glasmalerei-Werkstatt
  • Heinrich Weitz, (* 11. August 1890 in Linnich; ÔÇá 30. Oktober 1962 in Duisburg), Jurist und Politiker

Weblinks

Commons: Linnich ÔÇô Bilder, Videos oder Audiodateien

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Linnich aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Linnich verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de