fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Selm: 15.02.2006 17:12

Selm

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
Stadtwappen der Stadt Selm Lage der Stadt Selm in Deutschland
Basisdaten
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Regierungsbezirk : Arnsberg
Kreis : Unna
Fl├Ąche : 60,34 km┬▓
Einwohner : 27.496 (31. Dezember 2004)
Bev├Âlkerungsdichte : 455 Einwohner je km┬▓
H├Âhe : 111,7 m ├╝. NN
Postleitzahlen : 59379
Vorwahlen : 02592 (f├╝r Selm und Bork)

02306 (f├╝r Cappenberg)

Geografische Lage :
Koordinaten: 51┬░ 41' n. Br., 7┬░ 29' ├Â. L.
51┬░ 41' n. Br., 7┬░ 29' ├Â. L.
Kfz-Kennzeichen : UN
Gemeindeschl├╝ssel : 05 9 78 032
Offizielle Website: www.selm.de
E-Mail-Adresse: info@selm.de
Politik
B├╝rgermeister : J├Ârg Hu├čmann ( CDU )

Selm ist eine Stadt in Nordrhein-Westfalen, Deutschland . Sie geh├Ârt historisch und geografisch zum s├╝dlichen M├╝nsterland. Seit der letzten Kommunalreform wurde Selm dem Kreis Unna angegliedert und ist dem Regionalverband Ruhr angeschlossen. Die Stadt Selm mit ihren Ortsteilen Selm, Bork und Cappenberg liegt im ├Ąu├čersten Nordwesten des Kreises Unna.

Nachbarst├Ądte von Selm sind im Westen beginnend und im Uhrzeigersinn benannt Olfen, L├╝dinghausen, Nordkirchen (alle Kreis Coesfeld), Werne, L├╝nen (beide Kreis Unna), Waltrop und Datteln (beide Kreis Recklinghausen).

Inhaltsverzeichnis

Wappen

Das Wappen zeigt die Vemlinde und drei Lipperosen .

Die Vemlinde stammt aus dem alten Selmer Wappen. Darunter befand sich die Toreinfahrt und Dorfzufahrt der heutigen Altstadt. Die Vemest├Ątte in der Bauerschaft Ondrup in Selm ist der ├Ąlteste Nachweis gemeindlicher Rechtst├Ątigkeit vor Ort. Im heutigen Wappen sind die beiden unteren Bl├Ątter der Sommerlinde links wie rechts zugef├╝gt. Damit wird die alte Kabbalistik (3-5-5-8) gest├Ârt.

Die drei Lipperosen waren Bestandteil des Wappen von Bork. Die Lipperose ist in ganz Deutschland und Europa seit vorchristlicher Zeit verbreitet als Zeichen der Freien, die allein bis zur ├änderung auf R├Âmisches Recht (Unterwerfung der Bev├Âlkerung durch Karl den Gro├čen) das Richter- und Sch├Âffenamt innehatten. Die Farben rot und gelb sind die Farben des F├╝rstbischofs aus M├╝nster, der hier bis zur Absetzung (1803) die Herrschaftsrechte aus├╝bte.

Im Gegensatz zum neugeschaffenen Landeswappen NRW sind die Lipperosen korrekt ausgerichtet.

Einwohner

(jeweils zum 31. Dezember)

  • 1998 - 26.842
  • 1999 - 26.967
  • 2000 - 27.240
  • 2001 - 27.389
  • 2002 - 27.448
  • 2003 - 27.490
  • 2004 - 27.496

Geschichte

Erste Siedlungsspuren stammen aus der Jungsteinzeit nach Ausgrabungen in der Bauerschaft Ternsche .

Urkundlich erw├Ąhnt wurde die Stadt erstmals im Jahre 858 als zinspflichtig dem Benediktiner -Kloster Herford mit dem Namen "Seliheim". Daraus entwickelte sich sp├Ąter ├╝ber "Selheim" und "Selhem" der heutige Name "Selm".

Touristik

Mit ihrer Lage zwischen Ruhrgebiet und M├╝nsterland sowie der Anbindung an die attraktiven Radwanderrouten 100-Schl├Âsser Route und R├Âmer Route ist die Stadt beliebtes Ziel f├╝r Tages- und Wochenendausfl├╝ge.

St├Ądtepartnerschaften

  • Workington ( Gro├čbritannien , seit dem 30. April 1994 )
  • Walincourt-Selvigny ( Frankreich , seit dem 29. M├Ąrz 1992 )

Entwicklung des Stadtgebiets

Eingemeindungen

Am 1. Januar 1975 wurden die ehemals zum Amt Bork geh├Ârenden Gemeinden Selm (mit dem Ortsteil Beifang) und Bork (mit dem Ortsteil Cappenberg) im Zuge einer Gebietsreform zur neuen Gemeinde Selm zusammengeschlossen. Seit dem 27. September 1977 hat Selm das Stadtrecht.

Kultur und Sehensw├╝rdigkeiten

Volksfeste

  • Selmer Woche: Informations- und Verkaufsschau ortlicher Betriebe und Vereine rund um das Selmer B├╝rgerhaus. Die 10. Selmer Woche fand vom 30.09.2005 bis 03.10.2005 statt.
  • Borker Sonntag
  • Weihnachtsmarkt in der Altstadt - rund um die Friedenskirche
  • Weihnachtsmarkt in Selm - Beifang
  • Sch├╝tzenfeste der Sch├╝tzenvereine im regelm├Ą├čigen Abst├Ąnden

Theater

  • Schlosstheater Cappenberg

B├Ąder in Selm

  • Selmer Freibad
  • 4 elements, Hallenbad
  • Hallenbad des IAF (Institut f├╝r Aus- und Fortbildung) Bork
  • Waldstrandbad am Ternscher See, ausgezeichnete Wasserqualit├Ąt

Bauwerke

  • Schloss Cappenberg, Selm-Cappenberg (Stiftskirche 12. Jh.)
  • Burg Botzlar, Selm-Beifang (13. Jh.)
  • Friedenskirche, ehem. Dorfkirche St. Fabian und Sebastian, Selm-Altstadt (11. Jh.)
  • ehem. Zechenanlage Hermann , Selm-Beifang
  • Ludgerikirche, Selm-Altstadt (19. Jh.)
  • Windm├╝hlenturm, Selm-Altstadt, Efeubewachsene Ruine (16. Jh.)
  • F├Ąhrenkamp-Siedlung
  • Hermann-Siedlung
  • Synagoge , Selm-Bork
  • Stephanuskirche, Selm-Bork (18. Jh.)
  • Freiherr vom Stein -Denkmal, Selm-Cappenberg (20. Jh.)

Schulen und Bildungseinrichtungen

  • Grundschule "Auf den ├äckern" (Gemeinschafts-Grundschule), Bork
  • Erich K├Ąstner-Schule (Gemeinschafts-Hauptschule), Bork
  • Freiherr-vom-Stein-Schule (Gemeinschafts-Grundschule), Cappenberg
  • Ludgerischule (Kath. Grundschule), Selm-Altstadt
  • Lutherschule (Gemeinschafts-Grundschule), Selm-Beifang
  • Musikschule
  • Otto-Hahn-Realschule (OHR), Selm-Altstadt
  • Overbergschule (Gemeinschafts-Grundschule), Selm-Beifang
  • Pestalozzischule (F├Ârderschule f├╝r Lernbehinderte), Selm-Beifang
  • St├Ądtisches Gymnasium Selm (SGS), Selm-Beifang
  • Waldschule, Cappenberg
  • Familienbildungsst├Ątte, Selm-Altstadt
  • Volkshochschule, Selm-Beifang
  • Institut f├╝r Aus- und Fortbildung der Polizei (IAF), Selm-Bork

Landschaftsgebiete

Historische St├Ątten

  • Veme im Ortsteil Westerfelde
  • H├╝gelgr├Ąber im Ortsteil Ternsche

Bekannte Selmer

  • Karl Kertelge (* 28. April 1926 in Selm) ist emeritierter Professor f├╝r Exegese des Neuen Testamentes an der Universit├Ąt M├╝nster und emeritierter Domkapitular zu M├╝nster.
  • Wolfgang Rademacher (* 29. Oktober 1949 in Kamen) ist Schriftsteller und Sachbuchautor
  • Werner San├č (* 27. April 1913 in M├╝nster (Westfalen); ÔÇá 5. Mai 2004 in Selm) war Theologe, Friedensaktivist und der erste Tr├Ąger des Aachener Friedenspreises.

Literatur

  • Werner San├č : (Hrsg. Wolfgang M├Âller) Der Heilige Frieden (Verlag der Buchhandlung M├Âller GmbH) Gebunden - 204 Seiten - Gro├čformat, 30 cm ├Ś 22 cm
  • Voss, Peter: Gruss aus dem S├╝dm├╝nsterland. Ansichtskarten der Jahrhundertwende aus Ascheberg - Drensteinfurt - L├╝dinghausen - Nordkirchen - Olfen - Selm - Senden - Werne. (Regio-Vlg) ISBN 3-929158-02-7 Gebunden 120 Seiten, 105 Abbildung(en) - 21 ├Ś 20 cm
  • Didon, Christian: Chronik des Amtes Bork, Selm, Cappenberg und Altl├╝nen 103 Seiten, - 21 ├Ś 20 cm; Nachdruck Hrsg. Stadt Selm
  • Siegfried Hoff: Das singende Kalb in der Wiege und die Rettung einer historischen Kirche : Baugeschichte und Deckenmalereien der ehemaligen Pfarrkirche St. Fabian und Sebastian zu Selm Kunstverl. Fink, 2002 ISBN 3-89870-001-1
  • Schnieder, Franz-Josef: Handwerk, Handel und Gewerbe in Bork an der Lippe : ein Beitrag zur Ortsgeschichte von 1815 bis 1980 - Schriftenreihe des Stadtarchivs Selm, 1999
  • Wanko, Michael: Die Schule der NS-Frauenschaft auf der Burg Botzlar. - Schriftenreihe des Stadtarchivs Selm, Stadtdirektor, 1999
  • Kaiser, Udo: Daten zur Geschichte der Stadt Selm von 858 - 1997 Schriftenreihe des Stadtarchivs Selm, Stadtdirektor, 1997
  • Kaiser, Udo: Das Feuer-Societ├Ąts-Cataster der B├╝rgermeisterei Bork : ein Beitrag zur Siedlungs-, Familien- und Sozialgeschichte des ehemaligen Amtes Bork. Schriftenreihe des Stadtarchivs Selm, Stadtdirektor, 1997
  • Kertelge, Michael: Die Bergarbeitergemeinde St. Josef in Selm-Beifang . Schriftenreihe des Stadtarchivs Selm, 1995
  • Hopf, Hans-Peter: Auf den Spuren unserer V├Ąter: Selm 1815 - 1975. Heimatbuch Selm 1995, Heimatverein Selm 1995
  • Schwieters, Julius: Geschichtliche Nachrichten. ├ťber den westlichen Theil des Kreises L├╝dinghausen : die Pfarrgemeinden Venne, Ottmarsbocholt, Senden, L├╝dinghausen, Seppenrade, Olfen, Selm, Bork, Kappenberg und Altl├╝nen umfassend 3., unver├Ąnd. Nachdr. [d. Ausg.] M├╝nster, Aschendorff, 1891, ISBN 3-402-05707-7
  • Wei├čenberg, Rita [Hrsg.]:Uns wurde nichts geschenkt. Selm Beifang 1906 - 1933, Stadt Selm 1985, 203 S. : zahlr. Ill., Kt. ISBN 3-9801211-0-0
  • Stadt Selm (Hrsg.): Baudenkm├Ąler in der Stadt Selm. Ein fotografisches Bekenntnis, Selm, September 1997

Weblinks

Informationen aus der Umgebung

Weitere Artikel aus der Umgebung

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Selm aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Selm verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de