fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Schieder-Schwalenberg: 16.02.2006 23:30

Schieder-Schwalenberg

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
Wappen von Schieder-Schwalenberg.png Lage der Stadt Schieder-Schwalenberg in Deutschland
Basisdaten
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Regierungsbezirk : Detmold
Kreis : Lippe
Geografische Lage :
Koordinaten: 51° 53' B., 9° 11' L.
51° 53' B., 9° 11' L.
Höhe : 213 m ĂŒ. NN
FlĂ€che : 60,07 kmÂČ
Einwohner : 9.451 (31. Dezember 2003)
Bevölkerungsdichte : 157 Einwohner je kmÂČ
Postleitzahl : 32816
Vorwahl : 0 52 82
Kfz-Kennzeichen : LIP
GemeindeschlĂŒssel : 05 7 66 060
Stadtgliederung: 6 Stadtteile
Adresse der
Stadtverwaltung:
DomÀne 3
32816 Schieder-Schwalenberg
Website: www.schieder-schwalenberg.de
E-Mail-Adresse: info@schieder-schwalenberg.de
Politik
BĂŒrgermeister : Gert Klaus ( SPD )

Schieder-Schwalenberg ist eine Stadt in Nordrhein-Westfalen, Deutschland und gehört zum Kreis Lippe. Die Ortsteile Schieder und GlashĂŒtte sind Kneippkurorte.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Schieder-Schwalenberg liegt zwischen dem Teutoburger Wald und dem Weserbergland. Durch den Stadtteil Schieder fließt der Fluss Emmer , der zum Schieder See gestaut wird.

Stadtgliederung

Die Stadt Schieder-Schwalenberg entstand 1970 aus dem Zusammenschluss der ehemals selbstĂ€ndigen Gemeinden Schieder mit GlashĂŒtte, Siekholz, Brakelsiek, Lothe, Ruensiek, Wöbbel und der Stadt Schwalenberg.

Geschichte

Vorzeit

Funde im Emmertal deuten auf eine Besiedlung der Region in der Steinzeit hin. Im Lippischen Landesmuseum in Detmold lagern heute Werkzeuge aus Steinen und Geweihen, die im 19. Jahrhundert im Emmertal entdeckt wurden.

FrĂŒhgeschichte

Im Ortsteil GlashĂŒtte befindet sich die Herlingsburg. Sie ist eine germanische Fluchtburg , von der bis heute noch die Wallanlagen erhalten blieben. Im Emmertal wurden bei Ausgrabungen Scherben entdeckt, die jetzt im Lippischen Landesmuseum in Detmold zu besichtigen sind.

Im Ortsteil Siekholz exitstieren Reste einer Schanzanlage, deren Ursprung bis heute nicht sicher geklĂ€rt ist. FrĂŒhe Deutungen aus dem 19. Jahrhundert gingen von einem Römerlager aus. Diese Theorie wird heute als falsch angesehen. Sicher ist, dass die Anlage vor der Zeit Karls des Großen errichtet wurde.

Ab ca. 1000 n.Ch.

Schieder wurde im Jahr 889 erstmals urkundlich erwĂ€hnt. 1989 wurde das 1100 jĂ€hrige Bestehen gefeiert. In Alt-Schieder am Ortsteil Schieder wurden bei Ausgrabungen Fundamente einer Kirche und einiger HĂ€user entdeckt. Alt-Schieder wurde bereits von den Sachsen bewohnt und um 889 von den Franken ĂŒbernommen. Es besteht aus einem Vorhof und einem Haupthof. Beide Höfe waren wĂ€hrend ihrer Nutzung befestigt. Noch heute sind Mauerreste zu finden. Aus dieser Zeit stammt der Name Schieder. Er wird vom Namen der Skidrioburg abgeleitet.

Ab dem Jahr 1231 wurde die Stadt und Burg Schwalenberg von Graf Volkwin III. als "Oppidium Sualanberg" gegrĂŒndet. Volkwin machte Schwalenberg zu seiner Residenz und verließ die Oldenburg bei MarienmĂŒnster. Die Schwalenberger Grafen gehörten zu dieser Zeit zu den gefĂŒrchtetsten Raubrittern Norddeutschlands und waren unter anderem in der Verschwörung gegen den Erzbischof Engelbert von Köln beteiligt. Nachdem etwa 100 Jahre spĂ€ter Heinrich VII. verstarb, kam der Besitz an die HĂ€user Lippe und Paderborn. Die Burg verfiel und wurde erst Anfang des 20. Jahrhunderts von Prinzessin Friederike zu Lippe wieder restauriert; seitdem wurde sie verschieden genutzt, zuletzt als Hotel und Restaurant.

1584 wurde das Schloss Wöbbel errichtet. Es war bis 1958 im Besitz der Familie Donop. Nachdem der Renaissancebau im DreißigjĂ€hrigen Krieg zerstört wurde, ließ sie an der Stelle ein Barockschloss errichten.

Am 25. April 1705 wurde das Schloss in Schieder als Sommerresidenz des Lippischen Adels von Graf Rudolf zu Lippe eingeweiht. Die Bauarbeiten wurden von seinem Vater Casimir in Auftrag gegeben.

Politik

Stadtrat

  • SPD 12 Sitze
  • CDU 9 Sitze
  • FDP 5 Sitze
  • UWG 4 Sitze
  • GrĂŒne 2 Sitze

(Stand: Kommunalwahl am 26. September 2004 )

Wappen

Die Schwalbe zeigt auf dem roten Hintergrund das Symbol der Stadt Schwalenberg. Auf dem blauen Hintergrund symbolisiert die Krone den Sommersitz des Hauses Lippe, das Schloss in Schieder. Die weiße Linie zwischen den beiden Farben symbolisiert die Emmer .

Wirtschaft und Infrastruktur

Industrie

Der Hauptwirtschaftszweig ist die Möbelindustrie. Einer der grĂ¶ĂŸten Hersteller fĂŒr Möbel in Europa ist die Schieder-Möbel-Gruppe, die ihren Firmensitz in Schieder hat.

Die gesamte Möbelindustrie in der Region befindet sich in einer anhaltenen Krise, die durch den Konkurrenzdruck aus den östlichen europÀischen Staaten und Russland hervorgerufen wird. Die Anzahl der BeschÀftigten nimmt kontinuierlich ab.

Tourismus

Neben der Möbelindustrie ist der Tourismus ein weiterer wichtiger Wirtschaftszweig. Vor allem Urlauber aus Deutschland und den Niederlanden mieten fĂŒr einige Tage eine Wohnung. Der SchiederSee zieht viele TagesgĂ€ste aus der Region an. Insbesondere der Wassersport zieht viele GĂ€ste an. Besonder hervorzuheben sind hier die AktivitĂ€ten des Rudervereins, des Kanuvereins und der Segelvereine. Einen ganz besonderen Stellenwert hat in diesen Wassersportvereinen die Jugendarbeit.

Verkehr

Der gesamte Verkehr der B 239 verlĂ€uft aus den Richtungen Detmold und Höxter durch die Ortsteile Wöbbel, Schieder, Brakelsiek und Schwalenberg. Die Ostwestfalenstraße B 252 / L 712 ist in einer Entfernung von ca. 8 km vom OT Schieder aus zu erreichen. Der Bahnhof Schieder, an der Eisenbahnstrecke Paderborn-Altenbeken-Hannover gelegen, befindet sich etwa 1 km vom Ortsrand entfernt.

Öffentliche Einrichtungen

Im Ortsteil Schieder befinden sich eine öffentliche Bibliothek und ein Schwimmbad. Am SchiederSee gibt es einen Freizeitpark.

AnsÀssige Unternehmen

Bildungseinrichtungen

Die Ortsteile Schieder sowie Schwalenberg verfĂŒgen ĂŒber Grundschulen. In Schieder befindet sich zusĂ€tzlich eine Hauptschule. RealschĂŒler und Gymnasiasten besuchen die Schulen in den NachbarstĂ€dten Blomberg (Lippe), Steinheim oder Bad Pyrmont.

Kultur und SehenswĂŒrdigkeiten

Felder bei Ruensiek
Felder bei Ruensiek
  • www.PapiermĂŒhle-Plöger.de Seite der restaurierten PapiermĂŒhle Plöger im Niesetal
  • Emmerstausee
  • Kahlenbergturm
  • Schlossgarten in Schieder
  • Schwalenberger Innenstadt
  • Burg Schwalenberg
  • Historisches Rathaus Schwalenberg
  • Schloss Wöbbel

RegelmĂ€ĂŸige Veranstaltungen

Am SchiederSee finden in den Sommermonaten regelmĂ€ĂŸige Veranstaltungen statt. Die Ă€lteste und regelmĂ€ĂŸigste ist "SchiederSee in Flammen". Alle zwei Jahre veranstaltet die Schwalenberger Trachtengilde das Internationale Trachtenfest (alle geraden Jahre, am ersten Wochenende im August).

Weblinks

Informationen aus der Umgebung

Hotels in der Umgebung

Hotel Plz Ort Mail Url Kategorie Telefon
Landhaus Schieder mit GĂ€stehaus 32816 Schieder-Schwalenberg http://www.landhaus-schieder.de/ Kategorie: 105282 / 98090
Ringhotel Germanenhof 32839 Steinheim http://www.germanenhof.de/ Kategorie: 2Kategorie: 205238 / 9 89 00
Schwalenberger Malkasten 32816 Schieder-Schwalenberg http://www.schwalenberger-malkasten.de/  05284 / 98060
Herlingsburg 32816 Schieder-Schwalenberg http://www.hotel-herlingsburg.de/ Kategorie: 3Kategorie: 3Kategorie: 305282 / 224
Historischer Gasthof Berggarten 32816 Schieder-Schwalenberg http://www.gasthof-berggarten.de/  05284 / 9 98 98
Hegge 32839 Steinheim http://www.hotel-hegge.de/  05233 / 5225
Hubertus 32839 Steinheim http://www.hotelhubertus-steinheim.de/  05233 / 5246

Weitere Artikel aus der Umgebung

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Schieder-Schwalenberg aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Schieder-Schwalenberg verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de