fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Kreis Lippe: 18.02.2006 00:57

Kreis Lippe

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
Kreiswappen des Kreises Lippe Lage des Kreises Lippe in Deutschland
Basisdaten
Regierungsbezirk : Detmold
Landschaftsverband: Westfalen-Lippe
Verwaltungssitz : Detmold
Fläche : 1.246,35 km²
Einwohner : 361.816 (31. Mai 2005)
Bevölkerungsdichte : 290 Einwohner/km²
KreisschlĂĽssel : 05 7 66 000
Kfz-Kennzeichen : LIP (alt: DT)
Kreisgliederung: 16 Gemeinden
Hausanschrift der
Kreisverwaltung:
Felix-Fechenbach-StraĂźe 5
32756 Detmold
Website : www.lippe.de
E-Mail-Adresse : info@lippe.de
Politik
Landrat : Friedel Heuwinkel ( CDU )
Karte
Lage des Kreises Lippe in Nordrhein-Westfalen

Der Kreis Lippe liegt im Nordosten des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen im Regierungsbezirk Detmold. Er grenzt im Osten unmittelbar an das Bundesland Niedersachsen. Der Kreis Lippe ist bekannt für viele Erholungszentren und touristische Ziele sowie die Externsteine bei Horn-Bad Meinberg und das Hermannsdenkmal bei Hiddesen etwa drei Kilometer südöstlich von Detmold.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Nachbarkreise und -städte

Der Kreis Lippe grenzt im Norden an die Kreise Herford und Minden-Lübbecke, im Osten an die niedersächsischen Landkreise Schaumburg, Hameln-Pyrmont und Holzminden, im Süden an die Kreise Höxter und Paderborn sowie im Westen an den Kreis Gütersloh und an die kreisfreie Stadt Bielefeld.

Kreisangehörige Gemeinden und Städte

Der Kreis Lippe setzt sich aus sechzehn Gemeinden zusammen. Von diesen sechzehn führen zehn Gemeinden den Titel „Stadt“ . Die drei Städte Bad Salzuflen, Lage und Lemgo sind mittlere kreisangehörige Städte , da ihre Einwohnerzahlen zwischen 25.000 und 60.000 liegen. Die Stadt Detmold ist eine große kreisangehörige Stadt , da ihre Einwohnerzahl über 60.000 liegt.

Gemeinden des Kreises Lippe
(Stand: 30. Juni 2005)

  1. Augustdorf, Gemeinde (9.865)
  2. Bad Salzuflen, Stadt (54.709)
  3. Barntrup, Stadt (9.492)
  4. Blomberg, Stadt (17.059)
  5. Detmold, Stadt (73.517)
  6. Dörentrup, Gemeinde (8.681)
  7. Extertal, Gemeinde (12.869)
  8. Horn-Bad Meinberg, Stadt (18.561)
  9. Kalletal, Gemeinde (15.490)
  10. Lage, Stadt (36.115)
  11. Lemgo, Stadt (42.166)
  12. Leopoldshöhe, Gemeinde (16.199)
  13. LĂĽgde, Stadt (11.164)
  14. Oerlinghausen, Stadt (17.357)
  15. Schieder-Schwalenberg, Stadt (9.360)
  16. Schlangen, Gemeinde (9.138)

Geschichte

Seit 1123 wurde die ehemalige Grafschaft Lippe urkundlich unter der Herrschaft der „Herren der Lippe“ geführt, die verschiedene alte Vogtei- und Grafenrechte im Besitz hatten. Die ersten Herren zur Lippe waren Bernhard I. und Hermann I. , Edle zur Lippe. Als erster Regent des Landes Lippe kann allerdings der Sohn Hermanns I., Bernhard II. , angesehen werden. Er regierte die Region von 1167 bis 1196 . Er gründete 1185 die Stadt Lippe, das heutige Lippstadt im Kreis Soest, und 1190 die Stadt Lemgo und damit die erste Stadt des Landes Lippe.

Seit 1529 wurde die Region als Reichsgrafschaft Lippe anerkannt, im selben Jahr fĂĽhrte man in Lippe offiziell die Lehren der Reformation ein. 1605 wechselte die offizielle Religion zum Calvinismus .

In der Erbfolge entstanden mehrere Familienlinien, denen bestimmte Bereiche der Region zugesprochen wurde. Dazu gehörten Lippe-Brake (heute nicht mehr existent), Lippe-Alverdissen (aufgegangen 1643 in der Grafschaft Schaumburg-Lippe) und Lippe-Detmold , von denen sich nach 1678 die Linien Lippe-Biesterfeld und Lippe-Weißenfeld abspalteten. 1720 wurde Lippe-Detmold zum Reichsfürstentum erhoben. 1807 traten Lippe-Detmold und Schaumburg-Lippe gemeinsam dem Rheinbund bei, was zu einer vollen Souveränität der Gebiete führte. 1815 folgte der Beitritt zum Deutschen Bund , 1842 zum Zollverein und 1867 der Anschluss an den Norddeutschen Bund .

Lippe-Detmold und Schaumburg-Lippe wurden nach dem Ersten Weltkrieg Freistaaten in der Weimarer Republik . 1920 trat die Verfassung des Landes Lippe in Kraft. Das Land Lippe wurde „selbständiger Freistaat im Verbande des Deutschen Reiches“. 1928 erfolgte der Zusammenschluss der vorhandenen zwölf Amtsgemeinden sowie des Amtes Lipperode-Cappel. 1932 wurden durch Verordnung vom 14. Oktober 1931 die Kreise Detmold und Lemgo unter Einbeziehung der Städte gebildet. Die vorhandenen vier Ämter wurden aufgelöst.

Am 21. Januar 1947 wurde der Freistaat Lippe durch die britische Militärverordnung Nr. 77 mit dem Land Nordrhein-Westfalen vereinigt. Gleichzeitig wurde Detmold Sitz eines neuen Regierungsbezirks durch Vereinigung mit dem früheren Regierungsbezirk Minden. 1949 traten die vom nordrhein-westfälischen Landtag am 5. November 1948 verabschiedeten Gesetze – die sogenannten Lippischen Punktationen – über die Vereinigung des Landes Lippe mit dem Land Nordrhein-Westfalen in Kraft, und der Landesverband Lippe wurde gebildet. Die Gemeinden Lipperode und Cappel wurden dem Kreis Lippstadt zugeordnet. 1970 erfolgte eine Neugliederung der Gemeinden in den Kreisen Lemgo und Detmold. Aus ehemals 168 selbständigen lippischen Städten und Gemeinden wurden 16 Städte und Gemeinden gebildet. Die Stadt Lügde und die Gemeinden Harzberg und Kempen-Feldrom wurden dem Kreis Detmold und die lippische Exklave Grevenhagen dem Kreis Höxter zugeordnet. 1973 wurde aus den Kreisen Lemgo und Detmold der heutige Kreis Lippe gebildet. Die Kreisverwaltung hat ihren Sitz in Detmold.

Politik

Landrat

Landrat ist Friedel Heuwinkel von der Christlich Demokratischen Union Deutschlands .

Kreistag

Am 26. September 2004 wurde im Rahmen der Kommunalwahl 2004 der Kreistag neu gewählt. Die konstituierende Sitzung fand am 11. Oktober statt. Die 60 Sitze verteilen sich wie folgt auf die einzelnen Parteien, die jeweils in Fraktionsstärke vertreten sind:

  • Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU) mit 25 Sitzen,
  • Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD) mit 22 Sitzen,
  • BĂĽndnis 90/Die GrĂĽnen (GrĂĽne) mit 6 Sitzen,
  • Freie Demokratische Partei (FDP) mit 4 Sitzen und
  • Freie Wählergemeinschaft Lage (FWG Lage) mit 3 Sitzen.

Im lippischen Kreistag haben sich CDU und Bündnis 90/Die Grünen zu einer Koalition zusammengeschlossen. Diese Koalition umfasst auch die Politik des „Landesverbandes Lippe“, des Nachfolgers des ehemaligen lippischen Landesvermögens.

Wappen

Informationsseite zu den Wappen des Kreises und seiner angehörigen Gemeinden auf der Internetpräsenz des Kreises

Infrastruktur und Wirtschaft

Verkehr

Der Kreis Lippe wird im Nordwesten von der Bundesautobahn 2 von Bielefeld nach Herford durchquert, die Bundesautobahn 33 im Sennegebiet von Bielefeld nach Paderborn führt am Kreisgebiet vorbei. Diese beiden Städte gehören jedoch nicht mehr zum Kreis Lippe.

Landwirtschaft

Die landwirtschaftliche Nutzung fällt in den einzelnen Regionen Lippes ganz unterschiedlich aus: Während in Augustdorf nur 2,8 % der Katasterfläche landwirtschaftlich genutzt werden, sind es in Leopoldshöhe 81 %. Dieser Unterschied ist vor allem auf den Teutoburger Wald zurĂĽckzufĂĽhren, denn alle Regionen, die direkt an der Bergkette liegen, haben nur eine geringe landwirtschaftlich genutze Fläche (Augustdorf: 2,8 %, Oerlinghausen 12,2 %, Schlangen 13,8 %).

Medien

Radio Lippe ist das Lokalradio fĂĽr den Kreis Lippe. Die Lippische Landes-Zeitung ist die Lokalzeitung fĂĽr den Kreis Lippe.

Sonstiges

  • Kulinarische Spezialitäten sind Wacholderschnaps und Pickert.
  • Keine kulinarische Spezialität ist hingegen die Lippische Erfrischung, die lediglich eine humorvolle Umschreibung fĂĽr ein geöffnetes Fenster ist, und ähnlich wie der Schottenwitz , mit der sprichwörtlichen Sparsamkeit der Bewohner dieser Gegend spielt.

Weblinks

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Kreis Lippe aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Kreis Lippe verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de