fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Regierungsbezirk Detmold: 16.02.2006 12:19

Regierungsbezirk Detmold

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
Landeswappen des Landes Nordrhein-Westfalen Lage des Regierungsbezirkes Detmold in Deutschland
Basisdaten
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Verwaltungssitz : Detmold
Fl├Ąche : 6.518 km┬▓
Einwohner : 2.071.642 (30. Juni 2004)
Bev├Âlkerungsdichte : 318 Einwohner je km┬▓
Bezirksgliederung: 70 Gemeinden , davon 69 in 6 Kreisen
Bezirksregierung
Regierungspr├Ąsidentin : Marianne Thomann-Stahl
Hausanschrift der
Bezirksregierung:
Leopoldstra├če 15
32756 Detmold
Website : www.brdt.nrw.de
E-Mail-Adresse : poststelle@brdt.nrw.de
Karte
Lage des Regierungsbezirks Detmold in Nordrhein-Westfalen

Der Regierungsbezirk Detmold ist einer von f├╝nf Regierungsbezirken in Nordrhein-Westfalen und entspricht der Region Ostwestfalen-Lippe.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Der Regierungsbezirk Detmold liegt im Nordosten von Nordrhein-Westfalen. Er weist die geringste Bev├Âlkerungsdichte im Vergleich zu den ├╝brigen Bezirken auf, hat aber eine ann├Ąhernd doppelt so hohe Bev├Âlkerungsdichte im Vergleich zum angrenzenden Niedersachsen. Es gibt zahlreiche Mittelzentren, neben den beiden Gro├čst├Ądten Bielefeld und Paderborn hat die Stadt G├╝tersloh gute Chancen, mit ├ťberschreiten der 100.000-Einwohner-Grenze in n├Ąchster Zeit zur Gro├čstadt aufzusteigen. Der Kreis Herford ist mit einer durchschnittlichen Einwohnerdichte von 567 Einwohnern pro km┬▓ f├╝r einen Kreis dicht besiedelt, w├Ąhrend die Kreise Minden-L├╝bbecke , Lippe und H├Âxter l├Ąndlich gepr├Ągte Gebiete sind. Der Preu├čische Velmerstot ist mit 468 m ├╝. N.N. die h├Âchste Erhebung des Eggegebirges und des Regierungsbezirkes.

Nachbarbezirke bzw. -l├Ąnder

Der Regierungsbezirk Detmold grenzt im Norden und Osten an das Land Niedersachsen, im S├╝den an das Land Hessen und im Westen an die Regierungsbezirke Arnsberg und M├╝nster.

Geschichte

Die Geschichte des Regierungsbezirks hat zwei Wurzeln. Zum einen geht der ehemalige Regierungsbezirk Minden auf die ÔÇ× Preu├čische Verordnung ├╝ber die verbesserte Einrichtung der Provinzialbeh├ÂrdenÔÇť vom 30. April 1815 zur├╝ck. Damals wurde Preu├čens Regierung und Verwaltung nach dem Wiener Kongress neu geordnet und die Provinzen in insgesamt 28 Regierungsbezirke eingeteilt, einer davon der Regierungsbezirk Minden. Wie die ├╝brigen, so nahm auch die Regierung in Minden mit dem 22. April 1816 ihre T├Ątigkeit auf.

Im Zuge des Zusammenschlusses des Landes Nordrhein-Westfalen mit dem Land Lippe wurde in den Lippischen Punktationen 1947 die Zusammenfassung der bisherigen Gebiete des Regierungsbezirks Minden mit dem Gebiet des Landes Lippe sowie die Verlagerung des Regierungssitzes von Minden nach Detmold verabredet.

Verwaltungsgliederung

Verzeichnis der Kreise und kreisfreien St├Ądte

Kreise

  1. Kreis Bielefeld (bis zum 31. Dezember 1972, anschlie├čend haupts├Ąchlich in der Stadt Bielefeld)
  2. Kreis B├╝ren (bis zum 31. Dezember 1974, anschlie├čend in den Kreisen Paderborn und Lippstadt)
  3. Kreis Detmold (bis zum 31. Dezember 1974, anschlie├čend im Kreis Lippe)
  4. Kreis G├╝tersloh (ab dem 1. Januar 1973 aus den Kreisen Halle und Wiedenbr├╝ck und einer Gemeinde aus dem Kreis Warendorf [bisher im Regierungsbezirk M├╝nster])
  5. Kreis Halle in Westfalen (bis zum 31. Dezember 1972, anschlie├čend im Kreis G├╝tersloh)
  6. Kreis Herford (ab dem 1. Januar 1969 zus├Ątzlich mit der bisher kreisfreien Stadt Herford)
  7. Kreis H├Âxter (ab dem 1. Januar 1975 mit dem Gro├čteil des Kreises Warburg)
  8. Kreis Lemgo (bis zum 31. Dezember 1974, anschlie├čend im Kreis Lippe)
  9. Kreis Lippe (ab dem 1. Januar 1973 haupts├Ąchlich aus den Kreisen Detmold und Lemgo )
  10. Kreis L├╝bbecke (bis zum 31. Dezember 1972, anschlie├čend im Kreis Minden-L├╝bbecke)
  11. Kreis Minden (bis zum 31. Dezember 1972, anschlie├čend im Kreis Minden-L├╝bbecke)
  12. Kreis Minden-L├╝bbecke (ab dem 1. Januar 1973 aus den Kreisen Minden und L├╝bbecke)
  13. Kreis Paderborn (ab dem 1. Januar 1975 mit gro├čen Teilen des Kreises B├╝ren)
  14. Kreis Warburg (bis zum 31. Dezember 1974, anschlie├čend haupts├Ąchlich im Kreis H├Âxter)
  15. Kreis Wiedenbr├╝ck (bis zum 31. Dezember 1972, anschlie├čend im Kreis G├╝tersloh)

kreisfreie St├Ądte

  1. Bielefeld (ab dem 1. Januar 1973 mit etlichen Gemeinden aus dem Kreis Bielefeld)
  2. Herford (bis zum 31. Dezember 1968, anschlie├čend im Kreis Herford)

Aktueller Stand

Der Regierungsbezirk besteht aus sechs Kreisen mit insgesamt 69 kreisangeh├Ârigen Gemeinden und einer kreisfreien Stadt.

Kreise Kreisfreie Stadt
  1. Kreis G├╝tersloh
  2. Kreis Herford
  3. Kreis H├Âxter
  4. Kreis Lippe
  5. Kreis Minden-L├╝bbecke
  6. Kreis Paderborn
  1. Bielefeld

Regierungspr├Ąsidentinnen und Regierungspr├Ąsidenten

  • seit dem 21. Juli 2005: Marianne Thomann-Stahl, FDP
  • ab 01. Mai 2001: Andreas Wiebe , B├╝ndnis 90/Die Gr├╝nen
  • ab Oktober 1995: Christa Vennegerts , SPD
  • ab 1979: Walter Stich
  • ab 1964: Ernst Graumann
  • ab ?: ?
  • ab 01. Februar 1947: Heinrich Drake, SPD

Weblinks

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Regierungsbezirk Detmold aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Regierungsbezirk Detmold verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de