fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Kreis Euskirchen: 20.02.2006 14:38

Kreis Euskirchen

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
Kreiswappen des Kreises Euskirchen Lage des Kreises Euskirchen in Deutschland
Basisdaten
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Regierungsbezirk : K├Âln
Landschaftsverband: Rheinland
Verwaltungssitz : Euskirchen
Fl├Ąche : 1.249 km┬▓
Einwohner : 193.027 (31. Mai 2005)
Bev├Âlkerungsdichte : 155 Einw./km┬▓
Kreisschl├╝ssel : 05366000
Kfz-Kennzeichen : EU
Kreisgliederung: 11 Gemeinden
Adresse der
Kreisverwaltung:
J├╝licher Ring 32
53879 Euskirchen
Website : www.kreis-euskirchen.de
E-Mail-Adresse : mailbox
@kreis-euskirchen.de
Politik
Landrat : G├╝nter Rosenke ( CDU )
Karte
Lage des Kreises Euskirchen in Nordrhein-Westfalen

Der Kreis Euskirchen ist ein Kreis im ├Ąu├čersten S├╝dwesten von Nordrhein-Westfalen. Er grenzt im Westen an Belgien und an den Kreis Aachen, im Norden an den Kreis D├╝ren und an den Rhein-Erft-Kreis, im Osten an den Rhein-Sieg-Kreis und an den rheinland-pf├Ąlzischen Landkreis Ahrweiler sowie im S├╝den an den ebenfalls rheinland-pf├Ąlzischen Landkreis Daun.

Inhaltsverzeichnis

Kreisgliederung

Der Kreis Euskirchen setzt sich aus elf Gemeinden zusammen. F├╝nf f├╝hren den Titel ÔÇ×StadtÔÇť . Von diesen f├╝nf sind die zwei St├Ądte Euskirchen und Mechernich Mittlere kreisangeh├Ârige St├Ądte , da ihre Einwohnerzahlen jeweils zwischen 25.000 und 60.000 liegen.

Die folgende Liste z├Ąhlt die elf Gemeinden des Kreises Euskirchen alphabetisch mit amtlichen Namen auf.

Die Einwohnerzahlen ÔÇô in Klammern ÔÇô sind vom 30. Juni 2005
(Quelle: Landesamt f├╝r Datenverarbeitung und Statistik Nordrhein-Westfalen ).

  1. Bad M├╝nstereifel, Stadt (18.968)
  2. Blankenheim, Gemeinde (8.730)
  3. Dahlem, Gemeinde (4.255)
  4. Euskirchen, Stadt (54.899)
  5. Hellenthal, Gemeinde (8.571)
  6. Kall, Gemeinde (11.971)
  7. Mechernich, Stadt (27.303)
  8. Nettersheim, Gemeinde (7.957)
  9. Schleiden, Stadt (13.928)
  10. Weilerswist, Gemeinde (16.384)
  11. Z├╝lpich, Stadt (20.139)

Geschichte

Der Kreis ist unter dem Namen "Landkreis Lechenich" 1816 eingerichtet worden und geh├Ârte zum Regierungsbezirk K├Âln in der preussischen Rheinprovinz.

1827 wurde er in "Landkreis Euskirchen" umbenannt. 1932 kam u.a. Bad M├╝nstereifel aus dem Landkreis Rheinbach hinzu.

1972 kamen mit der Eingliederung des Regierungsbezirks Aachen nach K├Âln die ├╝brigen St├Ądte und Gemeinden aus dem aufgel├Âsten Kreis Schleiden hinzu.

1975 wurde die Stadt Erftstadt (entstanden aus u.a. Lechenich und Liblar) in den Erftkreis (heute Rhein-Erft-Kreis) ausgegliedert.

Museen

Siehe auch: Liste deutscher Museen nach Orten, Liste deutscher Museen nach Themen

Sonstiges

Im westlichen Teil des Kreisgebietes insbesonders gegen├╝ber der Grenze nach Belgien befinden sich bedeutende Ruinen und erhaltene Anlagen des ehemaligen Westwalles.

Weblinks


Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Kreis Euskirchen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Kreis Euskirchen verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de