fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Velen: 06.02.2006 10:50

Velen

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
Gemeindewappen der Gemeinde Velen Lage der Gemeinde Velen in Deutschland
Basisdaten
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Regierungsbezirk : Regierungsbezirk M├╝nster
Landkreis : Kreis Borken
Fl├Ąche : 71 km┬▓
Einwohner : 12.986 (31. Dezember 2003)
Bev├Âlkerungsdichte : 183 Einwohner je km┬▓
Geografische Lage :


Koordinaten: 51┬░ 53.65' n. Br., 06┬░ 59.4' ├Â. L.
51┬░ 53.65' n. Br., 06┬░ 59.4' ├Â. L.

H├Âhe : 57 m ├╝. NN
Postleitzahlen : 46342
Vorwahl : 02863
Kfz-Kennzeichen : BOR
Gemeindeschl├╝ssel : 05 5 54 064
Stadtgliederung: 6 Ortsteile
Adresse der
Stadtverwaltung:
Ramsdorfer Str. 19
46342 Velen
Offizielle Website: www.velen.de
E-Mail-Adresse: info@velen.de
Politik
B├╝rgermeister : Ralf Gro├č-Holtick (parteilos)

Velen ist eine Gemeinde im Kreis Borken in Nordrhein-Westfalen. Dort liegt sie n├Ârdlich der " Berge " an der Bocholter Aa. Im Jahre 2003 erhielt Velen den Titel "staatlich anerkannter Erholungsort" vom Regierungspr├Ąsidenten in M├╝nster verliehen.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Gemeindegliederung

Die Ortsteile:

  • Velen
  • Ramsdorf
  • Nordvelen
  • Waldvelen
  • Bleking (zu Ramsdorf)
  • Holthausen (zu Ramsdorf)
  • Ostendorf (zu Ramsdorf)
  • Krueckling (zu Ramsdorf)

Geschichte

Schloss Velen
Schloss Velen

Velen wurde um 890 erstmals urkundlich erw├Ąhnt und ist somit im Jahr 2004 1114 Jahre alt.

Im Mittelalter stand der Ort unter dem Einfluss der Herren von Velen. Das Wasserschloss im Ortskern hat Urspr├╝nge aus der 1. H├Ąlfte des 15. Jahrhunderts. Mitte des 18. Jahrhunderts bekam es durch den Architekten Johann Conrad Schlaun den Namen "M├Ąrchenschloss des M├╝nsterlandes". Doch im Jahre 1931 zerst├Ârte ein Brand das Schloss. Es wurde danach erst ein Lazarett, dann ein Altersheim und dann eine Zollschule. Seit 1988 ist es nach zahlreichen Umbauma├čnahmen ein Sporthotel.

Eingemeindungen

1969 erfolgte die Zusammenlegung der drei Velener Gemeinden Velen-Dorf, Waldvelen und Nordvelen. 1975 wurde Ramsdorf (erstmal schriftlich um 1050 erw├Ąhnt) Teil der Gemeinde Velen.

Politik

Gemeinderat

  • CDU 14 Sitze
  • UWG 5 Sitze
  • SPD 4 Sitze
  • Gr├╝ne 2 Sitze
  • [[Ratsmitglieder ohne Partei|]] 1 Sitz

Gemeindepartnerschaften

  • Malli├č, Mecklenburg-Vorpommern
  • Dlugoleka , Polen

Wappen

Vor der Eingemeindung zeigte das Wappen Velens nur die drei roten Merletten (Amseln) auf gelbem Grund. Merletten sind V├Âgel ohne F├╝├če und seit 1600 auch ohne Schnabel. Nun ist das Wappen zweigeteilt. Im oberen Schildhaupt sieht man die Merletten Velens und im unteren die mit einem Kreuz besteckte Ramme Ramsdorfs.

Kultur und Sehensw├╝rdigkeiten

Bauwerke

Sehenswert sind das Wasserschloss in Velen, da├č seit einigen Jahren als Tagungs- und Sporthotel genutzt wird, sowie die ├Ârtlichen katholischen Pfarrkirchen und die M├╝hle am Thesingbach. S├╝dwestlich liegt das Haus R├Âllinghoff. Im Sommer beliebt ist der artesische Brunnen an der Gemeindegrenze zu Heiden.

Parks

Velen und Ramsdorf geh├Âren zum Naturpark Hohe Mark, der sich durch seine waldreiche Landschaft auszeichnet.

Museen

Burg Ramsdorf
Burg Ramsdorf
  • Museum Burg Ramsdorf in Ramsdorf.

Pers├Ânlichkeiten

  • Josef Tillmans , Lebensmittelchemiker

Weblinks

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Velen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Velen verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de