fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Grafschaft Moers: 19.02.2006 19:35

Grafschaft Moers

Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Grafschaft Moers war ein am linken Niederrhein gelegenes, historisches Territorium, das neben der Stadt Moers auch umliegende Ortschaften sowie die Stadt Krefeld umfasste.

In Moers, das als Ort bereits im 9. Jahrhundert in den Registern der Abtei Werden erw├Ąhnt wurde, sind Grafen erstmals im Jahre 1186 als "Herren von Moers" nachgewiesen. Neben der Stadt Moers umfasste das Herrschaftsgebiet der Grafschaft u.a. auch die heute zu Duisburg geh├Ârenden Orte Friemersheim und Baerl, das Gebiet der heutigen Stadt Neukirchen-Vluyn und Teile von Rheinberg sowie, als Exklave innerhalb kurk├Âlnischer Gebiete, das s├╝dwestlich von Moers gelegene Krefeld und einen kleinen Stra├čenabschnitt in der Ortschaft H├╝ls, die moersische Stra├če. Au├čer von Kurk├Âln war die Grafschaft auch von klevischen und geldrischen Gebieten umgeben. Durch Heirat kam 1376 die reichsunmittelbare Grafschaft Saarwerden hinzu; doch bereits 1417 wurde sie durch Erbteilung als Grafschaft Moers-Saarwerden wieder abgespalten. 1493 fiel die Grafschaft Moers an die Grafschaft Wied und 1519 an die Grafen von Neuenahr . Unter Graf Hermann zu Neuenahr und Moers wurde 1560 die Reformation eingef├╝hrt. Das Eintreten seines Nachfolgers, Graf Adolf, f├╝r den konvertierten K├Âlner Erzbischof Gebhard I. von Waldburg verwickelte die Grafschaft in den Truchsessischen Krieg. Nachdem Graf Adolf als Feldherr truchsessischer Truppen u.a. das zu Kurk├Âln geh├Ârende Kloster Kamp 1586 zerst├Ârt hatte, wurde Moers zwischen 1586 und 1597 von spanischen Truppen als den Gegnern der von Spanien abtr├╝nnigen Niederl├Ąnder besetzt, da Graf Adolf auch Gouverneur von Geldern und Utrecht war. 1594 vermachte Adolfs Witwe Walpurgis, die zu dieser Zeit im Exil lebte, als letzte Gr├Ąfin von Moers die L├Ąndereien an ihren Verwandten, den Oranier Moritz von Nassau . Dieser belagerte die Stadt und konnte sie 1597 gewaltlos einnehmen. Walpurgis konnte dann bis zu ihrem Tod 1600 noch in Moers leben. 1702 ging die Grafschaft Moers kraft Erb- und Lehensrecht als F├╝rstentum an Preu├čen ├╝ber.

Literatur

  • Gerhard K├Âbler: Historisches Lexikon der deutschen L├Ąnder. Die deutschen Territorien vom Mittelalter bis zur Gegenwart, M├╝nchen, Beck 1995, ISBN 3406398588

Weblink

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Grafschaft Moers aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Grafschaft Moers verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de