fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Lippe (Fluss): 08.01.2006 04:40

Lippe (Fluss)

Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Lippe ist ein 255 km langer, rechter Nebenfluss des Rheins in Nordrhein-Westfalen.

Inhaltsverzeichnis

Flusslauf

Die Lippequelle am Fu├č der Burg
Die Lippequelle am Fu├č der Burg
Odins Auge, das markante Merkmal der Lippequelle
Odins Auge, das markante Merkmal der Lippequelle
Lippe zwischen Werne und Bergkamen
Lippe zwischen Werne und Bergkamen
Lippe-Ansicht bei L├╝nen
Lippe-Ansicht bei L├╝nen
Lippe in L├╝nen
Lippe in L├╝nen

Sie entspringt am Westhang des Eggegebirges innerhalb des Stadtgebiets von Bad Lippspringe. Von dort aus flie├čt sie in s├╝dwestlicher Richtung nach Paderborn, wo sie das Wasser der Pader und der Alme aufnimmt. Von dort aus flie├čt sie durch den s├╝dlichen Teil der Westf├Ąlischen Bucht und darin in westlicher Richtung durch Lippstadt; kurz danach m├╝ndet die von Norden kommende Glenne ein. Anschlie├čend erreicht sie Lippetal und Hamm, wo ihr die Ahse zuflie├čt. Danach gelangt sie an den Nordrand des Ruhrgebiets, wo sie zun├Ąchst den Grenzfluss zwischen Werne und Bergkamen bildet. Sie flie├čt dann durch L├╝nen, wo sie das Wasser der Seseke aufnimmt, und vorbei an Datteln, Olfen und Haltern , wo ihr die Stever zuflie├čt. Nach Marl, Dorsten und H├╝nxe m├╝ndet sie schlie├člich bei Wesel in den Rhein.

Parallel zur Lippe verl├Ąuft von Hamm-Uentrop durch Bergkamen und L├╝nen bis Datteln der Datteln-Hamm-Kanal und von dort bis zur M├╝ndung der Wesel-Datteln-Kanal .

Der Radfernweg R├Âmerroute f├╝hrt in weiten Teilen entlang der Lippe.

Lippeschifffahrt

Die Geschichte der Lippeschifffahrt reicht mindestens bis in die R├Âmerzeit zur├╝ck, denn bereits die R├Âmer nutzten den Fluss, um ihre G├╝ter mit Hilfe kleiner Schiffe zu transportieren. In sp├Ąterer Zeit konnte sich die Lippeschifffahrt nicht recht entwickeln, da zahlreiche M├╝hlen und Sandb├Ąnke sowie die Zollschranken die Schifffahrt behinderten. Als jedoch 1815 Westfalen an Preu├čen fiel und die Lippe auf ihrer gesamten L├Ąnge preu├čisch war, konnten Pl├Ąne zur Schiffbarmachung realisiert und die Schifffahrt ohne Zollschranken wirtschaftlich durchgef├╝hrt werden. Der Fluss wurde durch den Bau von Schleusen und Umgehungskan├Ąlen ausgebaut und war ab 1826 durchg├Ąngig bis Lippstadt schiffbar. Transportiert wurden insbesondere Salz, Getreide, Eisenerz, Steine und Holz. Die Fahrt von Hamm nach Wesel dauerte vier Tage, von Hamm nach Lippstadt einen Tag. Pferde auf "Treidelpfaden" zogen die Frachtk├Ąhne flussaufw├Ąrts. In der Mitte des neunzehnten Jahrhunderts befuhr das erste Dampfboot die Lippe. Der Boom in der Lippeschifffahrt dauerte jedoch nur kurze Zeit, da der Wassertransport nach dem Bau der Eisenbahn im ausgehenden 19. Jahrhundert kaum noch wirtschaftlich zu betreiben war.

Orte an der Lippe

Nebenfl├╝sse

L = Linker, R = Rechter Nebenfluss

Weblinks

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Lippe (Fluss) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Lippe (Fluss) verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de