fair-hotels . Ein Service wie gemalt
Reiseführer Übersicht Deutschland Österreich Schweiz Bauwerke nach Stil

Werbung

Letzte Änderung für Artikel Weschnitztalbahn: 20.01.2006 21:20

Weschnitztalbahn

Wechseln zu: Navigation, Suche
Karte von Deutschland, Lage der Weschnitztalbahn hervorgehoben
Karte von Deutschland, Lage der Weschnitztalbahn hervorgehoben
Auf der Weschnitztalbahn verkehren Dieseltriebwagen der Baureihe 628
Auf der Weschnitztalbahn verkehren Dieseltriebwagen der Baureihe 628
Rathaus von Birkenau, links im Hintergrund ist der Bahn├╝bergang der Weschnitztalbahn zu sehen
Rathaus von Birkenau, links im Hintergrund ist der Bahn├╝bergang der Weschnitztalbahn zu sehen

Die Weschnitztalbahn ist eine Eisenbahnstrecke im Odenwald und f├╝hrt von Weinheim an der Bergstra├če im Tal der Weschnitz entlang ├╝ber Birkenau, Reisen, M├Ârlenbach, Zotzenbach, Rimbach und L├Ârzenbach-Fahrenbach nach F├╝rth im Odenwald.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Nach dem Bau der Main-Neckar-Bahn im Jahr 1846 entlang der Bergstra├če, also vorbei am Odenwald, sah man die Notwendigkeit, auch den vorderen Odenwald an das Eisenbahnnetz anzuschlie├čen. In den 1860ern begannen die Planungen, die unterschiedliche Streckenverl├Ąufe in den Odenwald entwickelten. Eine der Zielsetzungen war es, eine Strecke von Worms ├╝ber Bensheim oder Heppenheim in den Odenwald zu f├╝hren. 1869 wurde Bensheim durch die Nibelungenbahn ├╝ber B├╝rstadt und Lorsch an die Riedbahn nach Worms angeschlossen. Wegen des schwierigen Berggel├Ąndes am Rande des Odenwaldes wurde die Linienf├╝hrung jedoch nach vielen Diskussionen durch das relativ flache Weschnitztal von Weinheim ausgehend gef├╝hrt.

Die ersten Vermessungsarbeiten begannen 1890 , die eigentlichen Bauarbeiten wurden 1893 begonnen. Zwischen Weinheim und Birkenau mussten in einem recht engen Streckenabschnitt 3 Tunnel und 2 gr├Â├čere Br├╝cken erbaut werden. Bereits 1895 wurde der Betrieb aufgenommen.

Auch im ├Âstlicher gelegenen ├ťberwald herrschte reges Interesse am Anschluss von Wald-Michelbach und Wahlen an das Eisenbahnnetz. 1897 begannen die Bauarbeiten an der ├ťberwaldbahn, die in M├Ârlenbach von der Weschnitztalbahn abzweigt, und ├╝ber Kreidach , Wald-Michelbach, Aschbach und Affolterbach bis Wahlen f├╝hrt.

Da eine urspr├╝ngliche Trassenf├╝hrung Heppenheim - F├╝rth nicht realisiert wurde, aber dennoch ein Anschluss der beiden Bahnen nach Worms gew├╝nscht war, wurde die Verbindungsbahn Weinheim - Viernheim - Lampertheim - Worms gebaut und 1905 er├Âffnet.

Betrieb

Betreiber

Die Strecke wird heute von der Deutschen Bahn AG als als Linie RB 68 betrieben. Sie hat heute die Kursbuchstreckennummer 654. Die Strecke liegt komplett im Verkehrsverbund Rhein-Neckar (VRN).

Bahnsteige

Die Bahnsteige sind alle mit Blindenleitstreifen versehen.

Literatur

  • Hans-G├╝nther Morr: Mit Volldampf durch den Odenwald: Die Geschichte der Weschnitztal- und ├ťberwald-Bahn im Wandel der Zeit. Edition Diesbach, Weinheim 2002, ISBN 3-936468-11-7

Weblinks

Wikipedia

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Weschnitztalbahn aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels Weschnitztalbahn verfügbar.

fair-hotels. Ein Service der
VIVAI Software AG
Betenstr. 13-15
44137 Dortmund

Tel. 0231/914488-0
Fax 0231/914488-88
Mail: info@vivai.de
Url: http://www.vivai.de